Konferenz

Ladeinfrastruktur für E-Mobilität

Veranstaltungsnummer: 06KO012

  • Profitieren Sie vom branchenübergreifenden Informationsaustausch zwischen der Automobilindustrie und den Energieversorgern.
  • Erfahren Sie, wie Sie sowohl neue als auch bestehende Ladeinfrastrukturen eichrechtskonform gestalten.
  • Lernen Sie, welche regulatorischen Aspekte relevant sind und welche Förderprogramme Sie beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur unterstützen.
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Auf der branchenübergreifenden VDI-Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ diskutieren Experten der Automobilindustrie zusammen mit Vertretern der Energiebranche die Herausforderungen und Chancen beim Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Dabei werden auch die unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse der Wohnungswirtschaft, des Gewerbes und des ÖPNVs angesprochen. Ein zentrales Thema des Kongresses ist u. a. das Eichrecht und die daraus resultierenden rechtlichen Anforderungen an die Messsysteme der Ladesäulen.

Aufbau einer eichrechtskonformen Ladeinfrastruktur

Am 1. April 2019 endeten die eichrechtlichen Übergangsfristen für die Ladeinfrastruktur. Somit müssen – sofern noch nicht geschehen – bereits installierte Ladesäulen mit Messsystemen nachgerüstet werden, die exakt erfassen, was, wann, wo, wieviel und vom wem an Strom geladen wird. Erfahren Sie auf dem diesjährigen VDI-Kongress „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“, welche technischen und rechtlichen Voraussetzungen erfüllt seien müssen, damit Sie Ihre Ladeinfrastruktur eichrechtskonform betreiben und lernen Sie, auf was es bei der Umsetzung in der Praxis ankommt.

Außerdem stellen Ihnen Experten vor, welche und wie viele Elektrofahrzeuge in Zukunft auf den Straßen unterwegs seien werden, welche Schnellladesysteme sich voraussichtlich durchsetzen und wie Sie Ladevorgänge so steuern, dass die Netzintegration erleichtert wird. Besondere Anforderungen an die Ladeinfrastruktur stellen z. B. große Gewerbeflotten, Wohn-Quartiere mit vielen Elektrofahrzeugen oder die Betriebshöfe der ÖPNV-Betreiber, die auf E-Busse setzen. Ebenso erfahren Sie, wie Sie neue Geschäftsmodelle auf dem Gebiet der Ladeinfrastruktur entwickeln und wie die Politik Sie dabei mit verschiedenen Förderprogrammen unterstützt.

Vorteile

  • Profitieren Sie vom branchenübergreifenden Informationsaustausch zwischen der Automobilindustrie und den Energieversorgern.
  • Erfahren Sie, wie Sie sowohl neue als auch bestehende Ladeinfrastrukturen eichrechtskonform gestalten.
  • Lernen Sie, welche regulatorischen Aspekte relevant sind und welche Förderprogramme Sie beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur unterstützen.
  • Hören Sie ohne Zusatzkosten Vorträge der Konferenz „Leichte E-Mobilität und Mikromobilität“.
  • Diskutieren Sie mit allen Playern entlang der gesamten Ladeinfrastruktur-Wertschöpfungskette und bauen Sie Ihr Netzwerk über Branchengrenzen hinweg aus.

Programm der Konferenz

09:00

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch die Konferenzleiter

Ladeinfrastruktur in Deutschland, Europa und China: Wo geht die Reise hin?

09:40

Status zum Hochlauf der Elektromobilität

  • aktuelle Entwicklung der Elektromobilität weltweit, in Europa und Deutschland
  • Ausbau der Ladeinfrastruktur - Status und Bedarf
  • Ausblick

Dr. Georg A. Teichmann, Senior Manager, Infrastructure & Mobility, PwC, Frankfurt am Main

10:25

HPC Laden - Wo geht die Reise hin?

  • Audi e-tron als erstes Serienfahrzeug mit 150 kW Lademöglichkeit: Erfahrungen aus der Realisierung von Fahrzeug und e-tron Charging Service
  • Roadmap auf Fahrzeugseite: Wie geht es weiter mit Leistung und Spannungslage?
  • Status und Anforderungen an den weiteren Ausbau der HPC Netzwerke

Anno Mertens, Manager Electrification / e-Services, Audi AG, Ingolstadt

11:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:40

Ladeinfrastruktur für Elektromobilität im öffentlichen und
halböffentlichen Raum

  • Anwendungsszenarien in einer Metropole
  • ‚MOIN‘ und ‚switchh‘ – aktuelle Entwicklungen in Hamburg
  • Eichrechtliche und preisrechtliche Anforderungen an
    Ladeinfrastruktur

Stefan Zisler, Innovation Elektromobilität, Stromnetz Hamburg GmbH

12:25

Herausforderungen für High Power Charging in Europa: Learning from China

  • Aktueller Stand Regulierung, Standardisierung und Zertifizierung
  • Erfahrungen aus China, dem Leitmarkt für Elektromobilität: Best Practices
  • High Power Charging, V2G, Ausblicke

Liweilan Ma, M.Sc., Projektmanagerin, XCharge Europe GmbH, Hamburg

13:10

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Eichrechtskonforme Ladeinfrastruktur

14:40

Eichrechtskonforme Ladeinfrastruktur

  • Herausforderung bei der Abrechnung
  • AC-Ladestationen
  • DC-Ladestationen
  • Stand der Normung

Checrallah Kachouh, Geschäftsführer, EBG compleo GmbH,
Dortmund↓

15:25

Anforderungen des Mess- und Eichrechts an Ladeeinrichtungen

  • Grundprinzipien des Mess- und Eichrechts
  • Rechtskonformes Abrechnen (Eichrecht, PreisangabenVO)
  • Direktverkauf und B2B als Sonderfälle

Dr. Katharina Vera Boesche, Rechtsanwältin, Leitung Fachgruppe Recht IKT Elektromobilität, Rechtsanwaltskanzlei BOESCHE, Berlin

16:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Messen, Steuern und Regeln von Ladeinfrastruktur

16:40

Integration von DC Ladestationen inkl. dynamischen Lastmanagement in das Energiekonzept des Umwelt Campus Birkenfeld in Trier

  • Kurzvorstellung der Energielösung (Sektorkopplung von
    PV-Carport, Batteriespeicher, AC und DC Ladestationen)
  • Umsetzung des dynamischen Lastmanagement von DC
    Ladestationen in der Praxis
  • Live-Login in die Anlage

Mathias Strasser, Entwicklung & Systemtechnik, smart1 solutions GmbH, Burghausen

17:10

Netzdienliche Steuerung von Ladeinfrastruktur in der
Niederspannung

  • Anwendungsfälle von netzdienlicher Steuerung
  • Kategorisierung von Steuerungskonzepten
  • Beispiel aus der Praxis: NETZlabor E-Mobility-Allee

Eric Junge , Netzintegration Elektromobilität (TAM) Technisches Anlagenmanagement, Netze BW, Stuttgart

17:40

Integration der Ladeinfrastruktur in das virtuelle Kraftwerk
der SWM

  • Überblick Virtuelles Kraftwerk
  • Besonderheiten am Hausanschluss
  • Netzdienliche Steuerung von Ladevorgängen
  • Optimierte Steuerung von Ladevorgängen

Dipl.-Wi.-Ing. Barnabas Kittaus, Leitung Marktnahe
Dienstleistungen, Handel, Stadtwerke München GmbH, München

18:10

Ende des ersten Veranstaltungstages und Busshuttle zum
Get-together (Abfahrt: 18:45 Uhr)

ab 19:15
Get-together im Hofgut Kronenhof
(Bad Homburg)

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt das
VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.↓

 Bedarfsermittlung und Organisation
von Ladeinfrastruktur

08:50

Begrüßung

09:00

Standortbestimmung im Kontext kommunaler Verkehrsplanung

  • Werkzeuge und Daten in der kommunalen Verkehrsplanung
  • Frei und weniger frei verfügbare Daten
  • Standortwahl mit Daten der Verkehrsplanung
  • Beispielhafte konzeptionelle Ansätze aus Norddeutschland und Evaluation
  • Realisierung im öffentlichen Straßenraum

Dipl.-Ing. Timotheus Klein, Fachbereichsleiter Verkehrsmodelle und GIS, Co-Autor: Christian Scheler, M.Sc., beide ARGUS Stadt und Verkehr, Hamburg

09:45

Lastmanagement auf Betriebshöfen des ÖPNV

  • Sicherstellung des elektrischen Betriebs einer Ladeinfrastruktur
  • Planung von Ladevorgängen auf Betriebshöfen am Beispiel der Hamburger Hochbahn
  • Sicherstellung der ausreichenden Ladung und Vorkonditionierung von Bussen im ÖPNV

Dr.-Ing. Bernd Hillers, Business Development Manager Smart Grid, Co-Autor: Georg Pothorn, beide PSI Software AG, Oldenburg und Aschaffenburg

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Geschäftsmodelle für die Wohnungswirtschaft
und weitere Zielgruppen

11:00

Ladeinfrastruktur einfach

  • Intelligente Ladelösungen für Flotten
  • Ladelösungen für Gewerbe
  • Ladelösungen für die Wohnungswirtschaft

Reiner Timmreck, Geschäftsführer, Heimatversorger - Stadtwerke Iserlohn GmbH

11:30

Praxisbeispiel Ladeinfrastruktur für die Wohnungswirtschaft

  • Kooperationen von EVU und der Wohnungswirtschaft
  • Digitale Lösungen für die Umsetzung
  • Verbindung von Ladeinfrastruktur mit Mieterstromlösungen

Peter Neuhaus, Hauptabteilungsleiter Vertrieb, Rheinenergie AG, Köln

12:00

Gesteuertes Flottenladen – Chancen der Energiewende nutzen!

  • Die Energiewende bietet durch Dezentralisierung und Sektoren-
    kopplung enorme Chancen für Betreiber gewerblicher Flotten
  • E-Fahrzeugflotten können bereits heute wirtschaftlich vorteilhaft gegenüber konventionellen Fahrzeugflotten betrieben werden
  • Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der dynamischen Optimierung des Last- & Lademanagements

Dr. Karsten Schmidt, Gründer und Geschäftsführer, Ampeers Energy GmbH (Spin-off der Fraunhofer Gesellschaft e.V.), München

12:30

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Roaming, Regulatorisches und Förderung

13:30

EV-Roaming in Europa

  • Ein Auto ist doch kein Handy
  • Verschiedene Roamingmodelle
  • Alternativen zum Roaming?

Moritz Dickehage, M.Sc.,  Abteilungsleiter Technik,

smartlab Innovationsgesellschaft mbH, Aachen

14:00

Regulatorische Aspekte der Elektromobilität

  • Netzausbau vs. Lademanagement unter der ARegV
  • Modellierung der Netzintegration für einen Musternetzbetreiber
  • Diskussion der untersuchten Handlungsalternativen

Dr. Andreas Esser, Geschäftsführer, KVK Kompetenzzentrum
Verteilnetze und Konzessionen GmbH, Köln

14:30

Strategischer Ladeinfrastrukturaufbau in Deutschland
aus Sicht der Bundesregierung

  • Welche Ladebedarfe gibt es aus Kundensicht?
  • Wie erfolgt die bundesweite Bedarfsplanung?
  • Welche aktuellen Fördermöglichkeiten gibt es?

Dipl. Geogr. Johannes Pallasch, MBA, Teamleiter Infrastruktur
Elektromobilität, Bereich Verkehr & Infrastruktur, NOW GmbH, Berlin

15:00

Zusammenfassung und Verabschiedung durch die Konferenzleiter

15:10

Ende der Veranstaltung

 

Zielgruppe

Die VDI-Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ spricht sowohl Fach- und Führungskräfte aus der Automobilbranche als auch Entscheider und Ingenieure aus Energieversorgungsunternehmen an. Zur Zielgruppe gehören u. a. Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • Geschäftsführung
  • Innovationsmanagement
  • Strategische Planung
  • Forschung & Entwicklung
  • Produktentwicklung
  • Hard- und Software-Entwicklung
  • Vertrieb und Marketing
  • Ladeinfrastruktur & Elektromobilität

Ausstellende

Aussteller oder Sponsor werden!

2 parallele Konferenzen und eine exklusive Abendveranstaltung

Mit Ihrem Ticket für die VDI-Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“ können Sie ohne zusätzliche Kosten auch die Vorträge der parallel stattfindenden VDI-Tagung „Leichte E-Mobilität und Mikromobilität“ hören. Die gemeinsame Abendveranstaltung findet im Brauhaus Graf Zeppelin in Bad Homburg vor der Höhe statt, von dem aus Sie einen einmaligen Blick auf die imposante Frankfurter Skyline haben. Nutzen Sie die Gelegenheit, um in entspannter Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen und Ihr berufliches Netzwerk über Branchengrenzen hinweg auszubauen.

Jetzt buchen

Sie möchten sich über Branchengrenzen hinweg zu den aktuellen Herausforderungen bei Planung, Aufbau und Betrieb einer Ladeinfrastruktur austauschen? Sie wollen mit Experten aus der Automobil- und der Energiebranche neue, attraktive Geschäftsmodelle sowie die dazu notwendigen Rahmenbedingungen diskutieren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der VDI-Konferenz „Ladeinfrastruktur für Elektromobilität“.