Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz Intelligente Sensoren für Industrie 4.0

Ihre Vorteile

  • Erfahren Sie, wie Sie Retrofit im Hinblick auf Industrie 4.0 erfolgreich umsetzen.
  • Nehmen Sie an einem Get-together mit hervorragenden Networking-Gelegenheiten und exzellentem Wissensaustausch teil.
  • Hören Sie einen Plenarvortrag von Herrn Prof. Dr.-Ing. Bernardo Wagner über Multimodale Umgebungswahrnehmung für mobile Serviceroboter bei Polizei und Feuerwehr.
  • Besuchen Sie kostenfrei auch die Parallelkonferenzen „Sensoren für mobile Maschinen 2017“ und „Industrielle Bildverarbeitung 2017“.
Konferenz Intelligente Sensoren für Industrie 4.0

Die Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“ befasst sich unteranderem in diesem Jahr mit der Umsetzung von Retrofit im Rahmen der Industrie 4.0. Cloud Computing für das industrielle Umfeld und innovative Sensorlösungen kommt dabei ebenso zur Sprache wie dezentrale Intelligenz für Funktionserweiterungen einfacher Sensoren. Diskutieren Sie zudem mit Experten und Kollegen PROFINET Security Spezifikationen und die Möglichkeiten der Welt der Applikationen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 18. Oktober 2017

08:30

Anmeldung

Gemeinsame Eröffnung: Industrielle Bildverarbeitung, Intelligente Sensoren für Industrie 4.0 & Sensoren für mobile Systeme

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch die Konferenzleiter

Dr. Bernhard Müller, Management Board, Industry 4.0, Sick AG, Waldkirch

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wollert, Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik, Lehr- und Forschungsgebiet Mechatronik und Automatisierungstechnik, FH-Aachen – University of Applied Sciences

Keynote

09:45

Multimodale Umgebungswahrnehmung für mobile Serviceroboter bei Polizei und Feuerwehr

  • Fusion der Sensordaten von Lidar, Thermalkamera, Radar und klassischer Kamera
  • Robuste und verlässliche Umgebungswahrnehmung bei schwierigen Umgebungsbedingungen (Rauch, Staub, Nebel, Regen etc.)
  • Erhöhung der Sicherheit und Zuverlässigkeit durch das Konzept redundant ausgelegter Sensorboxen
  • Beispiele aus unterschiedlichen Anwendungsszenarien bei Feuerwehr, Polizei oder in der Logistik

Prof. Dr.-Ing. Bernardo Wagner, Leiter Fachgebiet Echtzeitsysteme, Institute for Systems Engineering – Real Time Systems Group, Leibniz Universität Hannover

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Grundlagen der Sensortechnik

11:00

MEMS – Micro-Electro-Mechanical Systems: Grundlagen und Anwendungen

  • MEMS-Sensoren in der Anwendung: Automotive und Consumer
  • Transducer: Beispiel des piezoresistiven Drucksensors und des kapazitiven Beschleunigungssensors
  • Aspekte der MEMS-Halbleiterfertigung: Planartechnik
  • Trends und Herausforderungen: MEMS und Moore‘s Gesetz

Dr.-Ing. Yvonne Bergmann, Engineering Litho, Robert Bosch GmbH, Reutlingen

11:30

Energy Harvesting in energieautonomen Industriesensoren – Anwendungen, Methoden und Herausforderungen

  • Chancen und Potentiale für drahtlose Sensorik im industriellen Einsatz
  • Temperaturunterschiede, Vibrationen, Photovoltaik und elektromagnetische Felder als Energiequellen
  • Thermoelektrische Energieversorgung für drahtlose Prozessmesstechnik – von der Idee zum Produkt
  • Zustandsbasierte Wartung von Industriemotoren mittels  kostengünstiger Sensoren

Dr. rer. nat. Kai König, Senior Scientist, ABB AG Forschungszentrum Deutschland, Ladenburg
 

12:00

WirelessHART, ein Erfahrungsbericht von selbstorganisierenden Sensoren zur Steigerung der Verfügbarkeit und Minimierung von Umweltschäden/Unfällen und Energie

  • WirelessHardt IEC-62591 – ein weltweiter Standard mit mehr als 30.000 installierten Netzwerken
  • nicht nur Messwerte: Diagnosedaten und die Zuverlässigkeit durch Smarte Sensoren
  • Verbesserung der „Sichtbarkeit“ des Prozesses durch zusätzliche Sensoren
  • Wichtig sind nicht nur zusätzliche Sensoren, sondern auch die Auswertung der Daten in klare Handlungsanweisungen

Ralf Kueper, Business Development Manager Plantweb & Operational Certain, , Emerson Process Management GmbH & Co. OHG, Langenfeld
 

12:30

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Sensorkommunikation

14:00

IoT erleben – openAAS als Basis für Industrie 4.0

  • Interoperable Kommunikation aller Beteiligten bei IoT und  Industrie 4.0
  • Das digitale Abbild – die Verwaltungsschale
  • Wie gelingt die Umsetzung hin zu einem Industrie-4.0  fähigem-Produkt?
  • Beispiel eines Demonstrators

Florian Pethig, M.Sc., Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrielle Automation (IOSB-INA), Lemgo

Johannes Kalhoff, Corporate Technology, Phoenix Contact Gmbh & Co. KG, Blomberg

14:30

Sicherheit auf der Feldbusebene – Die Entstehung der PROFINET Security Spezifikation

  • Neue Security-Spezifikation für PROFINET: Vision und Ziele
  • Warum ist Security wichtig?
  • Welche Komplexität und Herausforderungen wird die Security- Spezifikation dem Anwender stellen
  • Was sind die Security-Anforderungen?

Dipl.-Ing. (DH) Sebastian Heidepriem, Head of Industrial Software, Central Research & Development, SICK AG, Waldkirch

15:00

Smarte Sensoren für Industrie 4.0 – ohne Umwege direkt  in die Cloud

  • Einsatzbereiche von smarter Sensorik: Real Time Maintenance, Energiemanagement, Track & Trace
  • Software-Agent – Anbindung der Sensordaten an eine lokale Datenbank
  • Sichere Datenübertragung in die Cloud – neue Geschäftsmodelle entstehen
  • Ausblick: IoT und smarte Sensorik in der Zukunft

Dipl.-Ing. Peter Wienzek, MBM, Business Development,  ifm  electronic GmbH, Essen

15:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Retrofit für Industrie 4.0

16:00

Dezentrale Intelligenz für Funktionserweiterung von einfachen Sensoren

  • Implementierung von Steuerungsfunktionalität in traditionellen Ethernet-basierten Feldbus-Geräten
  • Integration in vorhandene Infrastrukturen von Anlagen
  • Einfachste Bereitstellung der Funktionen ohne separate  Installation von Software
  • Analyse wichtiger Felddaten vor Ort + Wissen erzeugen

Sai Seidel-Sridhavan, B.Eng., Hans Turck GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr

16:30

Cloud basierte Sensorlösungen bei Bosch

  • Optimierung vorhandener Produktionsmittel durch Einsatz intelligenter Retrofit Sensorik
  • Technische, organisatorische und wirtschaftliche Herangehensweise
  • Praktische Herausforderungen und Ausblick

Karlheinz Peter, PO Sensor Cloud Solutions, Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad

Jens Hagemann, Senior Sales Manager, Bosch Software Innovations GmbH, Berlin

17:00

Industrie 4.0 konkret – Beispiele aus der Festo Technologiefabrik Scharnhausen

  • Technische Grundlagen zu Cyber-Physikalischen Systemen und Kommunikationsstandards
  • IT- und Geschäftsprozesse vorbereiten – Erste Schritte gehen
  • RetroFit Beispiele: one-piece-flow, Bottleneck Management,
     Energiemanagement, mobile Instandhaltung, QR-Codes für  automatisierte Prüfsysteme
  • Verwendete Produkte und Systemkonzepte

Dipl. Ing. Eberhard Klotz, MBA, Leiter Industrie 4.0 Kampagne,  Festo AG & Co. KG, Esslingen – Berkheim
 

17:30

Wechselpause

Dinner-Speech

17:45

Wenn der Pflegeroboter für Oma Pizza bestellt – Rechtsfragen einer digitalisierten Welt

  • Industrie 4.0 trifft auf Recht 3.0
  • Vertrag kommt von vertragen
  • Industrie 4.0, IoT, Automatisierung und das Recht

Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt und Partner, Noerr LLP, München und Mitglied der Arbeitsgruppe Recht in der Plattform Industrie 4.0

ab 19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Keynote

09:00

Datensicherheit für die Cloud im Industrie 4.0 Umfeld

  • Referenzarchitekturmodell des Industrial Data Space (IDS)
  • IDS-Sicherheitsarchitektur
  • Datenschutz entlang der Data Supply Chain
  • EU-DSGVO und Auswirkungen auf Industrie 4.0 Initiativen

Stefan Weingaertner, Geschäftsführer DATATRONIQ GmbH, Stuttgart/Berlin

10:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Applikationen

10:30

Mehrwert durch Zusatzinformation – Wissen Sie was Ihr Sensor heute schon alles weiß?

  • Nutzung von Identifikations-, Struktur- und Stammdaten
  • Vorteile durch intelligentes Management von Parameterdaten
  • Möglichkeiten der Auswertung von hochwertigen Prozessdaten
  • Potential von Zusatzdaten die Steuerungen bisher kaum auswerten

Dipl. Wirt. Ing. Alexander Gerstner, Head of Product Marketing, Baumer Electric AG, Frauenfeld, Schweiz
 

11:00

Sensorik und Identifikation – intelligent vernetzte Objekte steuern Materialfluss und Produktion

  • Moderne Datenerfassung auf der Sensor-/Aktorebene
  • Traceability: Auto-ID-Systeme liefern mehr als nur Bits
  • Kommunikation in der Industrie 4.0-Umgebung: IO-Link und  OPC-UA für die Automation
  • Smarte Sensoren für die Smart Factory: aktuelle Anforderungen und Lösungen

Dipl. Phys. Oliver Pütz-Gerbig, Produktmanager RFID, Balluff GmbH, Neuhausen a. d. F.

11:30

Die Welt der neuen Möglichkeiten – Industrie 4.0 in der Prozessindustrie

  • Digitalisierung und Vernetzung in der Prozessindustrie – Ziele und Nutzen
  • Von der Automatisierungspyramide zum Cyber-Physical System (CPS) – Chancen und Risiken
  • Mögliche Applikationen zur Effizienzsteigerung im Unternehmen durch CPS und dem Internet of Things (IoT)
  • Vorausschauende Wartung: Aktuelles Pilotprojekt in der Praxis

Dipl.-Ing. (FH) Ralf Willmes, Produktmanager Digitalisierung, Endress+Hauser Messtechnik GmbH & Co. KG, Weil am Rhein

12:00

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Cloud-Technology

13:30

Einführung und Nutzung der Cloud für IOT Projekte im Kontext Service Orchestration

  • Auswahl einer IOT Cloud für die IOT Produktentwicklung
  • Anwendungsbeispiele der IOT Cloud für intelligente Sensoren
  • Aufzeigen der Mehrwerte und Nutzen einer IOT Cloud für eine schnelle Produktentwicklung (rapid product develoment)
  • Service Orchestration als Service vom Dienstleister – wie werden die Entwickler unterstützt

Oliver Bischoff, Business IT Consultant – Business & Cloud Transformation, CANCOM GmbH, München

14:00

Wie werden Sensordaten per OPC UA direkt mit der Cloud  ausgetauscht

  • Sensordaten können schon heute global verfügbar gemacht werden
  • Vernetzung/Bewertung der Gerätedaten führt zu neuen  Informationen
  • Wie kann die Übertragung der Daten gesichert werden?
  • Neue Möglichkeiten in der Bedienung von Geräten

Dipl.-Ing. Ingo Baumgardt, Head of Sensor Communication,  Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen

14:30

Einsatz von Cloud Computing im Industriellen Umfeld

  • Cloud Technologien zur Integration von hybriden Services, heterogenen Daten und von Microservices
  • Offene Standards für Sicherheit, Interoperabilität und Probabilität
  • Benutzerfreundlichkeit durch state-of-the-art UX Ansätze und Techniken
  • Flexible, dynamische und personalisierbare Cloud Consumer Arbeitsumgebungen

Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Hans-Dieter Wehle, IBM Executive IT Specialist for IoT & Cloud, IBM Research & Development GmbH, Böblingen

15:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Podiumsdiskussion

15:30

Podiumsdiskussion: Reif für Industrie 4.0? – Sind wir schon digital – oder wie weit ist die Digitalisierung von Sensorsystemen vorangekommen?

Moderation:

Dr. Bernhard Müller, Management Board, Industry 4.0, Sick AG, Waldkirch

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wollert, Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik, Lehr- und Forschungsgebiet Mechatronik und Automatisierungstechnik, FH-Aachen – University of Applied Sciences

Teilnehmer:

Dipl.-Ing. Ingo Baumgardt, Head of Sensor Communication,  Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen

Dipl.-Ing (FH) Ralf Willmes, Produktmanager Digitalisierung, Endress+Hauser Messtechnik GmbH&Co.KG, Weil am Rhein

Andreas Daum, Geschäftsführer, ifm network & control GmbH, Essen (angefragt)

Dipl. Ing. Eberhard Klotz, MBA, Leiter Industrie 4.0 Kampagne,  Festo AG & Co. KG, Esslingen – Berkheim

16:30

Zusammenfassung der Konferenz

16:45

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Sensoren als Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch. Ganze Fabriken funktionieren inzwischen vollständig automatisiert und vernetzt. Und das ist auch gut so – immerhin geht es um Deutschlands internationale Wettbewerbsfähigkeit. Für die Umsetzung moderner, vernetzter und automatisierter Fabriken spielen Sensoren eine zentrale Rolle. Sie sind das Rückgrat erfolgreicher Automatisierung.

Die Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“ trägt dieser Entwicklung Rechnung. Einen thematischen Schwerpunkt legt die Konferenz dabei auf die Umsetzung von Retrofit-Technologien für Industrie 4.0. Mit ihrer Hilfe lassen sich auch alte Maschinen für Digitalisierung und Vernetzung fit machen. Die Implementierung von Steuerungsfunktionen in herkömmlichen Ethernet-basierten Feldbus-Geräten lässt sich so erfolgreich umsetzen.

Erfahren Sie zudem mehr zu diesen Themen:

  • Grundlagen der Sensortechnik
  • Anwendungsfelder und Umsetzung von Applikationen
  • Sensorkommunikation
  • Cloud Technologien

Wer teilnehmen sollte

  • Anwender, Hersteller und Anbieter industrieller Automatisierungstechnik von/für Industrie 4.0
  • Hersteller von Industrie 4.0 Software/IT-Lösungen
  • Systemintegratoren Industrie 4.0
  • Experten für Standardisierung und Normung
  • Experten aus der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Vertrieb und Produktmanagement
  • Technologieberater und Innovationsmanager für Industrie 4.0

Das Rahmenprogramm der Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“

Am Vortag der Konferenz stellen die Spezialtage „Visuelle Mobile Computer Vision/Bildverarbeitung“ und „Einführung in die mobile Robotik“ den idealen Einstieg in den Themenkomplex der Konferenz dar. Bei gemeinsamer Buchung eines Spezialtages oder mehrerer Spezialtage mit der Konferenz erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis.

Anschließend an die Konferenz bietet der Spezialtag „Spectral Imaging“ eine Einführung in die Möglichkeiten der Spektralbilder als Ergänzung zur klassischen industriellen Bildverarbeitung und einen Überblick über Verfahren zur Datenaufbereitung.

Als Teilnehmer der Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“ können Sie zudem ohne zusätzliche Kosten den Vorträgen der Parallel-Konferenzen „Sensoren für mobile Maschinen 2017“ und „Industrielle Bildverarbeitung 2017“ beiwohnen. Im Rahmen eines gemeinsamen Get-togethers bieten sich Ihnen hervorragende Networking-Gelegenheiten.

Jetzt Tickets sichern

Sie möchten mit Experten und Kollegen die aktuellen Entwicklungen beim Thema Intelligente Sensoren diskutieren und sich einen umfassenden Überblick über Themen wie Retrofit, Cloud Computing und andere innovative Lösungen verschaffen? Dann buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“. Melden Sie sich zudem zu einem oder mehreren der begleitenden Spezialtage an und erhalten Sie den vergünstigten Kombipreis.

Medienpartner

Logo SPS Magazin
SPS Magazin
Logo Industrie 4.0
Industrie 4.0