Konferenz

Umfelderfassung im Fahrzeug 2020 | VDI-Konferenz

  • Profitieren Sie von einer in dieser Form einzigartigen Konferenz, die den Fokus auf die Technologien der Umfelderkennung legt.
  • Diskutieren Sie mit Experten aus dem Bereich des automatisierten Fahrens über Sensorik, Simulation und Systemabsicherung.
  • Lernen Sie von renommierten Experten, wie künstliche Intelligenz (KI) auf Basis der Sensordaten sicherheitsrelevante Entscheidungen trifft.
  • Nutzen Sie World Café Sessions und die Abendveranstaltung, um gezielt Kontakte zu Gleichgesinnten aufzubauen und Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.
Umfelderfassung

Die VDI-Konferenz „Umfelderfassung im Fahrzeug“ setzt ihren Fokus ganz auf das Thema Sensoren. Damit ist sie eine der zentralen Veranstaltungen von und für Sensorspezialisten, die sich mit dem automatisierten Fahren auseinandersetzen. Diskutieren Sie mit renommierten Experten, welche Rolle neue Sensortechnologien, Sensorfusion und künstliche Intelligenz (KI) für das autonome Fahren und die Entwicklung moderner Komfort- und Sicherheitssysteme im Fahrzeug spielen.

Sensorsysteme sind der Schlüssel für das autonome Fahren

Sensoren sind die „Sinnesorgane“ des Fahrzeugs. Kamera-, Radar-, Lidar- oder Ultraschallsensoren erfassen das Umfeld des Fahrzeugs mit hoher Präzision und ermöglichen so bereits heute das teil-automatisierte und in Zukunft das vollständig autonome Fahren. Limits einzelner Sensortechnologien lassen sich durch Sensorfusion ausgleichen.

Sie erfahren auf der VDI-Konferenz „Umfelderfassung im Fahrzeug“ im Rahmen von technischen Vorträgen, Use Case Präsentationen und interaktiven Diskussionsrunden u.a. alles über die komplexen Anforderungen an die ADAS Sensorik und warum Simulation, Test und Standardisierung von Sensoren für das Zusammenspiel der Hard- und Software verschiedener Hersteller so wichtig sind. Außerdem beschäftigen sich die Konferenzbeiträge mit der Weiterverarbeitung und Auswertung der Sensordaten und dem verknüpften Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI) als Grundlage autonomer Entscheidungsfindung des Fahrzeugs und spannen den Bogen bis hin zum Thema Infrastruktursensorik und kooperativer Wahrnehmung.

Die Top-Themen der diesjährigen Konferenz:

  • Anforderungen an Sensorsysteme
  • Neue Sensortechnologien und Standards
  • Testing und Validierung von Sensorsystemen
  • Infrastruktursensorik, Vernetzung und kooperative Wahrnehmung
  • Simulation und Systemabsicherung
  • Einfluss und Rolle von KI

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Sensorkonzept zur Umfelderfassung für einen hochautomatisierten Shuttlebus im (inter-)urbanen Betrieb; Forschungsprojekt: ABSOLUT - Leipzig
Autor: Dipl.-Ing. G. Beierlein, Dipl.-Ing. L. Schreiter, Dipl.-Ing. M. Helbing; Professur für Fahrzeugmechatronik, Technische Universität Dresden

Whitepaper anfordern

Programmübersicht

Die Veranstaltung behandelt im Einzelnen folgende Themen :

Programm als PDF herunterladen

Mittwoch, 06. Mai 2020

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. rer. nat. Frank Köster,
Bereichsleiter, DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Anforderungen an Sensorsysteme

09:50

Anforderungen an Sensortechnologien und Systeme – Herausforderungen auf dem Weg vom assistierten zum autonomen Fahren

  • Systemanforderungen nach Grad der Automatisierung
  • Sensor Performance, Verfügbarkeit, technologische und systemische Redundanz
  • Aktuelle Trends im Bereich Sensortechnologie
  • Anforderungen vor dem Hintergrund autonomer Systeme

Dr.-Ing. Martin Pfitzner, Leiter Systems Engineering ADAS / Sensorics / Sensor Systems, Continental, Neu-Ulm

10:30

Das perfekte Sensor Set -  An der Schnittstelle von Technologie und Anwendung

  • Überblick über State of the Art Sensor Technologien
  • Level 4 Use Cases und Herausforderungen
  • Verknüpfung von Anforderungen und Technologie

Norbert Bierhals, Product Owner Sensoring, Autonomous Intelligent Driving GmbH, München

World Café Session

11:10

Diskutieren Sie mit Teilnehmern und Experten in kleinen Gruppen und bringen Sie eigene Fragestellungen und Lösungsansätze ein!

  • Funktionale Sicherheit: ISO26262 und SOTIF  
  • Kooperative Umfeldwahrnehmungsansätze
  • Absicherung und Test von Sensor Systemen
  • Sensordatenfusion
12:10

Mittagspause & Networking

Neue Sensortechnologien und Standards

13:40

Kartenbasierte Lokalisierung für automatisierte Fahrzeuge anhand von LiDAR Features

  • Beschreibung nicht-semantischer Merkmale in LiDAR Punktwolken
  • Detektion nicht-semantischer Strukturen in LiDAR Daten anhand von Deskriptoren
  • Karten-basierte Lokalisierung anhand nicht-semantischer LiDAR Features

Constanze Hungar, Forchungsmitarbeiterin Group Innovation, Volkswagen AG, Wolfsburg

14:20

Nahfelderkennung durch 3D Ultraschall

  • Charakteristiken von 3D Ultraschall
  • Ergänzung zu herkömmlichen Sensorlösungen
  • Automotive Use Cases und Sensordaten Beispiele

Tobias Bahnemann, CEO, Toposens GmbH, München

15:00

Effizientes Verfahren zur Integration von Fahrzeug-Radarsystemen
Niels Koch, Component Owner Radar Systems, Audi AG, Ingolstadt

15:40

ASAM OpenX: Wo sind wir und wollen wir hin?

  • Status ASAM OpenX Standards
  • Szenariobasierte Testingkette aus Standardisierungssicht
  • Zukünftige Standardisierung in der Simulation für ADAS und Autonomes Fahren

Ben Engel, Global Technology Manager, ASAM e.V., Höhenkirchen

16:20

Kaffeepause & Networking

Infrastruktursensorik, Vernetzung und kooperative Wahrnehmung

16:50

Erhebung mikroskopischer Verkehrsdaten für die Anwendung im Bereich der Modellbildung und des Testens

  • Infrastrukturelle Verkehrserfassung
  • Situationserfassung und –interpretation
  • Ground Truth
  • Testen automatisierter Fahrfunktionen

Dipl.-Ing. Sascha Knake-Langhorst,  Abteilungsleiter, DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V., Braunschweig

17:30

Nutzung von V2X für automatisiertes Fahren im digitalen Testfeld Düsseldorf

  • Automatisiertes Fahren bei ZF
  • Umfeldsensorik und V2X für automatisiertes Fahren
  • KoMoDnext: Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf

Dr.-Ing. Yosef Dalbah, Engineering Project Manager Automated Driving and Integral Cognitive Safety, ZF Group, Düsseldorf

Get-together

18:30

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 07. Mai 2020

Einfluss und Rolle von Künstlicher Intelligenz

09:00

Wie ein autonomes Fahrzeug die Welt versteht

  • Sensorbasierte Umgebungserfassung für autonomes Fahren
  • Semantisches und geometrisches Szenenverstehen
  • Deep Learning

Dr. Markus Enzweiler, Technischer Manager Umgebungserfassung, Mercedes-Benz AG, Stuttgart

09:40

Analyse und Interpretation von verkehrlichen Situationen basierend auf symbolischen, probabilistischen und subsymbolischen Modellen

  • Konzept zur Integration von symbolischen, probabilistischen und subsymbolischen Modellen
  • Umgang mit Inkonsistenzen zwischen den Modellen
  • Anwendung zur Prädiktion von seltenen verkehrlichen Ereignissen

Dr.-Ing. Paulin Pekezou Fouopi, Algorithmen- und Softwareentwickler Umfelderfassung für Automatisiertes Fahren, Rialgo Realtime Systems GmbH & Co. KG, Darmstadt

10:20

Kaffeepause & Networking

Simulation und Systemabsicherung

10:50

Ansätze zur toolübergreifenden Simulation von Sensorik und Umgebung

  • Motivation zur toolübergreifenden Simulation
  • Vorschlag einer Simulationsarchitektur
  • Architekturgetriebene Detaillierungsstufen für Sensormodelle
  • Verwendbare Standards

Jochen Köhler, Senior Manager ADAS & Autonomous Driving / Virtual Vehicle Engineering & Function Validation, ZF , Friedrichshafen

11:30

Absicherung von neuartigen LiDAR Sensoren durch physikalisch basierte Simulation

  • Neue Sensorentwicklungen im Bereich der LiDAR Sensoren
  • Interaktion der LiDAR Strahlung mit Nebel und Regen
  • Einfluss der Signalverarbeitung auf Reichweite und Auflösung von LiDAR Systemen
  • Verwendung der Ergebnisse in der Systemsimulation

Petr Fomin, Field Application Engineer, Ansys GmbH, Ismaning und Maike Hartstern, Doktorandin, BMW Group, München

12:10

Mittagspause & Networking

Testing und Validierung von Sensorsystemen

13:10

Validierung von automatisierten Fahrfunktionen

  • Szenarienbasiertes Testen von Sensorsystemen
  • Testkonzepte für Reifegradaussagen auf Basis eines Testfallkatalogs
  • Simulation und aktives „Replay“ von Sensordaten

Prof. Dr.-Ing. Eric Sax, Leiter des Instituts für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

13:50

Validierung eines Radarsensormodells unter nicht idealen Bedingungen für virtuelle ADAS-Tests

  • Validierung eines Radarsensormodells mit Hilfe eines anspruchsvollen Szenarios
  • State-of-the-Art verfügbarer Radarsensormodelle und Möglichkeiten der Simulation
  • Parametrisierung eines generischen Radarmodells nach   Hardware-Spezifikationen
  • Auswertung der Ergebnisse synthetischer und realer Radarmessdaten unter nicht idealen Bedingungen

Diogo Wachtel, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter CARISSMA, Co-Autoren: Sabine Schröder, Dipl.-Ing. Fabio Reway, Prof. Dr. Werner Huber, alle Technische Hochschule Ingolstadt

14:30

Entwicklung und systematisches Vorgehen zum Aufbau und Testing eines kombinierten Lokalisierungssystems für ein hochautomatisiertes Busshuttle

  • Ganzheitliches Sensorkonzept für die Anforderungen an Wahrnehmungsreichweite und -güte
  • Robuste Präzisionslokalisierung des Fahrzeugs
  • Modellierung in der Simulationsumgebung CarMaker
  • Bewertung des Fahrzeugverhaltens und der Gesamtperzeptionsleistungsfähigkeit
  • Untersuchung und Validierung des streckenspezifischen Verhaltens

Dipl.-Ing. Georg Beierlein, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autoren: Prof. Dr.-Ing. Bernard Bäker, Dipl.-Ing. Andy Günther, Dipl.-Ing. Tim Häberlein, Dipl.-Ing. Maximilian Helbing, Dr.-Ing. Steffen Kutter, alle Technische Universität Dresden

15:10

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

15:25

Ende der Veranstaltung

Netzwerkmöglichkeiten und Workshop

Der erste Konferenztag schließt mit einer exklusiven Abendveranstaltung, zu der alle Teilnehmer und Referenten herzlich eingeladen sind. Nutzen Sie sowohl während der Konferenz als auch im Rahmen des abendlichen Get-Togethers hervorragende Networking-Möglichkeiten, knüpfen Sie neue Kontakte und erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.

Zusätzlicher Vorteil:

Verpassen Sie auf keinen Fall den vorgelagerten Spezialtag am 05. Mai. Unter der fachlichen Leitung von Birte Kramer und, Eckard Böde (beide OFFIS e.V. – Institut für Informatik) bekommen Sie hier unter dem Motto„Modellbasierte Sicherheitsnachweise für automatisierte Fahrzeuge – Validität von Modellen und Simulationen“ einen weitreichenden Überblick über die Anwendung simulationsgestützter Analysen für den Sicherheitsnachweis automatisierter Fahrzeuge. Profitieren Sie bei der Buchung von Konferenz und Workshop im Paket von einem vergünstigten Kombipreis.

Ihr Konferenzleiter

Fachlicher Leiter der VDI-Konferenz „Umfelderfassung im Fahrzeug“ ist Prof. Dr. Frank Köster vom Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig.

Zielgruppe

Die VDI-Fachkonferenz „Umfelderfassung im Fahrzeug“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Automobilindustrie, die sich mit Sensortechnologien befassen. Dazu zählen u. a.:

  • Sensorik
  • Fahrerassistenzsysteme / ADAS
  • Automatisiertes / Autonomes Fahren
  • Elektrik / Elektronik
  • Forschung & Entwicklung
  • Test & Simulation
  • Software
  • Fahrzeugsicherheit

Praxisvorträge

Ansys GmbH | ASAM e.V. | Audi AG | Autonomous Intelligent Driving GmbH | BMW Group | Continental | DLR | Karlsruher Institut für Technologie | Mercedes-Benz AG | Offis e.V | Rialgo Realtime Systems GmbH & Co. KG | Technische Hochschule Ingolstadt | Toposens GmbH | TU Dresden | Volkswagen AG | ZF Friedrichshafen

Veranstaltungsnummer: 01KO123

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Aussteller

  • Velodyne Europe GmbH

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben