Seminar

Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen erfolgreich gestalten

Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen – Seminar

Sie lernen im Seminar „Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen“ die vielfältigen organisatorischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte kennen, die für die Planung und den Bau verfahrenstechnischer Anlagen wesentlich sind. Nach dem Seminar wissen Sie, wie Sie die verschiedenen Aufgaben des Anlagenbauvorhabens effektiv gestalten und können Projekte im Anlagenbau mit steuern.

Komplexe Anlagenbauprojekte führen und steuern

Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen sind nicht nur unter technischen Gesichtspunkten komplex. Sie stellen auch das Projektmanagement vor besondere organisatorische Herausforderungen. Beteiligt sind Fachleute aus den Bereichen:

  • Anlagenbau
  • Anlagenplanung
  • Betreiber
  • Komponentenhersteller

Diese bringen unterschiedliche Qualifikationen, Erfahrungen und unternehmensspezifische Sichtweisen ein, die Sie bei der Koordination der Teams berücksichtigen sollten. Das VDI-Seminar zeigt Ihnen, wie Sie die Interessen aller Beteiligten in Einklang bringen und Ihre Zusammenarbeit steuern.

Die 4-tägige Weiterbildung gibt Ihnen das Basiswissen für die Planung und den Bau verfahrenstechnischer Anlagen an die Hand. Das Seminar vermittelt mit Beispielen aus der Praxis, welche Systematik bei der Gliederung der Aufgabenplanung zielführend ist. Sie lernen die Instrumente zur Steuerung komplexer Projekte kennen und erhalten einen Überblick über die verschiedenen Planungs- und Realisierungsstufen im Anlagenbau. Sie lernen zudem die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Anlagenbau kennen.

Das Seminar kann auch im Rahmen des Lehrgangs „Betriebsingenieur VDI“ als Wahlpflichtmodul belegt werden.

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die VDI-Schulung „Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen“ umfasst die folgenden Themenbereiche:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 bis gegen 17:30 Uhr

Projektleitung als technisch-wirtschaftliche Organisationsaufgabe

  • Wichtige Begriffe für Planung und Projektarbeit
  • Wesentliche Elemente und Erfolgsfaktoren für effektive
    Führung und Steuerung von Projekten des Anlagenbaus

Interessen im Anlagenbau

  • Der Anlagenbauprozess aus Sicht des Anlagenbetreibers
  • Der Standpunkt des Anlagenplaners/Anlagenbauers
  • Der Blickwinkel der Hersteller von Ausrüstungen

Verträge im Anlagenbau

  • Gesetzliche Grundlagen aus BGB und anderen Rechtskreisen
  • Inhalte und Gestaltung der wesentlichen Vertragsformen des Anlagenbaus:
    Consulting, Engineering, Design-Build/Lump Sum Turn Key (LSTK),
    Produit en Main/Betreibermodell
  • Verträge leben, Änderungen/Claim Management, Abnahme

Gesetzliche Grundlagen für Anlagenbau und -betrieb

  • Aufbau und Struktur des technischen Rechts
  • Definition und Bedeutung unbestimmter Rechtsbegriffe wie z. B. Stand
    der Technik und Sicherheitstechnik
  • Wesentliche materielle Bestimmungen des technischen Rechts
  • Wichtige Bestimmungen für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz: Arbeits-
    schutzgesetz, Berufsgenossenschaftliche Vorschriften (BGV), Pflichtenübertragung,
    Betriebsanweisung, Fachkräfte für Arbeitssicherheit/Sicherheitsbeauftragte,
    Anforderungen des Gefahrstoffrechts

2. Tag 08:30 bis gegen 17:30 Uhr

  • Rechtsgrundlagen verschiedener Genehmigungsverfahren für Errichtung
    und Betrieb verfahrenstechnischer Anlagen
  • Ablauf von Genehmigungsverfahren nach BImSchG
  • Anforderungen an und Gestaltung von Antragsunterlagen für Genehmigungsverfahren
  • Effektive Abwicklung des Behördenverkehrs

Feasibility Studien/Vorprojekt

  • Inhalte und Abläufe von Feasibility-Studien und Vorprojekten
  • Entscheidungskriterien für Investitionsvorhaben
  • Methoden der Investitionskostenschätzung und -kalkulation,
    Voraussetzungen und Genauigkeiten von Investitionskostenermittlungen
  • Investitionsantrag für die Realisierungsphase

Verfahrensentwicklung

  • Ablauf der Verfahrensentwicklung vom Labor über halbtechnischen
    Maßstab zur großtechnischen Produktionsanlage LUVO & E-Filter

Basic Design – Planungsabwicklung der Verfahrenstechnik

  • Planungsleistungen der Verfahrenstechnik
  • Dokumentation der Ergebnisse als Basis für Planungsbeiträge der
    Fachplanungsgewerke wie Schemata, Verfahrenstechnische Datenblätter,
    Equipment, Rohrleitungen, Prozessleittechnik
  • Sicherheitskonzept, Fallbeispiele von Störfällen in verfahrenstechnischen
    Anlagen und Analyse der Ursachen

Basic Engineering

  • Sinnvolle Gestaltung der Projekteröffnungsphase als wesentliche Weichenstellung
    für erfolgreiche Abwicklung eines Anlagenbauvorhabens
  • Projektabwicklungs-Richtlinie, Dokumentations-/CAD-Richtlinie, Änderungsmanagement
  • Verantwortlichkeiten und Procedere für Prüfen und Freigeben von
    Unterlagen
  • Die Rohrleitungsspezifikation als Instrument der Sicherheitstechnik und
    Planungs-/Montagelogistik
  • Effektive Terminplanung mit Hierarchieebenen der Terminpläne und
    sinnvollem Einsatz der Netzplantechnik

3. Tag 08:30 bis gegen 17:30 Uhr

  • Engineering von R&I-Fließbildern
  • Anlagen-Layout und Aufstellungsplanung

Detail Engineering

  • Der Anlagenplaner als „Architekt“ des Anlagenbaus
  • Planungsabwicklung der Fachgewerke in Interaktion von
    Planung und Beschaffung
  • Qualitäts- und Terminsicherung in der Planungs- und
    Fertigungsphase, FAT
  • Apparate: Apparate-Spezifikation, Apparate-Leitzeichnungen,
    Hersteller-Unterlagen
  • Maschinen: Verfügbarkeitsanforderungen, Ingenieurtechnische
    Datenblätter, Ersatzteilstrategie, technische Dokumentation
  • Package Units
  • Bau und Stahlbau: Leitplanung für Bau und Stahlbau durch den
    Anlagenplaner, Ausführungsplanung – HOAI, Abwicklung für Bau
    und Stahlbau – VOB, Brandschutzanforderungen
  • Rohrleitungen: Gesamthafte Betrachtung der Planungsleistungen des
    Rohrleitungsgewerks in ihrer Interaktion mit anderen Planungsgewer-
    ken, Rohrleitungsstudien, Modellverrohrung, Rohrleitungsberechnungen,
    Beschaffungs- und Montagestrategie, Montageabrechnungen
  • Dämmung: Wärme-, Kälte-, Schalldämmung
  • Korrosionsschutz, Beschichtungen

4. Tag 08:30 bis gegen 13:00 Uhr

  • Planungsabwicklung der Automatisierungstechnik: Hierarchie-Ebenen
    der Automatisierungstechnik, Teilbereiche der Automatisierungstechnik:
    Elektrotechnik, Mess- und Regelungstechnik, Steuerungstechnik,
    Prozessleitsystem, Loop Checks und Funktionsprüfungen

Montage

  • Organisation der Montageplanung
  • Planungsleistungen für die Montageabwicklung
  • Baustellenorganisation und Baustellenmanagement
  • Sicherheit auf der Baustelle, Fachbauleiter, SiGe-Plan, SiGe-Koordinator
  • Qualitätssicherung für Bau- und Montagearbeiten
  • Baustellen-Dokumentation
  • Termin-/Fortschrittsplanung und -verfolgung
  • Montageabwicklung, Montageabläufe, Montage-Endprüfungen

Inbetriebnahme

  • Planerische Vorbereitung der Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahmegerechte Anlagenplanung, Betriebshandbuch
  • Organisatorische Vorbereitung der Inbetriebnahme
  • Inbetriebnahme-Organisation
  • Vorbereitung der Anlage zur Erstinbetriebnahme
  • Funktionsprüfungen, „kalte“ Inbetriebsetzungs- und -prüfschritte
  • „Anfahren“ der Anlage

Wenn Sie Ihr Wissen, wie Sie mit potenziell auftretenden Konfliktsituationen bei Anlagenprojekten umgehen, ausbauen möchten, empfehlen wir Ihnen ergänzend die Schulung „Erfolgreicher Abschluss von Anlagenprojekten“.

Wer sollte am Seminar teilnehmen?

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die jetzt oder in Zukunft mitverantwortlich für die Planung und den Bau verfahrenstechnischer Anlagen sind. Dazu zählen:

  • Projektleiter
  • Planungsingenieure
  • Montageleiter
  • Inbetriebnahmeleiter
  • Betriebsleiter
  • Sicherheitsingenieure
  • kaufmännische Leiter

Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Unternehmen als Anlagenplaner, -bauer, -betreiber oder Komponentenhersteller am Projekt beteiligt ist. Die Schulung liefert in komprimierter Form das Grundlagenwissen, um das Planungs- und Bauprojekt vom Vorprojekt (Feasibility Studie) bis zur Montage und der ersten Inbetriebnahme verantwortlich mitzugestalten.

Ihr Seminarleiter – Experte für Planung und Bau verfahrenstechnischer Anlagen

Das Seminar leitet Dipl.-Ing. Gerhard Bernecker. Er hat über 40 Jahre praktische Erfahrung als Planungsingenieur und Projektleiter bei verschiedenen renommierten Anlagenbau-Unternehmen gesammelt. Als freiberuflicher Ingenieurberater realisierte er in den vergangenen Jahren als Projektleiter für verschiedene Betreiber Investitionsvorhaben mit einem Volumen von mehreren 100 Millionen Euro. Er ist Autor des Standardwerks „Planung und Bau vertriebstechnischer Anlagen“. Das Fachbuch ist Bestandteil Ihrer Seminarunterlagen.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie suchen nach einem erfahrenen Praktiker, der Ihnen detailliert vermittelt, worauf es in der Praxis bei der Planung und dem Bau verfahrenstechnischer Anlagen ankommt? Dann melden Sie sich jetzt zu diesem VDI-Seminar an.

Veranstaltung buchen
14.12 - 17.12.2016 Düsseldorf verfügbar 1890 €
29.03 - 01.04.2017 Berlin verfügbar 1890 €
21.06 - 24.06.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1890 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Schüttgut Portal
Schüttgut Portal