Seminar

Bauen im Bestand: Crashkurs

Veranstaltungsnummer: 07SE114

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Praktische Untersuchungsmethoden und Auswertung von
    Bauwerksprüfungen
  • Sicherheitskonzepte – Erfolgreicher Umgang mit Lasterhöhungen
  • Tragwerksanalyse – Nachweisführung ohne und mit Verstärkung
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

07. – 08. Oktober 2021
Frankfurt am Main

Verfügbar

02. – 03. Dezember 2021
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

27. – 28. Januar 2022
Freising bei München

Verfügbar

28. – 29. April 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

14. – 15. Juli 2022
Berlin

Verfügbar

15. – 16. September 2022
Form eines Online-Seminars

Verfügbar

24. – 25. November 2022
Düsseldorf

Verfügbar

02. – 03. Februar 2023
Stuttgart

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Hinweis

Dieses Seminar wird auch als Online-Seminar angeboten!

Das zweitägige Seminar bietet Ihnen einen weitgreifenden und fundierten Überblick über die zentralen Aspekte und Problemfelder zum Themengebiet Bauen im Bestand. Sie lernen an ausgesuchten Praxisbeispielen, wie Sie im Fall einer Umplanung, Umnutzung oder Sanierung Ihrer Projekte, die vorhandene Bausubstanz untersuchen und bewerten müssen.

 

Für die tragwerksplanerische Bearbeitung solcher bestehenden Mauerwerks-, Holz-, Stahlbeton- und Stahlkonstruktionen erfahren Sie außerdem, welche Möglichkeiten ein kreativer Umgang mit den Sicherheitskonzepten bietet, so dass Ihnen eine Nachweisführung ohne Verstärkungsmaßnahmen gelingen kann. Wenn Ertüchtigungen und Bauteilverstärkungen erforderlich werden, erfahren Sie, welche technischen Regelwerke für die Nachrechnung und Verstärkung angewendet werden müssen. An anschaulichen Beispielen für unterschiedliche Konstruktionen vermitteln Ihnen die erfahrenen Seminarleiter, wie sich solche Maßnahmen, beim Bauen im Bestand, nachweisen und umsetzen lassen.

Top-Themen

  • Praktische Untersuchungsmethoden und Auswertung von
    Bauwerksprüfungen
  • Sicherheitskonzepte – Erfolgreicher Umgang mit Lasterhöhungen
  • Tragwerksanalyse – Nachweisführung ohne und mit Verstärkung
  • Verstärkung von Holz-, Mauerwerks- und Stahlbetonkonstruktionen
  • Technische Regelwerke der Nachrechnung und Verstärkung
  • Brandschutzanforderungen sicher beurteilen und erfüllen

Programm des Crashkurses "Bauen im Bestand"

Diese Themen kommen im Seminar zur Sprache:

Präsenz-Seminar:

1. Tag 10:00 bis 17:30 Uhr | 2. Tag 09:00 bis 15:30 Uhr

Historische Baukonstruktionen

  • Alte Baustoffe – Zuordnung von Kennwerten und Normen
  • Bauarten und Tragverhalten von historischen Konstruktionen
    des Hochbaus

Prüfung von Bestandsbaustoffen

  • Untersuchungen von Mauerwerk, Stahl, Beton, Holz
  • Schadensmechanismen
  • Untersuchungsmethoden, zerstörungsarm und zerstörungsfrei
  • Notwendige Anzahl von Probekörpern und Prüfstellen
  • Organisation und Kosten einer Bauwerksprüfung

Lasten und Sicherheitskonzepte

  • Vergleich historischer und heutiger Hochbaulasten
  • Sicherheitskonzepte früher und heute im Vergleich
  • Umgang mit Lasterhöhungen durch Umnutzung
  • Ermittlung rechnerischer Tragreserven von Bestands-
    konstruktionen

Tragwerksanalyse bei Bestandsgebäuden

  • Beurteilung des Tragwerks und des Lastabtrags
  • Erhöhung der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit durch Anpassung und Veränderung der vorhandenen Tragsysteme
  • Vorgehen ohne verwertbare Unterlagen und mit vorhandenen statischen Unterlagen
  • Tragwerksplanerische Beurteilung von vorhandenen
    Vorschädigungen

Bauzustandsanalyse als Grundlage für die Planung anhand von Praxisbeispielen

  • Sondierungsuntersuchungen aufgrund fehlender Planunterlagen
  • Schäden an Bauteilen aus Holz, Mauerwerk, Stahlbeton und Stahl
  • Bewertung von Schäden aus der Vornutzung
  • Bauzustandsbewertung im Zuge von Umnutzung, Aufstockung und Umbau
  • Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes
  • Welche vorhandenen Bauteile können verbleiben, welche
    müssen ausgetauscht werden?

Havariefälle – Bauzustandsanalyse nach einer Havarie

  • Brandschaden Beton
  • Brandschaden Holz
  • Feuchteschaden Holzkonstruktion↓

Verstärkung von Mauerwerkskonstruktionen

  • Anzusetzende Normen und Richtlinien
  • Konstruktive Möglichkeiten der Verstärkung
  • Anwendungsbeispiele und Ausführungsdetails

Verstärkung von Holzbaukonstruktionen

  • Nachweis und Umsetzung von Balkenkopf- und Sparrenfuß-
    sanierungen
  • Ertüchtigung von Holzbalkendecken durch Anlaschungen und Aufdopplungen
  • Holz-Beton-Verbundkonstruktionen
  • Verstärkung von Verbindungen und Anschlüssen
  • Nachweis und Ausführung von Querzugverstärkungen

Verstärkung von Stahlbetonkonstruktionen

  • Anzusetzende Normen und Richtlinien
  • Verstärkungen durch Querschnittsveränderungen
  • Querschnittserhaltende Verstärkungsmaßnahmen

Baulicher Brandschutz

  • Brandschutzanforderungen: Bestandsschutz oder Neu-
    bewertung?
  • Brandschutztechnische Bewertung von Bestandskonstruktionen
  • Ertüchtigungsmaßnahmen von Bauteilen und Konstruktionen

Baustoffliche Grundlagen für die Neuplanung

  • Ist das Gebäude schadstofffrei?
  • Unverträglichkeit von Baustoffen
  • Typische Baustoffe für die Verstärkung und Instandsetzung – Was darf in Deutschland verwendet werden?
  • Entsorgung von Abrissmaterial

Seminarmethoden

In diesem Seminar erhalten Sie theoretischen Input der Trainer und wenden diesen im Rahmen von konkreten Übungen und Praxisbeispielen an.

Zielgruppe

Berufseinsteiger und erfahrene Ingenieure aus dem Hochbau, Geschäftsführer, Projektingenieure, Sachverständige, Tragwerksplaner aus:

  • Planungs- und Ingenieurbüros
  • Architekturbüros
  • Bauunternehmen
  • Bauherren (öffentlicher und privater Wohnungsbau)
  • Öffentlichen Verwaltungen (Hochbau-/Ingenieurämter/Bau- und Liegenschaftsbetriebe)

Ihre erfahrenen Seminarleiter

Prof. Dipl.-Ing. Tim Göckel, Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences, Fachbereich Bauingenieurwesen, Koblenz

Dr. Stephanie Schuler, Produktmanagerin Bauwerksuntersuchung, Kiwa GmbH, Berlin

Prof. Dipl.-Ing. Tim Göckel ist Inhaber des Lehrstuhls für Ingenieurholzbau und Konstruktive Grundlagen am Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule Koblenz. In der akademischen Lehre verantwortet er neben den Themenfeldern des Holzbaus auch den Mauerwerksbau und Baulichen Brandschutz. Er betreut darüber hinaus als Tragwerksplaner und Gutachter sowohl Neubauvorhaben als auch Umbau- und Sanierungsmaßnahmen von Bestandsgebäuden.

Dr.-Ing. Stephanie Schuler ist Produktmanagerin des Bereichs Bauwerksuntersuchungen bei der Kiwa GmbH. Sie verfügt über langjährige Erfahrung von der Angebotserstellung über die Untersuchung bis zur Auswertung der Untersuchungsergebnisse. Neben der Bauwerksuntersuchung ist sie im Bereich der Prüfung, Überwachung und Zertifizierung von Bauprodukten tätig. Lehrtätigkeiten übt sie im Bereich der studentischen Ausbildung an Hochschulen und in der Weiterbildung von Ingenieuren aus.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 07SE114

Crashkurs Bauen im Bestand

Frankfurt, Lindner Congress Hotel Frankfurt **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Bolongarostr. 100
65929 Frankfurt
Deutschland

+49 69/33002-00 zur Website

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Freising, München Airport Marriott Hotel **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Alois-Steinecker-Str. 20
85354 Freising
Deutschland

+49 8161/966-0 zur Website

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Berlin, NH Berlin Alexanderplatz **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Landsberger Allee 26-32
10249 Berlin
Deutschland

+49 30/422613-0 zur Website

online **

Verfügbar

Infos anzeigen


Deutschland

+49 211/6214-201

Düsseldorf, NH Düsseldorf City **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Kölner Str. 186 - 188
40227 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/7811-0 zur Website

Stuttgart, Mercure Hotel Stuttgart City Center **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Heilbronner Str. 88
70191 Stuttgart
Deutschland

+49 711/25558-0 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS