Lehrgang

Pflichtmodul 2: Grundlagen der Statik und Baukonstruktion

Veranstaltungsnummer: 07LE072

  • Wirkung von Kräften
  • Einfache statische Systeme
  • Grundlagen der Bodenmechanik
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

12. – 13. November 2024
Stuttgart
de

Verfügbar

25. – 26. November 2025
Frankfurt am Main
de

Verfügbar

Unsere Zertifikatslehrgänge sind nicht online buchbar. Senden Sie uns jetzt eine Buchungsanfrage und wir beraten Sie gerne zu individuellen Buchungsmöglichkeiten. Nach Ihrer Anfrage melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Lehrgang anfragen

Hinweis

Dieses Modul kann nur im Rahmen des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Bautechnik VDI“ gebucht werden.

„Built to last“ – Berechnungen für eine langes Gebäudeleben

Die Statik befasst sich mit den inneren und äußeren Kräften, die auf Bauwerke einwirken. Diese müssen bei der Konstruktion sorgfältig berechnet werden, um die Tragfähigkeit und dauerhafte Stabilität von Gebäude sicherzustellen. Als Fachingenieur Bautechnik müssen Sie die Grundlagen der Statik und Baukonstruktion sicher beherrschen, um Gebäude zu entwerfen und zu bauen, die den höchsten Sicherheitsstandards genügen und die Vorgaben der Auftraggeber bezüglich der geforderten Gebäudelebensdauer erreichen.

Das 2. Pflichtmodul des VDI-Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Bautechnik VDI“ zeigt Ihnen u.a., welche unterschiedlichen Kräfte auf Gebäude einwirken und sich die Lasten vom Dach bis zum Fundament verteilen. Sie lernen verschiedene einfache statische Systeme sowie die gängigen Tragesysteme kennen und erfahren, wie Sie den Baugrund beurteilen und bei Bedarf stabilisieren. Abschließend widmet sich das 2-tägige Seminar speziellen Bauweisen wie dem Massivholz-, Fertigteile- und Modulbau und zeigt, welche Rolle die Themen Nachhaltigkeit und Building Information Modeling (BIM) im Bereich der Baukonstruktion spielen.

Das Seminar „Grundlagen der Statik und Baukonstruktion“ ist das 2. Pflichtmodul des Zertifikatslehrgangs „Fachingenieur Bautechnik VDI“. Nach Besuch aller 7 Module (4 Pflicht- und 3 Wahlpflichtmodule) und bestandener Abschlussprüfung berechtigt Sie das erworbene VDI-Zertifikat, den Titel „Fachingenieur Bautechnik VDI“ zu führen.

Top-Themen

  • Wirkung von Kräften
  • Einfache statische Systeme
  • Grundlagen der Bodenmechanik
  • Gängige Tragsysteme
  • Spezielle Bauweisen

Inhalte des Pflichtmoduls 2 „Grundlagen der Statik und Baukonstruktion“

Pflichtmodul 2 beschäftigt sich mit folgenden Themenstellungen:

Kräfte und Einwirkungen

  • Wirkung von Kräften
    • Betrag und Richtung
    • Zusammenwirken von Kräften
  • Lasten und Einwirkungen
    • Einzellasten
    • Strecken- und Flächenlasten
  • Welchen Weg geht die Last? – Vom Dach bis zum Fundament
    • Verteilung von Kräften
    • Statische Lager und Lagerkräfte
    • Lastabtrag in Bauwerk und Fundament

Einfache statische Systeme

  • Stützen und Träger
  • Stahlbeton und Spannbeton als Verbundbaustoffe
  • Stabwerke
  • Scheiben

Baugrund

  • Grundlagen zur Bodenmechanik
  • Baugrundbeurteilung
    • Bodenarten
    • Baugrundaufbau
    • Tragwirkung
  • Baugrundverbesserung
    • Baugrundstabilisierung
    • Baugrundabdichtung

Gängige Tragsysteme

  • Massivbau
    • Wandarten und -aufbau
    • Deckensysteme
  • Skelettbau
  • Fachwerk und Holzständerbauweise
  • Verbindungen von Bauteilen

Dächer

  • Steildächer
    • Dachformen- und Arten
    • Dachkonstruktionen/ Tragsysteme
  • Fachdächer

Spezielle Bauweisen

  • Massivholzbau
  • Fertigteilbau
  • Modulbauweisen
  • Building Information Modeling (BIM)
  • Nachhaltigkeit

Zielgruppe

Der Zertifikatslehrgang „Fachingenieur Bautechnik VDI“ wendet sich an Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte aus allen Bereichen der Bauindustrie. Dazu zählen u.a.:

  • Ingenieurbüros
  • Architekturbüros
  • General- und Bauunternehmen
  • Projektmanagement
  • Projektsteuerer
  • Öffentliche und private Bauherren
  • Facility Management

Vom Besuch der Weiterbildung profitieren neben Neu- und Quereinsteigern auch alle technischen Fach- und Führungskräfte sowie Entscheidungstragende, die sowohl Kenntnisse als auch ein aussagekräftiges Zertifikat im Bereich Bautechnik erwerben möchten.

Ihr Referent

Dr.-Ing. Harald Schneider vom Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hatte sich nach dem Studium des Bauingenieurwesens auf den Bereich Geotechnik fokussiert. Nach der Weiterbildung zum Regierungsbaumeister im höheren bautechnischen Verwaltungsdienst des Landes Baden-Württemberg kehrte er an die Universität zurück und ist mittlerweile seit 25 Jahren in Forschung und Lehre in verschiedenen Bereichen des Bauingenieurwesens aktiv. Seine Hauptlehrgebiete sind Baubetriebs- und Verfahrenstechnik, Baumaschinentechnik, Spezialtiefbau, Bestandsbau, Umwelttechnik und Projektmanagement. Er ist auch als freier beratender Ingenieur tätig.