Tagung

46. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2020 – Energieerzeugung, Chemie und petrochemische Anlagen

  • Profitieren Sie von den Erfahrungen der führenden Spezialisten aus der Branche, die zu Schadensfällen und deren Vermeidung vor Ort berichten.
  • Informieren Sie sich über die aktuellen Entwicklungen in der Energie- und Kraftwerks-technik und bekommen konkrete Anhaltspunkte.
  • Erfahren Sie mehr zur Restlebensdauer, Flexibilisierung und erneuerbaren Stromerzeugung.
  • Tauschen Sie sich mit Experten über Schadensarten aus.
46. VDI-Jahrestagung „Schadensanalyse“ | VDI Wissensforum

Hoher Wettbewerb am Strommarkt mit fallenden Börsenpreisen und gleichzeitig anspruchsvollerer Belastung durch eine zunehmend geforderte Flexibilisierung sind die Realität für konventionelle Kraftwerke. Gleichzeitig wird stetiger Zuwachs an erneuerbarer Stromerzeugung durch eine Vielzahl neuer Technologien und Anlagentypen getragen, welche sich im langfristigen Betrieb erst bewähren müssen. Für Schadensanalytiker, Hersteller, Betreiber und Versicherer sind daher Schwachstellen, systematische Fehler und mögliche Risiken von energietechnischen oder chemischen Anlagen bezüglich widerkehrender oder unerwarteter Schäden unerlässlich.

Wasser-, Wind-, Gas- und Dampfturbinen – (K)ein Betrieb ohne Schäden

Bei der erneuerbaren Stromerzeugung dringen relativ neue Technologien und Anlagentypen in den Markt, für welche es keinerlei Betriebserfahrungen gibt. So können beispielsweise bei Windkraftanlagen Getriebe ausfallen. Auch die Verbrennung von Biomasse oder Biogas erfordert eine genaue Auslegung der Anlagen, welche allerdings nicht immer für diese Brennstoffe konzipiert wurden. Eine Vielzahl der heute sich im Betrieb befindenden thermischen Kraftwerke soll in den kommenden Jahren vermehrt Biomasse oder Abfall mitverwerten und steht plötzlich so vor neuen Herausforderungen.

Kraftwerke gleichen Beiträge der Wind- und Solarenergie aus

Trotz des stetig wachsenden Anteils regenerativer Energiequellen an der Stromerzeugung kommt konventionellen Kraftwerken weiterhin eine entscheidende Rolle zu. Sie gleichen die wetter- und jahreszeitbedingt schwankenden Beiträge der Windkraft- und Solarenergie aus und stabilisieren so die Stromversorgung. Hierzu ist ein lastflexibler Betrieb der Kraftwerke mit häufigen Starts und Lastwechseln erforderlich. Starts und Lastwechsel führen zu Temperaturwechseln und zeitlich schwankenden mechanischen Lasten, die die Bauteile in veränderter Weise verglichen zur ursprünglichen Auslegung beanspruchen. Dabei kann eine beschleunigte Werkstoffschädigung mit frühzeitigen und unerwarteten Schäden an Bauteilen oder Anlagen auftreten. Besonders ältere Anlagen müssen hinsichtlich der unter diesen Umständen noch verbleibenden Restlebensdauer bewertet werden.

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 6. Oktober 2020

08:30

Registrierung

09:00

Begrüßung und Eröffnung durch den Tagungsleiter

Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger, Material Development, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg

09:15

Eröffnungsvortrag: Technologisch-ökonomische Bewertung der Transformation des deutschen Energiesystems

  • Aktueller Stand der deutschen Energiewende
  • Ausbau erneuerbarer Energien und Sektorenkopplung
  • Technische Machbarkeit und Kosten der Energiesystemtransformation
  • Ausbaupfade für Anlagen und Komponenten des zukünftigen Energiesystems

Prof. Dr. Hans-Martin Henning, Institutsleiter, Fraunhofer-Institut  für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg i. B.

Erneuerbare Energien und Gasspeichersysteme

Moderation: Dr.-Ing. Karin Borst, Beratung bei technischen  Schadensfällen BTS, Alfter, Vorsitzende des Fachausschusses Schadensanalyse

09:45

Gebrochene Muttern in Flanschverbindungen von Offshore- Windenergieanlagen

  • Offshore-Windenergieanlagen, Flanschverbindung Monopile/ Transition Piece
  • Schadensanalyse nach VDI-Richtlinie 3822
  • Fraktographie, Metallographie, EDX-Analysen, Wasserstoffvergleichsbrüche
  • Kathodische Spannungsrisskorrosion

Jens Jürgensen, M. Sc., Wiss. Mitarbeiter, Prof. Dr.-Ing Michael Pohl, Universitätsprofessor, Fakultät für Maschinenbau, Werkstoffprüfung, Ruhr-Universität Bochum

10:15

Performance Schwankungen bei Photovoltaik-Kraftwerken –  Ursachen und Strategie zur Fehlervermeidung

  • Betriebsergebnisse von 50 PV Kraftwerken auf großen Logistikzentren
  • Strategie der Qualitätssicherung von der Planung bis zum Betrieb
  • Analysen zum Langzeitverhalten der Komponenten (Module und Wechselrichter)

Dipl.-Ing. Klaus Kiefer, Senior Project Manager, PV Modules and Power Plants, Division Photovoltaics, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg i. B.

10:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:15

Schäden und Schadensursachen bzw. Schadensbeispiele im  Bereich von Biogas- und Biomethananlagen

  • Aufbau und Funktionsweise von Biogasanlagen
  • Aufbau und Funktionsweise von Biomethananlagen
  • Typische Schäden an Biogasanlagen und ihre Ursachen
  • Exemplarische Schäden an Biomethananlagen und ihre Ursachen

Dipl.-Ing. Manuel Stengert, ö.b.u.v. Sachverständiger für Maschinen und Anlagen, Sachverständigenbüro Gernandt Osterkamp Stengert, Porta Westfalica

11:45

Versagen von Bauteilen aus 13 % Cr-Stählen am Beispiel des Untertage-Sicherheitsventils in Kavernen zur Energiespeicherung

  • Martensitische Chromstähle
  • Gefügeveränderungen beim Schweißen
  • Werkstoffversprödungen
  • Korrosionsverhalten

Prof. Dr.-Ing. Michael Pohl, Universitätsprofessor, Fakultät für Maschinenbau, Werkstoffprüfung, Ruhr-Universität Bochum

12:15

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Systematische Schadensanalyse und RCA

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Michael Pohl, Universitätsprofessor, Fakultät für Maschinenbau, Werkstoffprüfung, Ruhr-Universität Bochum

13:30

Systematische Schadensanalyse: Vergleich und Anwendung von Richtlinien und Prozeduren

  • Recherche verschiedener jeweils nationaler/internationaler Regelwerke und Prozeduren für die Systematische Schadensanalyse
  • Literaturrecherche zu Methoden der systematischen interdisziplinären Schadensanalyse
  • Vergleich der Regelwerke VDI 3822, ASTM, ASM sowie der Methoden
  • Anwendung der Regelwerke/Prozeduren und Methoden am Beispiel

Dr.-Ing. Christian Klinger, Interdisziplinäre Schadensanalyse,  Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin

14:00

Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen RCA-Methoden

  • Unter modernen Management Gesichtspunkten rücken technische Betrachtungen stärker in den Hintergrund, das hat auch  Auswirkungen auf die hadensfallanalytik
  • Neue Begrifflichkeiten definieren neue Bewertungsstrategien
  • Kernfrage: Wie definiert man die eigentliche Schadensursache?
  • An aktuellen Schadensfällen wird diese Thematik skizziert

Dr.-Ing. Mirko Bader, Operations & Maintenance Management Fossil, Uniper Kraftwerke GmbH, Düsseldorf

14:30

Methodik für komplexe Root Cause Analysen im Kraftwerksservice

  • Anlagenprobleme und Schäden im Kraftwerksservice sind schnell und zielgerichtet aufzuklären
  • Eine Root Cause Analyse erfolgt immer dann, wenn ein Problem einer detaillierten Untersuchung zur Ursachenklärung bedarf
  • Die angewendete Methodik wird anhand eines Schadensbeispiels einer Großgasturbine dargestellt

Dipl.-Ing. Lars Mittelstädt, Service Engineering Product Support, Root Cause Analyse, Dipl.-Ing. Guido Lipiak, Service Engineering Product Support, Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr, Dr.-Ing. Ronald Wallstabe, Service Engineering Product Support, Root Cause Analyse, Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG, Berlin

15:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

15:30

Neue Integrität Konsequenzen einer sich verändernden Energielandschaft für GuD Anlagen

  • Energiewende
  • Kesselrohr Integrität in GuD Anlage
  • RCA (Ursachenanalyse)

BSc MIMMM CEng Paul James, Boiler Metallurgist, Materials & Corrosion Team, Integrity & Inspection Solutions, Daniel Blood, Team Leader for Steam Asset Engineering, Uniper Technologies Limited, Nottingham, UK

16:00

Kurze Podiumsdiskussion: Systematische Schadensanalyse und RCA

Dr.-Ing. Mirko Bader, Operations & Maintenance Management Fossil, Uniper Kraftwerke GmbH, Düsseldorf
Dr.-Ing. Christian Klinger, Interdisziplinäre Schadensanalyse,  Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin
Prof. Dr.-Ing. Andreas Neidel, Hon.-Prof., Fakultät für Prozess- wissenschaften, TU Berlin, Siemens Energy, Berlin
Dr.-Ing Johannes Stoiber, Geschäftsführer, Allianz Risk Consulting GmbH – Allianz Zentrum für Technik, München
Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger, Material Development, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg

Turbinentechnik

Moderation: Dr.-Ing Johannes Stoiber, Geschäftsführer, Allianz Risk Consulting GmbH – Allianz Zentrum für Technik, München

16:20

Spannungsrisskorrosion in Dampfturbinen – aktuelle Schadensfälle

  • Formen der Spannungsrisskorrosion in Dampfturbinen
  • Aktuelle Schadenbeispiele
  • Lessons Learned

Dipl.-Ing. Harald Pecher, Gutachter, Dipl.-Ing. Jörg Strohhäcker, Sachverständiger, Allianz Risk Consulting GmbH – Allianz Zentrum für Technik, München

16:50

Schäden/Schadensmechanismen an Bauteilen und Komponenten von Industriegasturbinen: Befunde, Ursachen, Maßnahmen

  • Schäden durch „verborgene“ Fertigungsmängel
  • Schäden durch HTK (Hochtemperaturkorrosion/-oxidation)
  • Schäden durch thermische und/oder thermisch-mechanische Beeinflussung
  • Schäden durch Einwirkung angeschlossener Systeme/Maschinen

Dipl.-Ing. Berthold Ellermann, Head of Failure Analysis & Metallography, Residual Life Assessment and Mechanical Properties, Repair & Refurbishing Technology, MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

17:20

Ende des ersten Veranstaltungstages

17:25

Bustransfer in die Stadt zum Residenzplatz (über Mercure Hotel)

19:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissensforum zu einem Get-together in den Staatlichen  Hofkeller Würzburg ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Chemie und petrochemische Anlagen

Moderation: Dr.-Ing. Jörg Bareiß, Werkstofftechnik, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

08:30

Hochtemperaturkorrosion Aspekte im Zusammenhang mit Verkokung, Aufkohlung und Metal Dusting – Wege zur Problemlösung?

  • Aufkohlung Mechanismus in der Raffinerie
  • Schadenmechanismus von Metal Dusting in Wärmetausche Rohre
  • Bildung, Einfluss und Strategien gegen Koks-Ablagerung
  • Entwicklung neuen 9 % Cr-Stahl für Raffinerie Anlagen gegen  Koks-Ablagerung

Dr. rer. nat, Javier Pirón, Technical & Innovation Manager, D&I Process Pipe, Vallourec Deutschland GmbH, Düsseldorf, Olivier Hamart, TCS Manager, Alain Gardinier, Director Product Line Process Pipe, Vallourec France Tubes, Paris, Frankreich

09:00

Zustandsbewertung und Instandsetzung eines Speisewasser- behälters aus einem der BASF-Kraftwerke

  • Befundung der Rissanzeigen
  • Erörterung des Schadensmechanismus
  • Vorstellung der Reparaturmaßnahmen
  • Erörterung des angepassten Prüfkonzeptes

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Hansen, Teamleiter, Anlagenzustands- bewertung, Werkstofftechnik, Dipl.-Ing. Karl-Friedrich Schneider, Fachgruppenleiter Anlagenzustandsbewertung Werkstofftechnik, BASF SE, Ludwigshafen

09:30

Großprojekte im Chemiepark Marl – die Rolle der Werkstofftechnik

  • Investitionen und Innovationen im Chemiepark Marl
  • Übersicht über laufende und anstehende Großprojekte
  • Qualitätssicherung durch Werkstofftechnik
  • Koordination der Projekte aus Sicht der Werkstofftechnik

Dr.-Ing. Sebastian Kühn, Werkstofftechnik, Beratung und Gutachten, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Till Zellin, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Leiter Zerstörungsfreie Prüfung, Marl

10:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Additive Fertigung

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Andreas Neidel, Hon.-Prof., Fakultät für Prozesswissenschaften, TU Berlin, Siemens Energy, Berlin

10:30

Stand der europäischen Normung für additiv gefertigte  Druckgeräte

  • Vorstellung europäisches Normungsprojekt EN 13445-14 –  aktuelle Entwicklungen
  • Aufbau und wesentliche Inhalte der prEN 13445-14 und der DIN Spezifikation 17026-14
  • Sicherheitsphilosophie und Übersicht über die Regelungen für das Design, die Fertigung, Prüfung und Dokumentation von additiv gefertigten Druckgeräten

Dipl.-Ing. Andreas Kittel, Linde Engineering, Linde AG, Pullach
Dr. Frank Wohnsland, Technical Manager, Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate, VDMA, Frankfurt am Main

11:00

Qualifizierung von additiv gefertigten Komponenten für den  Hochtemperatureinsatz

  • LPBF-Prozess • Prüfkonzept für den Hochtemperatureinsatz
  • Örtlich verteilte Materialeigenschaften
  • Prozess-Struktur-Eigenschaftsbeziehung

Dr. -Ing. Christian Kontermann, Leiter des Kompetenzbereichs Hochtemperaturwerkstoffe, Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde, Dr.-Ing. Karl Michael Krämer, Projekt-Koordination, Technische Universität Darmstadt, Dr.-Ing. Annett Udoh, Projekt-Koordination, Materialprüfungsanstalt, Universität Stuttgart

11:30

Possible Root Causes of Metallic Laser Powder Bed Fusion  Component Failure

  • Basic Principles of Metal Laser Powder Bed Fusion
  • Process contributions to failure risk
  • Materials sources of failure risk
  • Post-processing sources of failure risk

David Rule, M. Sc., Additive Manufacturing Key Advisory Expert, Siemens Energy, Generation, Large Rotating Equipment, Additive  Manufacturing, Materials & Technology, Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG, Berlin

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Allgemeine Schadensfälle

Moderation: Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger, Material Development, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg

13:00

Schäden im Wasser- und Dampfkreislauf durch Abweichungen bei der Wasserchemie

  • Abweichungen vom VGB Standard 517
  • Schäden am Rohrleitungssystem durch Spannungsrisskorrosion
  • Schäden bzw. Leistungsreduktion an Turbinen

Dr.-Ing. Christan Ullrich, Geschäftsführer, Technische Dienste, VGB PowerTech Service GmbH, Essen

13:30

Rauchgaskorrosion in Labor und Kraftwerk – Erkenntnisse aus dem LÜBKORR-Projekt zur Lebensdauer von Überhitzerrohren

  • Rauchgasseitige Korrosion von Überhitzerrohren
  • Korrosionsangriff: Welchen Einfluss hat die Zufeuerung von Biomasse?
  • Aufklärung der Schadensmechanismen

Dr. Mario Rudolphi, Wiss. Mitarbeiter, High Temperature Materials, Dr. Xabier Montero, Wiss. Mitarbeiter, PD Dr.-Ing. Mathias Galetz, Abteilungsleiter, DECHEMA-Forschungsinstitut, Stiftung bürgerlichen Rechts, Frankfurt a. M.

14:00

Online Monitoring zur Korrosionsanalyse in Verbrennungsanlagen – Risikobewertung bei der Verbrennung heterogener Brennstoffe

  • Direkte Messung des Brennstoffeinflusses auf die Korrosionsrate
  • Sofortige Beurteilung der Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen (Additive, Prozessführung, etc.).
  • Kosten/Nutzen Bewertung alternativer Brennstoffe

Dr. Barbara Waldmann, Stellv. Leitung Werkstofflabor, Werkstoffe & Analytik, RWE Power AG, Essen

14:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

14:45

Schädigungsverhalten von Membranwandrohren in Zwangdurchlaufkesseln

  • Belastungssituationen in Membranwandrohren
  • Rissinitiierung als Folge von Dehnungswechsel in Verdampferrohren
  • Dynamische Instabilitäten in Verdampferrohren als Ursache der Dehnungswechsel
  • Rissausbreitungsverhalten in Rohr-Steg-Rohr-Verbindungen

Dr.-Ing. Gereon Lüdenbach, Geschäftsführer, Schadensanalyse, StandZeit GmbH, Coesfeld

15:15

Fitness-For-Service Analyse nach API 579 für einen Gasölentschwefelungsreaktor

  • Fitness-For-Service Analyse nach API 579-1/ASME FFS-1 für einen Gasölentschwefelungsreaktor
  • Befundbewertung einer unzulässigen zfP-Anzeige
  • Berücksichtigung von Wasserstoff- und Anlassversprödung
  • Bestimmung der Druckbegrenzungskurve (MPT Kurve)

Dipl.-Tech. Math. Univ. Ralf Tiete, Senior Advisor, Berechnungsingenieur, Technical Center Erlangen – Abt. Materials Technology, Welding, Fracture Mechanics, Framatome GmbH, Erlangen

15:45

Schlusswort und Zusammenfassung durch den Tagungsleiter

Dr.-Ing. Fabian Unterumsberger, Material Development, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg

Welche Themen erwarten Sie auf der Fachtagung?

Auf der technisch-wissenschaftlichen Tagung erwarten Sie zahlreiche Vorträge ausgewiesener Experten. Hören Sie Vorträge zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Erneuerbare Energien und Gasspeichersysteme
  • Normung und Qualifizierung von additiv gefertigten Komponenten und Druckgeräten
  • Schadensmechanismen bei Speisewasserbehältern, Abhitzekesseln und Zwangsdurchlaufkessel
  • Schadensbeispiele an Dampf- und Gasturbinen
  • Hochtemperaturkorrosion: Zufeuerung von Biomasse, Online Monitoring und Metal Dusting
  • Erfahrungen mit Root Cause Analysen nach Schadensfällen

Ein Teil der Tagung sind zahlreiche Erfahrungsberichte, in denen unsere Experten unterschiedliche fertigungs-, verarbeitungs- und anwendungsbedingte Schäden vorstellen und analysieren.

An wen richtet sich die Veranstaltung?

Die Tagung „Schadensanalyse in der Energietechnik“ richtet sich an:

  • Werkstoffingenieure/innen
  • Versicherungsfachleute und Schadensregulierer
  • Technische Kraftwerksleiter und Instandhalter
  • Sachverständige und Gutachter
  • Mitarbeiter von Prüflaboren, Universitäten, Forschungs- und Werkstoffinstituten
  • Hersteller und Anwender von Produkten, Bauteilen und Maschinen für Kraftwerke z.B. Pumpen und Armaturen, Turbinen, Rohrleitungen, Verdichter, Generatoren, Kompressoren, Brenner
  • Unternehmen der Verbindungstechnik (Schweißen) und der Metallindustrie (Stahlindustrie).

Nutzen Sie die Tagung und erweitern Sie Ihr Netzwerk. Jetzt zum Frühbucherpreis!

Im Mittelpunkt der Tagung stehen der thematische Austausch und das Netzwerken. Treffen Sie Kollegen, unabhängige Experten, Kunden und potenzielle Kunden, die mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Insbesondere die Weinprobe im Staatlichen Hofkeller der Residenz Würzburg, zu der Sie am ersten Abend eingeladen sind, bietet hierzu umfassend Gelegenheit. Treffen Sie Experten der Branche auf der Festung Marienberg in Würzburg beim wichtigsten Industrieforum zur Schadensanalyse in der Energietechnik und sichern Sie sich Ihr Ticket zum Frühbucherpreis.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02TA191

46. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2020

Würzburg,

Festung Marienberg*

Oberer Burgweg 1,
97082 Würzburg
+49 931/3551750 zur Webseite

verfügbar

1.190,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Ideelle Träger

Logo DGMK

Programmausschuss

 Mirko BaderDr.-Ing. Mirko Bader Uniper Kraftwerke GmbH / Düsseldorf

Dr.-Ing. Jörg Bareiss EnBW Energie Baden-Württemberg AG / Stuttgart

 Karin BorstDr.-Ing. Karin Borst Beratung bei technischen Schadensfällen BTS / Alfter

 Rainer DahlmannProf. Dr. rer. nat. Rainer Dahlmann Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen / Aachen

 Manfred FeyerDr.-Ing. Manfred Feyer Element Materials Technology / Hamburg

 Christian KlingerDr.-Ing. Christian Klinger Bundesanstalt für Materialforschung & - prüfung (BAM) / Berlin

 Kurt MarchettiDr.-Ing. Kurt Marchetti Freudenberg Technology Innovation SE & Co. KG / Weinheim

 Andreas NeidelProf. Dr.-Ing. Andreas Neidel Siemens AG Energy Sector / Berlin

 Michael PohlProf. Dr.-Ing. Michael Pohl Institut für Werkstoffe Ruhr-Universität Bochum / Bochum

 Hans-Jürgen SchäferDr.-Ing. Hans-Jürgen Schäfer Verein Deutscher Ingenieure e.V. / Düsseldorf

 Peter SeligerDr.-Ing. Peter Seliger Siempelkamp Prüf- und Gutachter- Gesellschaft mbH / Dresden

 Johannes StoiberDr. Johannes Stoiber Allianz Risk Consulting GmbH / München

 Christian UllrichDr.-Ing. Christian Ullrich VGB PowerTech e.V. / Essen

 Fabian UnterumsbergerDr.-Ing. Fabian Unterumsberger Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH / Duisburg

Das könnte Sie interessieren...

Seminar
© crgraph, Curt Ronniger
Zuverlässigkeitsmethoden für Entwicklung und Serie
  • 24.09. - 25.09.2020 in Stuttgart
  • 21.01. - 22.01.2021 in München
  • 20.05. - 21.05.2021 in Berlin

Lernen Sie, wie Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Produkte und die Zufriedenheit Ihrer Kunden steigern können. Mehr Informationen finden Sie hier.

Informieren & Buchen

Seminar
© iStock.com - glen jones
Schweißgerechtes Konstruieren
  • 18.08. - 19.08.2020 in Form eines Online Seminars
  • 14.09. - 15.09.2020 in Köln
  • 06.10. - 07.10.2020 in Form eines Online Seminars
  • 09.11. - 10.11.2020 in Wien
  • 19.01. - 20.01.2021 in Frankfurt am Main
  • 15.07. - 16.07.2021 in Stuttgart
  • ...

Informieren & Buchen

Seminar
© reborn55 - Fotolia.com
Korrosion verstehen und wirksam verhindern - Grundseminar
  • 23.09. - 24.09.2020 in Wien
  • 07.12. - 08.12.2020 in Nürnberg
  • 08.02. - 09.02.2021 in Hamburg
  • 28.06. - 29.06.2021 in Wien
  • 15.11. - 16.11.2021 in Wien

Korrosion verstehen und wirksam verhindern - Grundseminar für Mitarbeiter aus Entwicklung, Konstruktion, Qualitätsmanagement und Fertigung.

Informieren & Buchen

Veranstaltungsnummer: 02TA191

46. VDI-Jahrestagung Schadensanalyse in der Energietechnik 2020

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Hotel gesucht?

Zimmerkontingente können unter dem Stichwort „VDI“ abgerufen werden in:
B&B Hotels Würzburg (bis zum 24.08.2020)
oder
im Mercure Hotel Würzburg Am Mainufer (bis zum 24.08.2020)

Teilnehmerstimmen

Mario Gerd Keßler,
Jungbunzlauer Ladenburg GmbH

Eine der besten Fachveranstaltungen die ich bisher besuchen durfte.

Holger Nowacki,
TrelleborgVibracoustic GmbH

Guter Themenmix.

Yves Müller,
IWT Institut für Werkstofftechnologie AG

Die fruchtbaren Diskussionen zu den Vorträgen haben mir sehr gut gefallen.

Aussteller

  • IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen