Seminar

Methoden der Sicherheitsanalyse für verfahrenstechnische Anlagen

Methoden der Sicherheitsanalyse für VTA

Das VDI-Seminar „Methoden der Sicherheitsanalyse für verfahrenstechnische Anlagen“ vermittelt Ihnen die Grundlagen systematischer, qualitativer und quantitativer Methoden der Sicherheitsuntersuchung. Am Ende des tägigen Seminars erhalten Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Die optimale Sicherheitsuntersuchung

Wenn Sie eine technische Anlage sicher gestalten wollen und eine entsprechende Sicherheitsbewertung durchführen müssen, gibt es eine Reihe von qualitativen und quantifizierenden Methoden zur Analyse. Im VDI-Seminar „Methoden der Sicherheitsanalyse für verfahrenstechnische Anlagen“ lernen Sie diese mittels Beispielen und Übungen kennen.

Sie erfahren, wie Sie die Sicherheit von Anlagen mit systemanalytischen Methoden untersuchen. Sie erlernen die qualitative Beschreibung des Ausfallverhaltens von technischen Komponenten sowie die Beurteilung der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Ihr Seminarleiter vermittelt Ihnen zudem den Einsatz der Fehlerbaumanalyse auch für kleinere technische Systeme. Anhand der Analyse einer echten Anlage lernen Sie einzuschätzen, wie Sie probabilistische Sicherheitsanalysen einsetzen können.

Nach dem Seminar sind Sie dank Ihres neu gewonnenen Wissens in der Lage, sich einen Eindruck vom Sicherheitsniveau einer Anlage zu machen. Sie erkennen mögliche Schwachstellen und können die beste Lösung zur Fehlerbeseitigung auswählen. Darüber hinaus lernen Sie wesentliche Elemente der Zuordnung von PLT-Schutzsystemen zu SIL-Klassen kennen. Bitte bringen Sie für die Übungen einen Taschenrechner mit.

Das Seminar kann auch im Rahmen des Lehrgangs „Betriebsingenieur VDI“ als Wahlpflichtmodul belegt werden.

Das erwartet Sie im Seminar zur Anlagensicherheit

Die 3-tägige Weiterbildung bietet Ihnen folgendes Programm im Detail:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: 14:00 bis ca. 17:30 Uhr


1. Begrüßung, Organisation, Seminarziele
Einführung in die Theorie der qualitativen und quantitativen Sicherheitsanalyse durch Bearbeitung von Beispielen

2. Prinzipien der Anlagensicherheit

  • was versteht man unter Schutzziel, Schutzaufgaben, Schutzmaßnahmen, Schutzeinrichtungen
  • Anlagen- und Komponentenversagen
  • Komponentenversagen und Sicherheitsfaktoren


3. Qualitative Methoden der Sicherheitsanalyse Folgende Methoden werden erläutert und anhand von Beispielen erklärt:

  • PAAG-Analyse
  • Ausfalleffektanalyse
  • Ereignisablaufanalyse
  • LOPA


Im Anschluss an den 1. Tag lädt Sie das VDI Wissensforum ein, Ihre Erfahrungen bei einem kleinen Imbiss mit den Referenten und Teilnehmern auszutauschen.

2. Tag: 8:30 bis ca. 17:30 Uhr

4. Qualitative Methode der Sicherheitsanalyse mit Beispielen (Fortsetzung) und Analyse der Personalhandlungen

  • Fehlerbaumanalyse
  • Ermittlung unerwünschter und auslösender
  • Ereignisse bei der Fehlerbaumanalyse
  • Vorgehen bei der Analyse des menschlichen Fehlverhaltens
  • Wichtige Einflußgrößen auf die menschliche Zuverlässigkeit


5. Mathematische Beschreibung technischer Komponenten, Ermittlung von Ausfallraten, Wartungsmodelle

  • Exponentialverteilung
  • Konstante Wahrscheinlichkeiten
  • Ermittlung von Zuverlässigkeitskenngrößen für technische Komponenten
  • Parameterschätzung für Ausfallraten und Ausfallwahrscheinlichkeiten bei Anforderung
  • Übertragbarkeit von Zuverlässigkeitskenngrößen
  • Systeme mit Reservekomponenten
  • Wiederkehrende Prüfung
  • Komponenten, die instandgesetzt werden


6. Aufstellung von Fehlerbäumen und ihre Auswertung

  • Reihenschaltung im Sinne der Zuverlässigkeit
  • Parallelschaltung im Sinne der Zuverlässigkeit
  • Auswahlsystem des Typs 2 von 3
  • Multilinearform der Strukturfunktion und Bestimmung von Zuverlässigkeitskenngrößen des Systems


7. Gruppenarbeit:

  • Aufstellung von Fehlerbäumen für typische Konfigurationen aus der chemischen Industrie und deren quantitative Auswertung
  • Sicherheitsventil und Druckalarm zum Abschalten der Bespeisung
  • Automatische Abschaltung über Druck- und Niveauwächter (ohne Sicherheitsventil)
  • Automatische Abschaltung über Druck- und Füllstandswächter in 2v3 Ausführung (ohne Sicherheitsventil)
  • Füllstands- und Druckalarm zur Ansteuerung der Absperrung der Befüllung

3. Tag: 8:30 bis ca 14.00 Uhr


8. Funktionale Sicherheit – Safety Integrity Levels (SIL)
Berechnung der SIL-Klassen in ausgewählten Beispielen

  • Drucküberwachungssystem
  • Temperaturabsicherung
  • Eisenbahnbremssystem


9. Sicherheitsanalyse für einen Teil einer Anlage zur Herstellung von Hexogen

  • Beschreibung der Funktion der Teilanlage, ihres Gefährdungspotenzials und ihrer Sicherheitseinrichtungen
  • Auswertung der Fehlerbäume
  • Diskussion der Rechenergebnisse
  • Schwachstellenanalyse und Verbesserungsvorschläge


10. Abschlussdiskussion

Im Anschluss erhalten Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat. Zudem bekommen Sie die Inhalte der Weiterbildung in einem umfassenden Handbuch aufbereitet.

Sie möchten Ihr Wissen im Bereich Anlagensicherheit weiter ausbauen? Dann empfehlen wir Ihnen auch folgende Weiterbildungen:

Gehören Sie zur Zielgruppe der Schulung?

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Führungskräfte, Ersteller und Gutachter, die mit der Sicherheitsanalyse betraut sind und ihre Vorgehensweisen durch aktuelle Methoden ergänzen wollen. Ebenfalls angesprochen sind Fachkräfte, die sich mit dem Export von Anlagen in andere Länder beschäftigen und dabei entsprechende Methoden anwenden müssen.

2 Seminarleiter vermitteln ihr Expertenwissen

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Ulrich Hauptmanns ist Experte für Anlagensicherheit und verfügt über langjährige Erfahrung in der Industrie. Er leitete 16 Jahre die Abteilung „Anlagentechnik und Anlagensicherheit“ an der Otto-von-Guericke-Universität. Ulrich Hauptmanns ist Autor zahlreicher Fachpublikationen im Bereich Anlagensicherheit, dazu gehört auch das Buch „Prozess- und Anlagensicherheit“. Er ist außerdem Gründungsmitglied des ExpertenNetzwerks-Sicherheit.

Priv.-Doz. Dr.-Ing. Marcus Marx leitet seit 2013 das Ingenieurbüro KompEx, das sich u.a. mit Anlagensicherheit und Explosionsschutz beschäftigt. Zuvor war er bis zum Frühjahr 2012 Juniorprofessor für Brand- und Explosionsschutz an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg.

Melden Sie sich jetzt für die Schulung an

Sie wollen die Sicherheit von Anlagen bewerte oder eine Anlage sicher gestalten und dazu aktuelle und neue Methoden zur Analyse kennenlernen? Dann sind Sie im VDI-Seminar „Methoden der Sicherheitsanalyse für verfahrenstechnische Anlagen“ richtig. Wählen Sie Ihren Wunschtermin und melden Sie sich an.

Veranstaltung buchen
14.02 - 16.02.2017 Düsseldorf verfügbar 1640 €
20.06 - 22.06.2017 Raunheim bei Frankfurt verfügbar 1640 €
24.10 - 26.10.2017 Berlin verfügbar 1640 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Schüttgut Portal
Schüttgut Portal
Logo Recycling Portal
Recycling Portal