Konferenz

Intelligente Sensoren für Industrie 4.0

Konferenz Intelligente Sensoren für Industrie 4.0

Erfahren Sie auf der Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“ mehr über die sogenannten Smart Sensors und wie diese bei der Umsetzung von Industrie 4.0 helfen. Neuheiten und Entwicklungsfortschritte stehen ebenso auf dem Programm wie die Übertragung der Daten von der Sensorebene bis in die Cloud. Auch die möglichst nahtlose Integration von intelligenten Sensoren und des Menschen in Industrie 4.0-Umgebungen kommt zur Sprache.

Intelligente Sensoren als Fundament von Industrie 4.0

Die technologische Grundlage der Industrie 4.0 bilden cyber-physische und intelligente, technische Systeme. Diese erfordern entsprechende intelligente Sensoren, die in der Lage sind, nicht nur ihrer eigentlichen Messaufgabe nachzukommen, sondern auch komplexe Signalverarbeitung durchzuführen. Auch eine verbesserte Kommunikationsfähigkeit ist erforderlich. Für die Umsetzung von Industrie 4.0 sind Smart Sensors somit unentbehrlich.

Die VDI Konferenz gibt Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten intelligenter Sensoren im Rahmen der Industrie 4.0. Dabei zeigen die Referenten auch aktuelle Entwicklungen und Neuheiten in diesem Bereich auf.

    Ihre Vorteile

  • Lernen Sie, welchen Mehrwert intelligente Sensoren bieten.
  • Erfahren Sie, wie Sie Echtzeit-Prozessteuerung umsetzen können.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking.

Programmablauf der VDI-Fachkonferenz

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Dienstag, 20. September

09:00

Anmeldung

10:00

Begrüßung und Eröffnung durch die Konferenzleitung

Keynotes

10:15

Sensor an Cloud – kannst Du mich hören? Neue Anforderungen an die Sensortechnik für Industrie 4.0!

  • Die zentrale Rolle des Sensors in der Industrie 4.0
  • Aufwertung der Sensorbedeutung: Vorhandensein von Objekten überwachen, komplexe Sachverhalte identifizieren und komplexe Prozesse anstoßen
  • Notwendige Sensor Kommunikationssysteme: AS-Interface und IO-Link
  • Sensorsysteme als Anfang der Kommunikationskette auf dem Weg in die Cloud

Prof. Dr.-Ing. Jörg Wollert, Lehr- und Forschungsgebiet Mechatronik und Automatisierungstechnik, FH-Aachen – University of Applied Sciences, Aachen

10:45

Intelligente Sensorik als Basis für cyber-physische Systeme in Industrie 4.0 Anwendungen

  • Sensoren in cyber-physischen Systemen
  • Anforderungen an die Sensorik in Zukunft
  • Sensoren verarbeiten Informationen aus der physischen (der natürlichen) Welt und stellen sie für netzbasierte Dienste zur Verfügung
  • Sichere Vernetzung über Unternehmensgrenzen hinaus

Dr. Robert Bauer, Vorsitzender des Vorstandes, SICK AG, Waldkirch

11:15

Vom kleinsten Sensor bis zum Industrie-PC in die Industrie 4.0 Cloud mit Hilfe von OPC UA und Azure

  • OPC UA als Industrie 4.0 Standard
  • Sicherheit von OPC UA Geräten
  • kleinste Sensoren und große Industrie-PCs mit Hilfe von OPC UA in die Cloud und zurück!

Erich Barnstedt, Principal Software Engineering Lead, Azure IoT, Microsoft Corporation

Losgröße 1 – Individualisierung der Produktion

11:45

Intelligente CNC Fertigung: Flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und effizient produzieren – bis zur Losgröße 1

  • Herausforderungen in der industriellen Fertigung
  • Die neue Generation CAM
  • Die konkrete Umsetzung von Industrie 4.0 in der CNC Fertigung
  • Wettbewerbsvorteile

Dipl.-Betriebsw. Herbert Schönle, General Manager DACH,MBA Isabell Oerder, Marketing & Communications DACH,SPRING Technologies GmbH, Böblingen

12:15

Mittagspause

Hohe Verfügbarkeit der Fabrik – Intelligente Sensorik in der Instandhaltung

13:45

Mehrwert durch intelligente Sensoren in der Vakuum-Handhabungstechnik

  • Stabile Prozesse durch Condition Monitoring
  • Intelligente Sensorik: Information statt Big Data
  • Zielgerichtete Informationsbereitstellung via IO-Link und NFC
  • Der Datenweg von der Sensorebene in die Cloud
  • (Herausforderungen bei neuen Geschäftsmodellen)

Florian Fritz, Business Development, Vakuum-Komponenten, J. Schmalz GmbH, Glatten

14:15

Modulare Sensorsysteme für Echtzeit-Prozesssteuerung und smarte Zustandsbewertung

  • Exemplarische Anwendungsszenarien in der Industrie 4.0
  • Messgrößen und modulares Hardwarekonzept
  • Der selbstlernende Sensor: Automatisierte Signalauswertung
  • Sensorintegrierte Elektronik mit DSP bzw. FPGA
  • Erkennen und Kompensieren von fehlerhaften Sensorelementen

Dipl.-Ing. Nikolai Helwig, wiss. Mitarbeiter, M. Sc. Tizian Schneider, wiss. Mitarbeiter, ZeMA gGmbH, Prof. Dr. rer. nat. Andreas Schütze , Lehrstuhl für Messtechnik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

14:45

Industrie 4.0 beginnt mit Sensorik

  • Warum und wofür benötigen wir Industrie 4.0?
  • Beispiele für Industrie 4.0 aus verschiedenen Bereichen, wie bspw. Maschinenbau, Automobil, Textil usw.
  • Lösungen für Industrie 4.0 mit intelligenten Sensoren
  • Sensor Technologien für Industrie 4.0: IO-Link, RFID, Intelligente Sensoren

Dr. Elmar Büchler, Industry Manager, Balluff GmbH, Neuhausen a.d.F.

15:15

Kaffeepause

Durchgängig transparente Produktion – Intelligente Sensorik in der Intralogistik

15:45

Der Sensor als Enabler für Industrie 4.0

  • Sensorik als Datenquelle für Service und Big Data Ansätze
  • Der 2. Kanal: Informationen vom Sensor bis in die Cloud
  • Smart Sensor Business: Welchen Applikationsnutzen erzeugt erhöhte Datentransparenz?

Dr. Albrecht v. Pfeil, Leitung Product Center Binär schaltende Sensorik, Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen

16:15

Hocheffiziente Logistik durch Intelligente Sensorik

  • Neues Zielbild für Intelligente Sensorik – aus der Technologie-, Forschungs- und Kundenperspektive
  • Zukunftsbild der Logistik und die dortigen Rollen von Intelligenten Sensoren
  • Vorteile des Einsatz von Intelligenter Sensorik in logistischen Maschinen anhand von Beispielen aus dem aktuellen Forschungskontext

M.Sc. Christopher Kirsch, wiss. Mitarbeiter, Automation und eingebettete Systeme, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

16:45

Lernende Sensoren – ein Anwendungsbeispiel

  • Manchmal braucht man Vorwissen zur Auswertung von Sensordaten
  • Akquisition von Vorwissen und Aufbau einer Wissensbasis (Lernen)
  • Distribution von Vorwissen an verteile Sensorsysteme
  • Ergebnisse aus einer Anwendung im Bereich der Distribution von Pharmaprodukten

Johannes Stelter, Leiter Entwicklung & kundenspezifische Anwendungen, Eckelmann AG, Wiesbaden

17:15

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 21. September

Intelligente Sensorik in der Smart Factory

Intelligente Sensoren als Rückgrat Smarter Dienste im industriellen Umfeld

  • Arbeit 4.0: Ein cyber-physikalisches, sozio-technisches System
  • Smarte Dienste als Schlüsseltechnologie für die Integration und Interaktion zwischen Mensch und Maschine
  • Rolle und Bedeutung intelligenter Datenquellen für Smarte Dienste

Dipl.-Inf. Christoph Legat, Software Professional, Dipl.-Ing. Benno Lüdicke, Teamleiter MA Automation, Berner & Mattner Systemtechnik GmbH, München

09:30

Radarsensorik für die intelligente Fabrik

  • Radartechnik auf dem Weg zum Massenprodukt
  • Figures of Merit der Radarsensoren
  • Was kann Radarsensorik in der intelligenten Fabrik leisten?
  • Radarsensorik in der vernetzten Welt: Imaging und Multisensorsysteme

Prof. Dr.-Ing. Frauke Steinhagen, Fraunhofer IAF Freiburg, Gruppenleiterin; DHBW Lörrach, Studiengangsleiterin, Dr. Axel Hülsmann, Christian Zech und Mathias Klenner, alle
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF), Freiburg im Breisgau

10:00

Smarte Sensoren machen den Weg frei zur Industrie 4.0

  • Smarte Kommunikation auf der Feldebene mit IO-Link
  • Zusätzliche Informationen von Sensoren
  • Parallele Kommunikationswege
  • Sensordaten auf dem Office-Floor

Dipl.-Ing. Benedikt Rauscher, Gruppenleiter Industrie 4.0, Pepperl+Fuchs GmbH, Mannheim

10:30

Kaffeepause

Big Data & Data Analytics

11:00

Das smarte Industriegetriebe: Verfügbarkeitssteigerung durch Einsatz von moderner Sensorik und intelligenter Analytik

  • Mindestanforderungen für Sensoren zur Zustandsüberwachung von Industriegetrieben
  • Berührungslos oder drahtgebunden, wo bieten sich welche Vorteile?
  • Datentransport, Cloud oder VPN?
  • Datenanalytik – vom Signal zum Zustandsindikator

Dr. Jörg Deckers, Senior Key Expert Condition Monitoring, Siemens AG, Customer Service

11:30

Energieautarke Sensoren als Beitrag zur Optimierung der Ressourceneffizienz

  • Autonome Sensorik zur Erfassung des Energieverbrauchs
  • Zuverlässige drahtlose Kommunikation für die Sensor-Aktorebene
  • Ermittlung und Visualisierung produktionsspezifischer Kenngrößen
  • Gemeinsame Ergebnisse aus dem Verbundprojekt ESIMA

Bernd Kärcher, Leiter Forschung Mechatronik, Festo AG & Co KG, Esslingen

12:00

Mittagspause

Cloud Services & Security

13:30

Industrial Security als zentrale Komponente der Digitalisierung und Cloud Services

  • Treiber und Vorteile für die zunehmende Vernetzung der Anlage
  • Risiken der Konnektivität
  • Industrial Security - zuverlässige Konnektivität für den Datenaustausch im Kontext von Industrie 4.0
  • Voraussetzungen für den erfolgreichen Aufbau eines umfassenden Industrial Security Programms

Christian Telgen, Service Promotor und Systemexperte für Plant Security Services, Siemens AG, Köln

14:00

Herausforderungen und Möglichkeiten für Industrie 4.0 durch die Integration von heterogenen Sensordaten

  • Herausforderungen und Möglichkeiten für die Nutzung von Sensordaten
  • Verarbeitungsschritte für die Integration von heterogenen Sensordaten
  • Vorteile und neue Anwendungen durch die Integration und Aufbereitung von heterogenen Sensordaten

Jens Leveling, M.Sc, wiss. Mitarbeiter, Julian Eggemann, M.Sc, wiss. Mitarbeiter, Software Engineering, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund

14:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

14:45

Ende der Konferenz

An wen wendet sich die Konferenz?

Die VDI-Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“ wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen:

  • Sensorik und Messtechnik
  • Automatisierungstechnik und Planung Automation
  • Logistik, Intralogistik und Logistikplanung
  • Industrie 4.0
  • Forschung und Entwicklung Hard- und Software, Technologie und Prozesse
  • Produktionssysteme und Produktionsplanung
  • Robotik und Automation
  • Condition Monitoring / Instandhaltung
  • Big Data

Themen der Konferenz "Intelligente Sensoren für Industrie 4.0"

Auf der Konferenz erwarten Sie zahlreiche spannende Vorträge rund um das Thema „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir Herrn Dr. Bauer aus dem Vorstand der Sick AG als Keynote Speaker gewinnen konnten.

Hören Sie außerdem Vorträge zu folgenden Themen:

  • Losgröße 1 – Individualisierung der Produktion
  • hohe Verfügbarkeit der Fabrik – Intelligente Sensorik in der Instandhaltung
  • durchgängig transparente Produktion – Intelligente Sensorik in der Intralogistik
  • intelligente Sensorik in der Smart Factory
  • Big Data & Data Analytics
  • Cloud Services & Security

Kommen Sie mit Kollegen der Branche ins Gespräch

Nutzen Sie die Gelegenheit, bei einem abendlichen Get-together Kollegen zu begegnen und Networking zu betreiben. Besuchen Sie auch unseren dazugehörigen Spezialtag „Sensortechnik“ und erfahren Sie mehr über die Grundlagen moderner Sensorentechnologie. Oder vertiefen Sie Ihr Wissen zum Thema Smarte Sensoren und buchen Sie auch den Spezialtag „Sensor-to-Cloud“. Freuen Sie sich auf einen spannenden Austausch auf der Konferenz „Intelligente Sensoren für Industrie 4.0“. Buchen Sie gleich Ihren Platz.