Tagung/Kongress

47. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse 2021: Wasserstoff in metallischen Bauteilen & Mediale und klimatische Beanspruchung von polymeren Produkten - Nun Programm verfügbar

Veranstaltungsnummer: 02TA191

  • Nutzen Sie den Branchentreffpunkt, um sich Schadensexperten aus Industrie, Werkstoffprüflaboren und Wissenschaft auszutauschen.
  • Zwei parallele Vortragsreihen: „Wasserstoff in metallischen Bauteilen“ und „Mediale und klimatische Beanspruchung von polymeren Produkten.
  • Sie erhalten auf der Tagung konkrete Anhaltspunkte zur Schadensvermeidung bzw. -verhinderung.

Kommende Termine:

06. – 07. Oktober 2021
Würzburg

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Aktuelle Erfahrungsberichte von Industrieunternehmen und unabhängigen Sachverständigen sind das Herzstück der VDI-Jahrestagung Schadensanalyse

Bei der 47. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse, die vom 06. bis 07. Oktober 2021 auf der Festung Marienberg in Würzburg stattfindet, treffen sich Hersteller und Anwender, um einerseits über Schäden an Bauteilen unter Wasserstoffeinfluß und andererseits über Schäden an Kunststoffprodukten und deren Vermeidung zu diskutieren.

Wasserstoff in metallischen Bauteilen: Wasserstoff ist allgegenwärtig. Kein Bereich der Technik ist sicher vor dem Element Nr. 1 des Periodensystems. Seine geringe Größe lässt ihn leicht in das Metallgitter eindringen und ermöglicht ihm schnelle Diffusion, die zu Poren, Fischaugen und Flocken führen kann. Typisch ist die verzögerte Rissbildung, die an Bauteilen nach Sekunden aber auch nach Jahren eintreten kann. Vernetzen Sie sich mit Experten der Schadensanalyse und diskutieren Ihre Fragen zur Wirkung des Wasserstoffs und zur Vermeidung wasserstoffinduzierter Schäden.

Mediale und klimatische Beanspruchung von polymeren Produkten: Thermoplaste und Elastomere besitzen dank der vielfältigen Modifikationsmöglichkeiten generell eine gute Beständigkeit gegenüber Medien und klimatischen Belastungen. Dennoch können insbesondere langzeitige oder hochintensive Beanspruchungen Schadensmechanismen in Gang setzen, die durch weitere Belastungskollektive beschleunigt werden können. Die Schäden beschränken sich dann zumeist nicht auf die polymeren Komponenten, sondern die Folgeschäden können komplette Systeme lahm legen.

Erfahren Sie, wie Sie typische Fehlerbilder an Kunststoffprodukten/ Elastomeren erkennen, analysieren und bewerten können und Sie mit diesen Erkenntnissen die Qualität Ihrer Produkte dauerhaft verbessern können.

Auf der technisch-wissenschaftlichen Tagung erwarten Sie 36 Vorträge ausgewiesener Experten. Sie wählen aus, welcher Vorträge Sie auf der Tagung hören möchten.

Die Top-Themen der „47. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse 2021“


Folgende Themen werden in Würzburg diskutiert:

Wasserstoff in metallischen Bauteilen:

  • Erkennen der Schädigungsmechanismen durch Wasserstoff
  • Analytische Möglichkeiten zum Nachweis von Wasserstoff in Metallen
  • Nachweis der Wasserstoffversprödung von Bauteilen und Anlagen

Mediale und klimatische Beanspruchung von polymeren Produkten:

  • Schadensmechanismen bei Thermoplasten und Elastomeren
  • Fehlerpotentiale für mediale und klimatische Schäden erkennen
  • Berichte aus Automotive-, Gebäude-, Energietechnik und anderen Branchen

Vorteile

  • Nutzen Sie den Branchentreffpunkt, um sich Schadensexperten aus Industrie, Werkstoffprüflaboren und Wissenschaft auszutauschen.
  • Zwei parallele Vortragsreihen: „Wasserstoff in metallischen Bauteilen“ und „Mediale und klimatische Beanspruchung von polymeren Produkten.
  • Sie erhalten auf der Tagung konkrete Anhaltspunkte zur Schadensvermeidung bzw. -verhinderung.

Zielgruppe

Die Tagung VDI-Jahrestagung Schadensanalyse richtet sich an:

  • Planer, Hersteller und Anwender von Bauteilen einschließlich geschweißter Produkte, QS-Ingenieure, Instandsetzer
  • Konstrukteure, Entwickler, Kunststoffverarbeiter, Technische Leiter, Qualitätsbeauftragte bei Anwendern und Verarbeitern, Sachverständige bei Versicherern und Mitarbeiter in Werkstoffprüflabors, unabhängige Experten

Aussteller

  • IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH
    Aussteller oder Sponsor werden!

    Jetzt Platz sichern und gleich anmelden: Frühbucherrabatt nutzen!

    Im Mittelpunkt der Tagung steht der thematische Austausch und das Netzwerken. Treffen Sie Kollegen, unabhängige Experten, Kunden und potenzielle Kunden, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Insbesondere die Weinprobe im Weingut Juliusspital in Würzburg, zu der Sie am ersten Abend eingeladen sind, bietet hierzu umfassend Gelegenheit. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz beim wichtigsten Industrieforum zur Schadensanalyse!

    Hotel gesucht?

    Ideelle Träger

    wdk Logo

    Veranstaltung buchen

    Veranstaltungsnummer: 02TA191

    47. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse 2021 Wasserstoff in metall. Bauteilen,Polymerwerkstoffe

    Würzburg, Festung Marienberg

    Verfügbar

    Infos anzeigen

    Oberer Burgweg 1
    97082 Würzburg
    Deutschland

    +49 931/3551750 zur Website
    * Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.

    Programmausschuss

    Dr. Manfred Achenbach

    Dr. Manfred Achenbach

    Ingenieur + Sachverständigenbüro Achenbach / Bietigheim-Bissingen

    Dr.-Ing. Karin Borst

    Dr.-Ing. Karin Borst

    Beratung bei technischen Schadensfällen BTS / Alfter

    Prof. Rainer Dahlmann

    Prof. Rainer Dahlmann

    Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen / Aachen

    Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Daniel Dorscheid

    Dipl.-Ing. (FH) WolfgangDaniel Dorscheid

    LyondellBasell / Kerpen

    Prof. Ulrich Giese

    Prof. Ulrich Giese

    Deutsches Institut für Kautschuktechnologie e.V. / Hannover

    Dr. Gerhard Kalinka

    Dr.-Ing. Gerhard Kalinka

    Bundesanstalt für Materialforschung & - prüfung (BAM) / Berlin

    Dr.-Ing. Christian Klinger

    Dr.-Ing. Christian Klinger

    Bundesanstalt für Materialforschung & - prüfung (BAM) / Berlin

    Dipl.-Ing. (FH) Uwe Laukant

    Dipl.-Ing. (FH) Uwe Laukant

    Robert Bosch GmbH / Renningen

    Dr.-Ing. Kurt Marchetti

    Dr.-Ing. Kurt Marchetti

    Freudenberg Technology Innovation SE & Co. KG / Weinheim

    Dipl.-Ing. Florian Petzold

    Dipl.-Ing. Florian Petzold

    Evonik Operations GmbH / Marl

    Prof. Michael Pohl

    Prof. Michael Pohl

    Institut für Werkstoffe Ruhr-Universität Bochum / Bochum

    Dr.-Ing. Hans-Jürgen Schäfer

    Dr.-Ing. Hans-Jürgen Schäfer

    Verein Deutscher Ingenieure e.V. / Düsseldorf

    Dr. Johannes Stoiber

    Dr. Johannes Stoiber

    Allianz Risk Consulting GmbH / München

    Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger

    Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger

    Mitsubishi Power Europe GmbH / Duisburg

    Dipl.-Ing. Jürgen Wolff

    Dipl.-Ing. Jürgen Wolff

    Volkswagen AG / Wolfsburg

    Markus Zgraggen

    Markus Zgraggen

    Ruag AG / Thun