Tagung

7. VDI-Fachtagung Welle-Nabe-Verbindungen mit Fachausstellung

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich über Fortschritte bei der Auslegung von Welle-Nabe-Verbindungen, unter besonderer Berücksichtigung der Schadensmechanismen.
  • Erfahren Sie praxisnah, wie sich Welle-Nabe-Verbindungen anwendungs- und fertigungsgerecht gestalten lassen.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Fachleuten aus.
7. VDI-Fachtagung Welle-Nabe-Verbindungen 2016 - Gestaltung – Fertigung – Anwendungen

Im Fokus der VDI-Tagung „Welle-Nabe-Verbindungen“ stehen die Gestaltung, Dimensionierung und Anwendungsproblematiken dieser Maschinenelemente. Es werden sowohl die neuesten Erkenntnisse zur Betriebsfestigkeitsberechnung von Pressverbindungen als auch innovative reib/formschlüssige Welle-Nabe-Verbindungen vorgestellt. Ein neuer Ansatz zur Einbeziehung der Reibdauerschädigung in die Festigkeitsberechnung wird präsentiert. Sie lernen die neuesten Methoden und Entwicklungen bei der Auslegung der Welle-Nabe-Verbindungen kennen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 09. November

09:00

Anmeldung und Ausgabe der Tagungsunterlagen

10:00

Begrüßung durch den Tagungsleiter

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich, Leiter der Professur Konstruktionslehre,
Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik, Fakultät für Maschinenbau,
Technische Universität Chemnitz

10:15

Keynote

Zuverlässigkeit von Welle-Nabe-Verbindungen

  • Übersicht über Zuverlässigkeits-Begriffe und -Methoden
  • Anwendbarkeit beim Gestaltfestigkeitsnachweis
  • Konzipierung von Zuverlässigkeittests
  • Aktuelle Zuverlässigkeitsforschung

Prof. Dr.-Ing Bernd Bertsche, Direktor, Institut für Maschinenelemente,
Universität Stuttgart

Festigkeit und Lebensdauer

Moderation: Dr.-Ing. Volkhard Walther, Leiter Berechnung & Simulation,
Geschäftsbereich Getriebeanwendungen, Schaeffler Technologies
AG & Co. KG, Herzogenaurach

10:45

Betriebsfeste Auslegung von Pressverbindungen beliebiger
Geometrie

  • Ermüdungsversuche an Pressverbindungen
  • Einfluss der Reibkorrosion auf die Festigkeit
  • Übertragung auf andere Pressverbindungs-Geometrien
  • Festigkeitsnachweis

Dipl.-Ing. Stefan Hofmann, ehemals Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich, Leiter der Professur Konstruktionslehre,
Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik, Fakultät für Maschinenbau,
Technische Universität Chemnitz

11:15

Festigkeitskennwerte für Wellen sowie Welle-Nabe-
Verbindungen großer Abmessungen – Optimale Werkstoffauslastung
bei ausreichender Sicherheit

  • Zuverlässige Berechnung der Wechselfestigkeit aus der Härte
  • Erweiterung und Präzisierung des Technologischen Größeneinflussfaktors
    K1(deff) auf Basis umfangreicher Härtemessungen, Zugversuche und
    Schwingversuche
  • Wechselfestigkeit für Bauteilabmessung bis Durchmesser d = 500 mm
  • Lokale Härte und Festigkeit über den Bauteilquerschnitt

Dipl.-Ing. David Bretschneider, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof.
Dr.-Ing. Berthold Schlecht, Leitung, Lehrstuhl Maschinenelemente, Institut
Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, Fakultät Maschinewesen,
Technische Universität Dresden

11:45

Glatt- und Festwalzen: Wirtschaftliche und hoch
effiziente Fertigungsverfahren zur Herstellung von technologisch
hochwertigen Oberflächen

  • Grundlagen der Verfahren: Wirkprinzip und Einflussparameter
  • Beschreibung der verfahrensspezifischen Effekte Glättung,
    Kaltverfestigung und Druckeigenspannungen sowie deren positiven
    Einfluss auf die Bauteileigenschaften
  • Aufbau und Einsatzmöglichkeiten von mechanischen sowie
    hydrostatischen Werkzeugen/Werkzeugsystemen
  • Anwendungsbeispiele aus unterschiedlichen Industriezweigen wie z.B.
    Maschinenbau, Automobilindustrie und Luftfahrttechnik

Marco Nischkowsky, Projektleiter, Technologieentwicklung und
Projektierung, Ecoroll AG, Celle

12:15

Mittagspause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Formschlüssige Verbindungen

Moderation: Prof. Dr.-Ing. habil. Masoud Ziaei, Inhaber der Professur
Maschinenelemente ,Fachgruppe Maschinenkonstruktion,
Fakultät für Automobil und Maschinenbau,
Westsächsische Hochschule Zwickau

13:45

Ist die DIN6885 noch zeitgemäß? – Aspekte zur Normung
von Passfederverbindungen

  • Geometrie von Passfederverbindungen
  • Jetzige Normung und Abweichung der Industrie aufgrund gestiegener
    Anforderungen in Antriebssträngen
  • Verwendung höherwertiger Werkstoffe und der Einfluss auf
    Passfederquerschnitt, Passfederwerkstoff und Tolerierung der Passfedernut
  • Nurmerische Untersuchungen zur Auswirkung auf die Beanspruchung
    sowie Ableitung von Verbesserungen

Prof. Dr.-Ing. Frank Forbrig, Studiendekan der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik,
Professur Maschinenelemente, Westsächsische Hochschule Zwickau

14:15

Gehärtete Passfederverbindungen – Zusammenfassung der
Forschungsergebnisse und Vergleich mit Stand der Technik

• Dauerfestigkeit der einsatzgehärteten Passfederverbindungen
• Ermittlung der Kerbwirkungszahlen
• Vergleich zwischen Versuch und DIN 743
• Gestaltungsmerkmale und deren Einfluss auf die Dauerfestigkeit

Dr.-Ing. Bohumil Brůžek, Technologiekreis Welle-Nabe-Verbindungen &
Normteile, Abteilung Entwicklung Getriebe, Dr.-Ing. Jörg Hermes, Leiter
Entwicklung Getriebe, Dr.-Ing. Jens Kunert, Leiter Technologiekreis Welle-
Nabe-Verbindungen & Normteile, SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG, Bruchsal

14:45

Einfluss von Schmierstoffen aus der Massivumformtechnik
auf die Reibdauerbeanspruchung mikroschlupfanfälliger Welle-
Nabe-Verbindungen

  • Potenziale umformtechnischer Schmierstoffe zur Senkung der
    Reibdauerermüdung
  • Anforderungen an die experimentelle Untersuchung der Reibdauerbeanspruchung
  • Eigenschaften eines probenspezifischen Beanspruchungsmodells
  • Untersuchung und Bewertung des Schmierstoffeinflusses

Daniel Ulrich, M.Sc., Akademischer Mitarbeiter, Univ.-Prof. Dr.-Ing.
Hansgeorg Binz, Leiter, Institut für Konstruktionstechnik und Technisches
Design, Fakultät für Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik,
Universität Stuttgart

15:15

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Alternative Pressverbindungen – Versuch, Simulation
und Berechnung

Moderation: Dr.-Ing. Günter Schäfer, Oberingenieur, Fritz-Süchting-Institut
für Maschinenwesen (IMW), Technische Universität Clausthal, Clausthal-
Zellerfeld

15:45

Auswahl, Gestaltung und Dimensionierung
selbstschneidender und -formender Welle-Nabe-Verbindungen

  • anwendungsabhängige Abschätzung der Eignung im Vergleich zu
    konventionellen Verbindungen
  • anforderungs- und belastungsabhängige Gestaltung der Verbindung
  • Verifikation der Verbindung
  • Potentiale und Limitierungen im Vergleich zu konventionellen
    Verbindungen

DI Dr. Michael Bader, Associate Professor, Institut für Maschinenelemente
und Entwicklungsmethodik, Technische Universität Graz, Österreich

16:15

Numerische Analyse des Montage- und
Übertragungsverhaltens von Rändelpressverbänden

  • Rändelpressverband als Sonderform der Welle-Nabe-Verbindung
  • Herstellung von Stahl-Aluminium-Verbindungen
  • Experimentelle Untersuchung des Montage- und Übertragungsverhaltens
  • FEM-Simulation: Numerische Abbildung der Verbindungsherstellung und
    -belastung

Dipl.-Ing. Thoralf Gerstmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr.-
Ing. habil. Dipl.-Math. Birgit Awiszus, Lehrstuhlleitung, Professur Virtuelle
Fertigungstechnik, Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse,
Lukas Suchy M.Sc., wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professur Konstruktionslehre,
Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik, Fakultät für Maschinenbau,
Technische Universität Chemnitz

16:45

Einsatz und Prüfung von geklebten Nocken-Welle-
Verbindungen

  • Vorteile der Klebetechnologie in der Fertigung der Ventiltriebskomponenten
  • Anforderung an die Verbindung
  • Besonderheiten der mechanischen Prüfung der Nocken-Wellen-
    Verbindungen
  • Ergebnisse und Einsatzbeispiel von geklebten Bauteilen

Dipl.-Ing. Eugen Beck, Technischer Sachbearbeiter, Qualitätssicherung
Exterieur, Volkswagen AG, Hannover

17:15

Thermomechanische Untersuchung des Fügevorgangs
hybrider Querpressverbände

  • Vorstellung von Untersuchungen zur Optimierung des Herstellungsprozesses
  • Betrachtung des Spannungszustands in keramischen Naben während des
    Fügens
  • Abgleich thermomechanischer Simulationen mit Experiment
  • Ausblick auf Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis

Dipl.-Ing. Miriam Krautter, Akademische Mitarbeiterin, Konstruktionstechnik/
Rechnergestützte Produktentwicklung, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg
Binz, Leiter, Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design,
Fakultät für Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik, Universität
Stuttgart

17:45

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum
zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende
Gespräche zu führen.

Donnerstag, 10. November

Zahnwellen: Berechnung und Gestaltung

Moderation: Dr.-Ing. Bohumil Brůžek, Technologiekreis Welle-Nabe-Verbindungen
& Normteile, Abteilung Entwicklung Getriebe,
SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG, Bruchsal

08:30

FEM-Untersuchungen zur optimierten Gestaltung von
Profilwellen mit freiem Verzahnungsauslauf

  • Konstruktive Minderung der Mehrfachkerbwirkung durch absichtliche
    Anbringung von umlaufenden Zusatznuten
  • FEM-unterstützte Ermittlung der entlastenden Wirkung der Formzahlen je
    Belastungsart
  • Vergleich der Wirkungsweise der verschiedenen Entlastungsgeometrien
  • Formzahldiagramme und Gestaltungshinweise zur Reduzierung der
    Kerbspannungen

Prof. Dr.-Ing. Ali Daryusi, Professur für Maschinenelemente und CAD/
CAE-Labor, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Hochschule
Offenburg

09:00

Numerische und experimentelle Analyse der Gestaltfestigkeit
von Zahnwellenverbindungen bei Umlaufbiegung

  • Treffsichere Tragfähigkeitsberechnung nach DIN 743 von Zahnwellenverbindungen
  • Dreidimensionale FE-Kontaktsimulation zur Bestimmung der
    mehrachsigen, phasenverschobenen Kerbbeanspruchung
  • Gestaltfestigkeitsversuche unter praxisnahen Einsatzbedingungen
  • Zusammenführung von rechnerisch ermittelter und experimentell
    bestimmter Gestaltfestigkeit

Dipl.-Ing. Jörg Wendler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr.-Ing.
Berthold Schlecht, Leitung, Lehrstuhl Maschinenelemente, Institut
Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, Fakultät Maschinewesen,
Technische Universität Dresden, Jochen Wild M.Sc., Wissenschaftlicher
Mitarbeiter, Fritz-Süchting-Institut für Maschinenwesen (IMW), Technischen
Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld

09:30

Passverzahnungen nach DIN 5480 kompatibel optimiert

  • Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten von Passverzahnungen
  • Auslegung und Festigkeitsnachweis von Passverzahnungen
  • Optimierungsmöglichkeiten mit voller Normkompatibilität
  • Weitere Ansätze zur Tragfähigkeitssteigerung für Voll- und Hohlwellen

Dr.-Ing. Günter Schäfer, Oberingenieur, Fritz-Süchting-Institut für Maschinenwesen
(IMW), Technische Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld

10:00

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Kombinierte form- und kraftschlüssige Verbindungen

Moderation: Univ.-Prof Dr.-Ing. Hansgeorg Binz, Leiter des Instituts für
Konstruktionstechnik und Technisches Design, Fakultät für Konstruktions-,
Produktionsund Fahrzeugtechnik, Universität Stuttgart

10:45

Hochdynamische Zerspanungsprozesse zur Herstellung
hypotrochoider Profile für polygonale Welle-Nabe-Verbindungen

  • Hochdynamischer Oszillationsantrieb zur flexiblen Erzeugung sehr
    präziser, nicht rotationssymmetrischer Konturen
  • Hohe Genauigkeit und Oberflächenbeschaffenheit durch Unrund-
    Drehverfahren
  • Große Flexibilität bei der Herstellung polygonaler Werkstückformen

M.Eng. Thorsten Rettich, Geschäftsführer, Geschäftsleitung Technik,
J.G. WEISSER SÖHNE GmbH & Co. KG, St. Georgen

11:15

Hypotrochoidische Konturen – Eine Alternative für
formschlüssige Welle-Nabe-Verbindungen

  • Vorstellung der Profile auf Basis der Hypotrochoiden
  • Vergleich der H-Profile mit den Profilen nach DIN 32711
    (P3G-Polygonprofil) und DIN 5480 (Evolventenzahnprofil)
  • Torsionstragfähigkeit der H-Profilverbindungen
  • Tragfähigkeit der H-Profilverbindungen bei kombinierter Belastung aus
    statischer Torsion und umlaufender Biegung

M.Sc. René Schreiter, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dipl.-Ing. (FH)
Patrick Knorr, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professur Maschinenelemente,
Fakultät Automobil- und Maschinenbau, Westsächsische Hochschule Zwickau,
Dipl.-Ing. Friedemann Reiß, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professur
Konstruktionslehre, Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik, Fakultät
für Maschinenbau, Technische Universität Chemnitz

11:45

Verfahrenskonzept zur umformtechnischen Herstellung
von gebauten Zahnrädern im Mehrkomponentenverfahren mittels
Querfließpressen

  • Intelligenter Leichtbau durch Mehrkomponentenverfahren
  • Fügen von form- und/oder reibschlüssigen Zahnradkörpern
  • Werkzeugkonzept zur definierten Einstellung der Zahnkranzvorspannung
    beim Fügen
  • Numerische Untersuchung der Rundheit des Zahnkranzes für epitrochiode
    Zahnkranzinnenprofile

Robert Meißner, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abt. Massivumformung,
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Mathias Liewald, Institutsleiter, Institut für
Umformtechnik (IFU), Universität Stuttgart

12:15

Mittagspause und Besuch der Fach- und Posterausstellung

Reibung und Reibdauerbeanspruchung

Moderation: Dr.-Ing. Georges Romanos, Automotive & Metals Industries,
Product Development Global, Henkel AG & Co. KGaA Standort München,
Garching

13:45

Fretting an geschmierten Stahl-Stahl Kontakten

  • Messungen zu Frettingphänomenen im Bereich bis zu 1 kHz
  • Wirkung von Schmiermitteln
  • Auswirkung des Frettings auf die Festigkeit von Bauteilen
  • Rissausbreitung

Prof. Dr.-Ing. habil. Matthias Scherge, Geschäftsfeldleiter Tribologie,
Dr.-Ing. Michael Luke, Geschäftsfeldleiter Bauteilsicherheit und Leichtbau,
Prof. Dr. rer. nat. Martin Dienwiebel, Gruppenleiter im Geschäftsfeld
Tribologie, Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg

14:15

Entwicklung von kennzeichnungsfreien Hochleistungspasten
zur Verhinderung von Schwingungsverschleiß

  • Reduzierung von Schwingungsverschleiß durch Bildung von
    Reaktionsschichten
  • Vorgehensweise zur Entwicklung neuer Schmierstoffformulierungen
  • Verwendung kennzeichnungsfreier Inhaltsstoffe wie Calciumcarbonat
  • Nachweis der Wirksamkeit in Modellprüfungen und Bauteiltests u.a.
    mittels SRV-Prüfstand sowie Test von Welle-Nabe-Verbindungen

Simon Weber M.Eng., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr.-Ing. Christian
Busch, Projekteiter, Professur für Tribologie und Konstruktionstechnik,
Fakultät Automobil- und Maschinenbau, Westsächsische Hochschule Zwickau

14:45

Wechselwirkung der tribologischen und
ermüdungsmechanischen Schädigungskomponenten in
reibdauerbeanspruchten Systemen

  • Erläuterung des Zusammenhangs zwischen tribologischer
    Oberflächenschädigung und Bauteilermüdung
  • Beschreibung von reibdauerbeanspruchten Systemen mit Hilfe der
    tribologischen Nomenklatur
  • Erweiterter Ermüdungsmechanischer Festigkeitsnachweis
  • Verfahren zur Ermittlung der im Nachweis benötigten Rauheitsfaktoren
    bei unterschiedlichen Systemparametern

Dr.-Ing. Jakub Vidner, Product Manager Vehicle Dynamics and Durability,
Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen

15:15

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort durch die
Tagungsleitung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich

Programmablauf einblenden

Dimensionierung, Fertigung und Anwendung von Welle-Nabe-Verbindungen

Steigender Wettbewerb führt zu einer immer weiteren Ausnutzung von Festigkeitsreserven bei Welle-Nabe-Verbindungen. Dies macht zunehmend nicht nur den Einsatz hochwertiger Berechnungsmodelle, sondern zum Teil auch unkonventioneller Wirkprinzipien notwendig. Die Tagung „Welle-Nabe-Verbindungen“ gibt Ihnen einen fundierten Überblick über aktuelle Möglichkeiten und Entwicklungen in diesem Bereich.

Informieren Sie sich u. a. über innovative reib- und formschlüssige Welle-Nabe-Verbindungen sowie neue Berechnungsmethoden für reibungsbeanspruchte Fügeverbindungen. Erfahren Sie außerdem mehr über innovative Fertigungsmethoden für Unrunde Profile und neueste Erkenntnisse zur Betriebsfestigkeitsberechnung von Pressverbindungen. Hören Sie darüber hinaus, wie Sie den Fügevorgang und das Tragfähigkeitsverhalten numerische simulieren können.

An wen wendet sich die Tagung?

Die Tagung richtet sich an Hersteller von Welle-Nabe-Verbindungen, Anwenderfirmen, Prüfunternehmen und Universitäten und Forschungsinstitute.

Angesprochen sind insbesondere Fach- und Führungskräfte, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion und Berechnung
  • Versuch
  • Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung
  • Produktion

Begleitende Poster- und Fachausstellung

Neben den Vorträgen haben Sie die Möglichkeit, sich auf der begleitenden Posterausstellung über weitere interessante Forschungsergebnisse zu informieren. Interessierte Unternehmen, die sich ohne Streuverluste Ihrer Zielgruppe präsentieren möchten, haben die Möglichkeit Ihre Produkte und Dienstleitungen rund um das Tagungsthema darzustellen. Wenn Sie mit potenziellen Kunden ins Gespräch kommen wollen, können hier noch einen Stand buchen.

Kontakte knüpfen, Inhalte diskutieren, zwanglos Netzwerken

Nutzen Sie die VDI-Fachtagung „Welle-Nabe-Verbindung“ als Ihre Plattform des Erfahrungs-und Meinungsaustausches. Bei gemeinsamen Kaffeepausen, ausgedehnten Mittagspausen und beim gemeinsamen Stehimbiss am ersten Veranstaltungstag bleibt Zeit für individuelle Gespräche. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Fachleuten ins Gespräch zu kommen und Ihr berufliches Netzwerk auszubauen.

Spezialtag „Gestaltung und Berechnung von Passverzahnungen“

Am Vortag der Tagung haben Sie die Möglichkeit, den Workshop „Gestaltung und Berechnung von Passverzahnungen“ zu besuchen. Erfahren Sie auf dem Spezialtag, wie Sie leistungsfähige Passverzahnungen berechnen und wie Sie deren Tragfähigkeit und Lebensdauer verbessern können. Der Spezialtag ist die ideale Vorbereitung auf die Tagung. Eine separate Buchung ist ebenso möglich.

Fachtagung und Spezialtag gemeinsam buchen und sparen

Kombinieren Sie Ihre Tagungsteilnahme mit dem Besuch des Spezialtags und sparen Sie im Paketpreis 150 Euro. Bauen Sie Ihr Know-how im Bereich der Welle-Nabe-Verbindungen optimal aus und sichern Sie sich hierzu Ihren Platz.

Programmausschuss

 Dirk Arnold Dipl.-Ing. (FH) Dirk Arnold VDMA Antriebstechnik, Forschungsvereinigung / Frankfurt

 Hansgeorg Binz Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Binz Universität Stuttgart / Stuttgart

 Achim Blok Dr.-Ing. Achim Blok Borealis AB / Stenungsund

 Andreas Braun Dipl.-Ing. Andreas Braun Volkswagen AG / Baunatal

 Bohumil Brůžek Dr.-Ing. Bohumil Brůžek SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG / Bruchsal

 Uwe Burgtorf Dr.-Ing. Uwe Burgtorf ZF Friedrichshafen AG / Friedrichshafen

 Uwe Füssel Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Füssel Technische Universität Dresden / Dresden

 Martin Garzke Prof. Dr.-Ing. Martin Garzke Ernst-Abbe-Hochschule Jena / Jena

 Erhard Leidich Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich Technische Universität Chemnitz / Chemnitz

 Georges Romanos Dr.-Ing. Georges Romanos Henkel AG & Co. KGaA / Garching

 Günter Schäfer Dr.-Ing. Günter Schäfer TU Clausthal / Clausthal-Zellerfeld

 Volkhard Walther Dr.-Ing. Volkhard Walther Schaeffler Technologies AG & Co. KG / Herzogenaurach

 Masoud Ziaei Prof. Dr.-Ing. habil. Masoud Ziaei Westsächsische Hochschule Zwickau / Zwickau