Konferenz

Ladeinfrastruktur für Elektromobilität

Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie vom branchenübergreifenden Austausch und Networking zwischen Fachkräften aus der Energiebranche und der Automobilindustrie.
  • Informieren Sie sich über aktuelle Herausforderungen und Lösungen.
  • Lernen Sie innovative Geschäftsmodelle kennen.
„Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ | VDI Wissensforum

Die Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ bietet eine branchenübergreifende Plattform, auf der sich Experten aus dem Energie- und Automobilbereich austauschen können. Im Vordergrund steht dabei die Sicht der Energieversorger auf das Thema. Erfahren Sie mehr zum Umgang mit Elektrofahrzeugen am Stromnetz und informieren Sie sich zum normativen sowie rechtlichen Stand der Dinge und neuen Geschäftsmodellen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 26. September 2017

09:00

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Dr. Jürgen Valldorf, VDI/VDE IT, Berlin

Einführung

Moderation: Dr. Jürgen Valldorf, Stellvertretender Bereichsleiter Zukunftstechnologien und Europa, VDI/VDE IT, Berlin

09:40

Elektromobilität in Deutschland – Ein Überblick

  • Projekte in Deutschland – „Die Schaufenster Elektromobilität“
  • Aktuelle Situation in Deutschland
  • Europäischer Vergleich

Dr. Jürgen Valldorf, VDI/VDE IT, Berlin

10:20

Normung in der Ladeinfrastruktur – Status Quo und Ausblick

  • Hintergründe zur Normung Elektromobilität und Zusammenspiel der Stakeholder in Deutschland
  • Elektrobusse
  • Induktives Laden
  • Lastmanagement
  • IKT

Dr.-Ing. Jens Gayko, Division Manager Standards, DKE Deutsche Kommission Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE, Frankfurt am Main

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Herausforderungen der Automobilindustrie

Moderation: Dr. Jürgen Valldorf, Stellvertretender Bereichsleiter Zukunftstechnologien und Europa, VDI/VDE IT, Berlin

11:30

Residential Smart-Charging and integration into the Smart-Grid

  • ISO/IEC 15118 for smart-charging based on Power Tables
  • Energy Management Systems (EMS)
  • Smart-Home: Home Energy Management Systems (HEMS) vs. Home Automation Systems (HAS)

Barry Sole, M.Sc.,  Produktmanager E-Mobility, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

12:10

High Power Charging – mehr als eine thermische Herausforderung

  • Einführung HPC
  • Elektrische Anforderungen
  • Thermische Anforderungen
  • Kompatibilität und weiterer Ausbau

Michael Zeyen, Geschäftsführung, vancom GmbH und Co. KG, Landau

12:50

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:20

Bidirektionales Laden mit Spitzenstromabdeckung im Firmennetz

  • Prototyp einer bidirektionalen Ladesäule am Institut
  • Feldversuch mit sechs Stationen im Firmennetz
  • Nutzungsmöglichkeit von Serienfahrzeugen
  • Lastmanagement zwischen den Fahrzeugen
  • Anbindung des Netzbetreibers durch Netzleittechnik

Prof. Dr.-Ing. Ansgar Ackva, Technologie Transferzentrum Elektromobilität, Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Bad Neustadt/Saale

Herausforderungen aus Sicht der Energieversorger und Netzbetreiber

Moderation: Dipl. Kfm. Klaus Teske, Projektleiter Elektromobilität, Stadtwerke Düsseldorf

15:00

Netzintegration von Elektrofahrzeugen – Netzanschluss und Lastmanagement für private und öffentliche Infrastruktur

  • Netzanbindung verschiedener Leistungsklassen
  • Betrachtung im Heimbereich von 3,7 kW bis 22 kW (AC)
  • Betrachtung nicht-öffentlicher gemischter Ladeinfrastruktur (Beispiel Firmenparkplatz)
  • Betrachtung im Bereich der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur (AC Laden und DC Schnellladen)

Dr. Ingo Diefenbach, Leiter Qualität und Sicherheit, Westnetz GmbH, Dortmund

15:40

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:10

Integration von Ladeinfrastruktur im Gebäude

  • Anforderungen an die Elektroinstallation zur Integration von Elektromobilität
  • Aktueller Ist-Zustand im deutschen Gebäudebestand
  • Inhouse Energie-/Eigenverbrauchsoptimierung

Dipl. Ing. (FH) Johannes Hauck, Director Corporate Business Development, Hager Electro GmbH und Co. KG, Blieskastel

16:50

Regulatorische Anerkennung von Netzausbaukosten für  E-Ladeinfrastruktur bei Verteilnetzbetreibern

  • Wie werden Netzausbaukosten für E-Mobilität in der Anreizregulierung berücksichtigt?
  • Welche wirtschaftlichen Herausforderungen kommen auf einen Verteilnetzbetreiber aus dem Ausbau der E-Ladeinfrastruktur zu?
  • Welche regulatorischen Instrumente können zukünftig die Rentabilität „smarter“ Stromnetze unterstützen?

Dipl. Vw. Christoph Mucha, Manager, KVK Kompetenzzentrum Verteilnetze und Konzessionen GmbH, Köln

Podiumsdiskussion

17:30

Interaktive Podiumsdiskussion mit dem Publikum: Versorger vs. Autobauer

  • Wo liegen die aktuell größten Herausforderungen im Aufbau von Ladeinfrastruktur?
  • Wo arbeiten die Branchen schon gut zusammen?
  • Wo besteht Nachholbedarf?

Teilnehmer:
Barry Sole, M.Sc., Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart
Dr. Ingo Diefenbach, Westnetz, Dortmund
Michael Zeyen, Vancom, Landau
Dr. Jens Gayko, VDE, Frankfurt am Main

ab 18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 27. September 2017

Geschäftsmodelle, Wirtschaftlichkeit und Abrechnungssysteme

Moderation: Dipl. Kfm. Klaus Teske, Projektleiter Elektromobilität, Stadtwerke Düsseldorf

08:50

Von der Konzeption bis zur Umsetzung: Der Aufbau bedarfsgerechter Ladeinfrastruktur

  • Bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur: Öffentliche vs. halb-öffentliche Infrastruktur
  • Der Rollout: LIS beschaffen, errichten und in Betrieb nehmen
  • Wartung und Service - Neue Prozesse und Erfahrungen
  • Zukünftige Perspektiven für Betreiber

Dipl. Kfm. Klaus Teske, Elektromobilität, Stadtwerke Düsseldorf AG

09:30

Mehrwertdienstleistungen als Basis für Geschäftsmodelle in der Ladeinfrastruktur

  • Die Optionen des Ladens und potentielle Zusatzdienstleistungen
  • Beispiele funktionierender Ladeangebote
  • IT Unterstützung, Partnerschaften und Vernetzung, z. B. zur  Umsetzung von Genossenschaftsmodellen
  • Ideen zur künftigen Rolle des Versorgers als Fallback/Versicherung für autarke Kunden

Detlef Schumann, Management Consultant, Bridging IT GmbH, Karlsruhe

10:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:40

Ladeinfrastruktur für Elektromobilität im öffentlichen und  halböffentlichen Raum

  • Der „Hamburger Masterplan“ – aktuelle Entwicklungen
  • Konzepte zur Standortfindung für Ladeinfrastruktur
  • Das IT-Backend als zentrales Tool für Betrieb und Datenhandling
  • Verknüpfung zwischen den Zugangssystemen

Stefan Zisler, Innovation Elektromobilität, Stromnetz Hamburg GmbH

11:20

Europaweit laden mit nur einer Karte

  • Ladenetz.de: Der Stadtwerke-Verbund mit deutschlandweitem Ladeinfrastrukturnetz
  • E-clearing.net: Die Roaming-Plattform für europaweite  Interoperabilität
  • Lademöglichkeiten für Kunden der Automobilhersteller

Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer, Smartlab Innovationsgesellschaft mbH, Aachen

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:10

Eigenverbrauchs-Roaming für die Elektromobilität

  • Technische Grundvoraussetzungen
  • Regulatorische Voraussetzungen
  • Prozesstechnik (Verarbeiten der Daten/Backend)
  • Messtechnik/Integration iMsys

Dipl.-Ing. Jonas Maasmann, Forschungsgruppensprecher, Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft, Technische Universität Dortmund

Regulatorischer Rahmen und Förderung

Moderation: Dipl. Kfm. Klaus Teske, Projektleiter Elektromobilität, Stadtwerke Düsseldorf

13:40

Rechtliche Anforderungen an Ladeinfrastruktur für Elektromobile

  • Energiewirtschafts- und steuerrechtliche Einordnung des  Ladepunktbetriebs
  • Inhalte der Novelle „LSV II“
  • Anforderungen des Eichrechts

Dr. Katharina Vera Boesche, Rechtsanwältin, Leiterin Fachgruppe Rechtrahmen IKT für Elektromobilität III, Rechtsanwaltskanzlei Boesche, Berlin

14:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

14:40

Strategischer Ladeinfrastrukturaufbau in Deutschland

  • Erste Erfahrungsberichte aus dem Förderprogramm  Ladeinfrastruktur
  • Bedarf an Ladeinfrastruktur bis 2020
  • Weiteres Vorgehen zur Netzabdeckung

Dipl. Geogr. Johannes Pallasch, MBA, Teamleiter Infrastruktur und Programmleiter Ladeinfrastruktur (LIS), NOW GmbH, Berlin

Nahverkehr und die Zukunft der Ladeinfrastruktur

Moderation: Dr. Jürgen Valldorf, Stellvertretender Bereichsleiter Zukunftstechnologien und Europa, VDI/VDE IT, Berlin

15:10

Herausforderungen bei der Elektrifizierung des Berliner Busnetzes

  • Herausforderungen Betriebskonzepte/Ladekonzepte
  • Herausforderungen Netzinfrastruktur
  • Sektorenkopplung

Jakub Dec, Projektmitarbeiter, Stabsabteilung Geschäftsentwicklung V-GE, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

15:40

Quo Vadis Ladeinfrastruktur: Nachhaltige Konzepte für emissionsfreie Kurz- und Langstreckenmobilität

  • Elektrische Ladeinfrasturktur für die Kurzstrecke, Mittelstrecke und Langstrecke
  • Welche Infrastruktur benötigen wir in der Zukunft?
  • Wie kann Carsharing in 10 bis 20 Jahren aussehen?

Dipl.-Ing. Eduard Stolz, opi2020, Schwerzenbach, Schweiz

16:10

Schlusswort durch den Konferenzleiter

16:20

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Mehr Ladeinfrastruktur für mehr Elektromobilität

1 Millionen Elektroautos sollen nach dem Willen der Bundesregierung 2020 auf den deutschen Straßen fahren. Damit dieses ehrgeizige Ziel auch nur ansatzweise erreicht werden kann, bedarf es einer entsprechenden Ladeinfrastruktur. Um diese zu schaffen, braucht es einen intensiven Austausch und eine enge Zusammenarbeit zwischen Energieversorgern und Automobilindustrie. Die Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ bringt Experten beider Bereiche zusammen.

Die Konferenz betrachtet das Thema Ladeinfrastruktur für Elektromobilität dabei vor allem aus der Perspektive der Energieversorger. Im Fokus der Veranstaltung stehen die technischen und regulatorischen Herausforderungen sowie Normen und rechtliche Aspekte im Bereich Ladeinfrastruktur. Darüber hinaus geht die Konferenz intensiv auf aktuelle und neue Geschäftsmodelle ein.

Wer teilnehmen sollte

Die Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Energie- und Automobilbereich bei:

  • Verteilnetzbetreibern
  • Mittelspannungsnetzbetreibern
  • (Energie-)Versorgern und Stadtwerken mit Abteilung E-Mobilität
  • Messdienstleistern
  • Anbietern von Abrechnungsplattformen / Roaming
  • Automobilbauern (im Bereich Elektromobilität)
  • Zulieferern

Angesprochen sind zudem:

  • Hersteller von Leistungselektronik
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Städteplaner

Rahmenprogramm der Konferenz

Besuchen Sie am Tag vor der Konferenz den Spezialtag „Induktives Laden von Elektrofahrzeugen" und lernen Sie den Stand der Technik und die Möglichkeiten in diesem Bereich kennen. Der Spezialtag bietet den idealen Einstieg in das Thema. Zudem sind alle Teilnehmer der Konferenz zu einer exklusiven Abendveranstaltung am ersten Veranstaltungstag eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Experten ins Gespräch zu kommen und sich in informeller Atmosphäre auszutauschen.

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket

Sie möchten sich branchenübergreifend zum Thema Ladeinfrastruktur für Elektromobilität informieren und austauschen. Sie möchten erfahren, wie Sie die hier schlummernden Potenziale für Ihr Unternehmen heben? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der Konferenz.