Forum

Zwei- und Mehrwellenextruder

Zwei- und Mehrwellenextruder - Grundlagen, Anwendungen

Im Forum „Zwei- und Mehrwellenextruder“ lernen Sie die Maschinentechnik der Extruder sowie verfahrenstechnischen Grundlagen der Schneckenelemente kennen. Sie erfahren, welchen Schneckentyp Sie für welche Anwendung einsetzen können und welche Elementbaukästen Ihnen hier zur Verfügung stehen. Nach der Weiterbildung sind Sie in der Lage, Extruder optimal auszulegen und so wirtschaftlicher zu arbeiten.

Die Möglichkeiten der Zwei- und Mehrwellenextruder für die eigene Fertigung nutzen

In vielen Industriezweigen sind Zwei- und Mehrwellenextruder unverzichtbar. Ingenieure nutzen sie hier für die Herstellung, Aufbereitung und Verarbeitung hochviskoser Produkte. Dabei lassen sich die zähflüssigen Massen mit den Schnecken nicht nur fördern, sondern auch kneten, dispergieren, mischen oder entgasen.

Da Zwei- und Mehrwellenextruder modular aufgebaut sind, können Sie die Systeme optimal an das jeweilige Verfahren anpassen. Dafür ist es jedoch nötig, dass Sie über umfassende Kenntnisse zu Maschinen, Prozessen sowie Produktverhalten verfügen, die Ihnen die Weiterbildung „Zwei- und Mehrwellenextruder“ vermittelt. Darüber hinaus stellt das Forum Ihnen Anwendungsbeispiele vor, etwa wie Sie Schnecken einsetzen, um Kunststoffe zu compoundieren.

Nach dem Besuch der Weiterbildung „Zwei- und Mehrwellenextruder“:

  • Wissen Sie, welcher Schneckentyp für den gewünschten Prozess am besten geeignet ist und welche Elementbausätze Sie einsetzen können.
  • Kennen Sie die Unterschiede von verschiedenen zwei- und mehrwelligen Extrudersystemen. Sie sind außerdem in der Lage, mit dem Extruder aufzuschmelzen, zu vermischen und zu dispergieren.
  • Haben Sie ein besseres Verständnis dafür, wie sich Polymerschmelzen im Extruder verhalten.
  • Wissen Sie, wie Sie Strömungssimulationen und ein- bis dreidimensionale Modelle nutzen können, um Prozesse zu berechnen – und welche Grenzen diese Methoden haben.
  • Sind Sie auf typische Probleme in der Pharmaindustrie, der Lebensmittelbranche und der Kunststoffindustrie vorbereitet – und kennen Lösungsmöglichkeiten.

Das Forum „Zwei- und Mehrwellenextruder“ versetzt Sie in die Lage, Ihre eigene Fertigung zu verbessern und individuelle Probleme selbstständig zu lösen. Ihre Kenntnisse über neue Verfahren und Techniken können Ihnen dabei einen Vorsprung vor Wettbewerbern sichern.

Was sind die Inhalte des Forums „Zwei- und Mehrwellenextruder“?

Das detaillierte Programm der 2-tägigen Weiterbildung ist folgendermaßen aufgebaut:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: 09:00 bis gegen 17:00 Uhr / 2. Tag: 08:30 bis gegen 15:00 Uhr

1. Historische Entwicklung der Gleichdrall-Doppelschnecken

  • Frühe Entwicklungen
  • Grundlegende Patente und Lizenzvergabe
  • „Pionierzeit“ in Maschinenentwicklung und Chemie-Prozessen
  • Vertiefte Kinematik und Spielstrategien
  • Neue Hochviskostechnik mit Gleichdrallschnecken

Dr. Klemens Kohlgrüber

2. Wichtige Begriffe zur Geometrie und Betriebsparametern
von Extrudern

Dr. Klemens Kohlgrüber

3. Simulation oder Scale-up – Alternativen zur
Extruderauslegung?

  • Prozesstechnische Berechnungen
  • Hochrechnungen der Verfahrenszonen des Compoundierextruders
  • Möglichkeiten und Grenzen

Dipl.-Ing. Frank Lechner, Leiter Verfahrenstechnik, Coperion GmbH,
Stuttgart

4. Energieeffiziente Auslegung und Betriebsweise von
gleichlaufenden Zweischneckenextrudern

  • Einfluss von Drehmomentdichte und Schneckendrehzahl
  • Energetische Betrachtungen zur Aufschmelzzone
  • Energieeffiziente Fahrweise/Gesamtenergiebilanz

Dipl.-Ing. Gerhard Scheel, Entwicklungsabteilung Kunststofftechnik,
KraussMaffei Berstorff GmbH, Hannover

5. Möglichkeiten und Grenzen der Modellierung

  • Modelldimensionen (0 bis 3 dimensional)
  • Produkteigenschaften (Stoffsysteme)
  • Betriebszustände (stationär/instationär, Füllgrad)
  • Rechenprogramme (Ergebnisse, Grenzen)

Dr. Klemens Kohlgrüber

6. Entgasungsprozesse auf Einschneckenextrudern und
gleichläufigen Zweischneckenextrudern

  • Theoretische Grundlagen
  • Maschinenkonzepte
  • Beispiele

Dr.-Ing. Dietmar Becker, Verfahrenstechnik Zweischneckenextruder,
KraussMaffei Berstorff GmbH, Hannover

7. Extruder für die Lebensmittelindustrie – worauf ist aus der Sicht des Herstellers zu achten?

  • Märkte und Rohstoffe
  • Hauptanwendungen und verfahrenstechnische Grundoperationen
  • Beispiel Traditionelle Batchprozesse vs. kontinuierlicher Extrusionsprozess
  • Maschinen- und Anlagenflexibiltät
  • Spezielle zum Extrusionsystem gehörende Peripheriekomponenten

Dipl.-Ing. (TU) Martin Schäfer, Process Engineer, Pasta and Extruded Products, Bühler AG, Uzwil, Schweiz

8. Doppelwellen in der Pharmaproduktion

  • Anwendungsbeispiele
  • Konzept der Kalten- und Feuchtextrusion
  • In-Line Produktcharakterisierung
  • Regulatorische Anforderungen

Prof. Dr. Markus Thommes, Universität Dortmund, Dortmund

9. Der RingExtruder RE – innovative Maschinentechnologie für die kontinuierliche Stoffaufbereitung

  • Compoundieren, Mischen und Dispergieren
  • Entgasung
  • Dehnströmungen
  • Temperaturkontrolle, Energieeffizienz
  • Anwendungsbeispiele

Dr.-Ing. Michael Erdmann, Leiter Verfahrenstechnik, Extricom GmbH, Blach Extruder & Components, Lauffen a.N.

10. Zukunftsweisende Kunststoffaufbereitung mit dem Planetwalzen-Extruder

  • Vorstellung ENTEX und Einsatzgebiete
  • Anforderungen an die moderne Aufbereitung, Energieeffizienz
  • Aufbau des Planetwalzen-Extruders, Modularität
  • Neuentwicklungen und Lösungen im Modulbaukasten
  • Beispiel WPC-Extrusion, hoher Füllstoffanteil
  • Zusammenfassung

Dipl.-Ing. Harald Rust, Geschäftsführer, Entex Rust & Mitschke GmbH, Bochum

11. Continuous Mixer (CM) & Compact Processor (CP) kontinuierliches Compoundieren mit entgegenlaufenden nicht ineinandergreifenden Rotoren

  • Was ist ein Compact Processor?
  • Aufbau/Funktion
  • Prozess/Verfahrenstechnik
  • Anwendung
  • Zusammenfassung

Dipl.-Ing. Peter Gohl, Vertrieb, Farrel Pomini (HF-Mixing-Group), Leingarten

12. Vergleich der Systeme (Zweiwellenextruder, Ringextruder, konischer Gleichläufer, Planetwalzenextruder) hinsichtlich

  • Konstruktion: Modularität, Baugrößen, Selbstreinigung
  • Betrieb: Drehzahl, Durchsatz, Temperierung, Verweilzeit
  • Verfahrenszonen: Aufschmelzen, Mischen, Entgasen, Druckaufbau

Dr. Michael Bierdel, Covestro AG, Leverkusen

Eine ideale Ergänzung sind die Weiterbildungen:

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Das Forum „Zwei- und Mehrwellenextruder“ ist für alle Ingenieure, Chemiker und Fachkräfte gedacht, die in der Praxis mit dem Verfahren der Extrusion arbeiten.

Ihr Forumsleiter Dr. Klemens Kohlgrüber: Experte für Zwei- und Mehrwellenextruder

Dr. Klemens Kohlgrüber ist Dozent an der Universität Dortmund für Polymeraufbereitung und leitete bis 2015 den Arbeitskreis Hochviskosetechnik der Forschungs-Gesellschaft Verfahrenstechnik. Seine Praxiserfahrung hat er bei der Bayer AG gesammelt, wo er von 1986 bis 2015 beschäftigt war.

Melden Sie sich jetzt für die Weiterbildung zu Zwei- und Mehrwellenextrudern an

Sie wollen das Verfahren der Extrusion sicher beherrschen und Ihr Prozessverständnis vertiefen? Sie möchten wissen, welches Schneckensystem sich für die jeweiligen Einsatzgebiete besonders gut eignet? Dann buchen Sie jetzt diese Weiterbildung.