Seminar

Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen

Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen - Seminar

Im Seminar „Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen“ bekommen Sie eine praxisbezogene Einführung in die Anforderungen des vorbeugenden Brandschutzes bei Leitungs- und Lüftungsanlage. Sie lernen, wie Sie bei Planung und Umsetzung Haftungsrisiken umgehen. Das Seminar macht Sie mit baurechtlichen Regelwerken, wie MLAR 2005, M-LüAR 2005 mit Anpassungen 2010, MSysBöR 2005, MEltBauVo vertraut.

Brandschutztechnische Anforderungen an Leitungs- und Lüftungsanlagen

Architekten, Planer und Handwerker, die Leitungs- und Lüftungsanlagen planen, ausschreiben, ausführen oder betreiben, müssen eine Vielzahl von Anforderungen berücksichtigen. Das Seminar „Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen“ gibt Ihnen einen Überblick über die gesetzlichen und technischen Anforderungen bezüglich Brandschutz, Wärmeschutz, Schallschutz und Feuchteschutz.

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage:

  • die zutreffenden Anforderungen des vorbeugenden Brandschutzes einzuschätzen
  • Haftungsrisiken zu vermeiden
  • baurechtliche Regelwerke, wie MLAR 2005, M-LüAR 2005 mit Anpassungen 2010, MSysBöR 2005 richtig zu deuten
  • mit Abweichungen von Verwendbarkeitsnachweisen (ABP/ABZ/ZIE) und bei „Eingeführten Technischen Baubestimmungen“ umzugehen

Welche Inhalte erwarten Sie im Seminar?

Das Seminar „Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen“ vermittelt Ihnen Kenntnisse in folgenden Bereichen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

TAG 1: 09:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

Einführung
Bestandsaufnahme – Anforderungen – Mitgeltende Regelwerke und die zugehörigen Schutzzielbetrachtungen

Vorbeugender Brandschutz

  • Gemäß der Musterbauordnung, den BauO der Länder und den Sonderbauordnungen
  • Besonderheiten und Abweichungen in Bezug auf die Leitungs- und Lüftungsanlagen-Richtlinien

Einteilung, Klassifizierung und Brandprüfung an Bauprodukten und Bauarten

  • Baurechtliche Grundlagen
  • Klassifizierungsbeispiele
  • Unterscheidungsmerkmale

Die Leitungsanlagen-Richtlinien (LAR/RbALei/MLAR)

  • Grundlagen und Begriffe
  • Leitungsanlagen in Rettungswegen
  • Leitungsdurchführungen und -abschottungen in F30- bis 120 Bauteilen bei Installationsschächten und Kanälen
  • Elektrischer Funktionserhalt
  • Anwendungsempfehlung für medizinische Gase und Laborgase
  • Einführung in den Kommentar zur MLAR/LAR/RbALei
  • Schnittstellen zu anderen Gewerken
  • Praxisbeispiele

Zum Seminarinhalt gehören übergreifend die Anleitung der Teilnehmer bei der Dokumentation im Umgang mit Brandschutzkonzepten im Rahmen der Baugenehmigung sowie Abweichungen von Verwendbarkeitsnachweisen (ABP/ABZ/ZIE) und Abweichungen von den „Eingeführten Technischen Baubestimmungen“.

Die Anwendung der o. g. Regelwerke gemäß der neuen Muster-Hochhaus-Richtlinie (MHHR 2008) wird ebenfalls behandelt.

TAG 2: 08:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr

Die Lüftungsanlagen-Richtlinien (LüAR/MLüAR) – Grundlagen und Begriffe

  • Lüftungsanlagen (RLT-Anlagen)
  • Lüftungsanlagen nach DIN 18017-3
  • Lüftungsanlagen für Sonderanwendungen und in Rettungswegen
  • Die praktizierte Kaltrauchsicherheit am Beispiel der LüAR-NRW und deren Umsetzung in die Praxis
  • Gemischtbelegung von Installationsschächten
  • Anordnung von Überströmöffnungen
  • Das Problem der Abstände zu anderen Leitungsanlagen
  • Einsatz von Druckbelüftungsanlagen in Sicherheitstreppenräumen

Elektrische Betriebsräume

  • Grundlagen
  • Wann erforderlich?
  • Baurechtliche Abweichungen

Systembödenrichtlinie

  • Grundlagen
  • Aufbau
  • Leitungsverlegung unter Systemböden

Anforderung an die Ausschreibung von Brandschutzkomponenten nach den ATV der VOB-C

  • Bei Leitungsanlagen (Brand-, Schall- und Wärmeschutz)
  • Bei Lüftungsanlagen

Praxisbeispiele u. a. zu Dokumentationssoftware und dem Einsatz von Verwendbarkeitsnachweisen runden die Veranstaltung ab. Die Inhalte des Seminars bekommen Sie zusammengefasst in Form einer Seminardokumentation. Darüber hinaus erhalten Sie die 4. Auflage des Kommentars zur MLAR 2005 von Lippe, Wesche, Reintsma und Rosenwirth.

Im Seminar ist viel Raum für Ihre Fragen zu aktuellen Projekten eingeplant. Bringen Sie Ihre Problemstellungen daher gerne mit. Gemeinsam mit den Seminarleitern und den anderen Teilnehmern können dann direkt in der Veranstaltung Lösungsansätze erarbeitet werden.

An wen wendet sich das Seminar?

Das Seminar „Brandschutz bei Leitungs- und Lüftungsanlagen“ richtet sich vor allem an:

  • Ingenieure
  • Techniker
  • Planer
  • Architekten
  • Fach- und Führungskräfte aus dem Bauwesen

Das Seminar eignet sich aber grundsätzlich für alle, die mit Planung, Installation und Betrieb im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes tätig sind.

Ihr Seminarleiter – Experten des Brandschutzes

Die Leitung des Seminars übernehmen Dipl.-Ing. Manfred Lippe und Lothar Allhenn. Beide sind geschäftsführende Gesellschafter der ML Sachverständigen Gesellschaft mbH, die sich vor allem mit baulichem und anlagentechnischem Brandschutz beschäftigt. Zudem sind beide öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für das Installateur-, Heizungs- und Lüftungsbauerhandwerk sowie für den baulichen und anlagentechnischen Brandschutz. Herr Lippe hat darüber hinaus an der Ausarbeitung der MLAR 03/2000 und MLAR 2005 mitgewirkt.

Melden Sie sich jetzt zum Seminar an

Sie möchten mehr über die gesetzlichen und technischen Anforderungen im Bereich des Brandschutzes bei Leitungs- und Lüftungsanlagen erfahren und konkrete Lösungen kennenlernen? Sie wollen sich einen fundierten Überblick über die entsprechenden baurechtlichen Regelwerke verschaffen? Dann buchen Sie jetzt dieses Seminar.

Veranstaltung buchen
30.11 - 01.12.2016 Frankfurt am Main Nur noch wenige Plätze verfügbar 1120 €
22.03 - 23.03.2017 Düsseldorf verfügbar 1120 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.