Konferenz

Wirtschaftliche Energiespeicher – Best Practice Beispiele von Energieversorgern und aus der Industrie

Ihre Vorteile

  • Lernen Sie, Energiespeicher unter wirtschaftlichen Aspekte zu betrachtet.
  • Erfahren Sie, welche Speichertechnologien zukunftsträchtig sind und welche nicht.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch und Networking.
Konferenz Wirtschaftliche Energiespeicher

Die Konferenz „Wirtschaftliche Energiespeicher“ befasst sich mit verschiedenen Technologien zur Speicherung von Energie. Erfahren Sie auf der Konferenz u. a., was Sie bei der Projektierung von Batteriespeichern für Privathaushalte beachten müssen und welche aktuellen Entwicklungen es im Wärme- und Stromspeichermarkt gibt.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 24. Oktober 2017

09:00 Registrierung

Begrüßungskaffee in der Fachausstellung

10:00 Eröffnung der VDI-Fachkonferenz gemeinsam mit der Eröffnung der parallelen VDI-Fachtagung „Energiesysteme & -versorgung für Gebäude, Quartiere und Industrie“

Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher FENES, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg 

10:15 Abwärmenutzung und thermische Energiespeicher als Win-Win für Industrie, Kommunen und die Umwelt

  • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für erfolgversprechende Abwärme-Projekte
  • Herausforderungen und Best Practice bei der Planung
  • Umsetzungsbeispiele der Steag New Energies: Technologien, Energiespeicher und Geschäftsmodelle
  • Bilanz aus Sicht der Industrie, der Kommunen und der Umwelt
  • Ausblick: Digitalisierung und Co.

Dr. Markus Laukamp, Geschäftsführer, STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken

10:55 Rahmenbedingungen für Energiespeicher und Nachfrageflexibilität im neuen Stromsystem

  • Die Energiewende wird wesentlich strombasiert sein
  • Vorrangig ist mehr Flexibilität – Speicher sind eine Option
  • Regulatorischer Rahmen für Speicher im Stromsystem
  • Welcher Speicherbedarf deutet sich an?

Dr. rer. pol. Ralf Sitte, Leiter des Referats IIIC4 (Flexibilität der Nachfrage, technische Systemintegration, Speicher), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin

11:35 Kurze Pause und Raumwechsel

Zukunft von Energiespeichern in Deutschland

11:45 Stadtwerke auf der Suche nach der „eierlegenden Wollmilchsau“

  • Einsatzbereiche von Stromspeichern bei Stadtwerken
  • Politische und technische Hindernisse
  • Anforderungen der Stadtwerke an Stromspeicher

Kristin Bürker, Energiewirtschaftliche Grundsatzfragen, RheinEnergie AG, Köln

Podiumsdiskussion

12:25 „Wirtschaftliche Anwendungsbereiche von Energiespeichern in Deutschland“

Unter anderem zu den Themen:

  • In welchen Anwendungsbereichen werden Speicher künftig verwendet?
  • Welchen regulatorischen und praktischen Anforderungen müssen sie für die verschiedenen Anwendungsformen genügen?

Teilnehmer: Kristin Bürker, Rheinenergie
Dr. Matthias Leuthold, RES Deutschland
Dr. rer. pol. Ralf Sitte, BMWI
Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher FENES

13:05 Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Großbatteriespeicher zur Netzstabilisierung

14:35 Perspektiven für Batteriegroßspeicher

  • Mögliche Anwendungsfelder eines Großspeichers
  • Primärregelleistung – Anforderungen & Freiheitsgrade
  • Einsatzgebiete verschiedener Technologien
  • Praxisbeispiel: Hybridspeicher zur PRL am Standort Hoppecke

M. Sc. Matthias Büter, Product Management, HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG, Brilon

 15:15 Stromspeicher in Netzanwendungen

  • Von der Planung über die Errichtung bis zum Betrieb
  • Netzstabilisierung in den USA: Das Projekt „Marengo“
  • Geplante Energiespeicherprojekte in Deutschland
  • „Off Grid“ auf der Insel Graciosa (Portugal)
  • Perspektivische Entwicklung von Stromspeichern in Stromübertragungsnetzen

Dipl.-Ing. Heiko Roß, Global Product Manager, Leclanché SA, Yverdon-les-Bains, Schweiz

15:55 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:25 Großbatteriespeicher in Deutschland und Europa

  • Marktentwicklung und Anforderungen für Großbatteriespeicher in Deutschland, Europa, USA
  • Lithium-Ionen-Speicher für EFR in Großbritannien
  • Projektbeispiel: 15 MW Primärregelleistung in Deutschland

Dr. Matthias Leuthold, Business Development Manager Speicher, RES Deutschland GmbH, Aachen

Quartierskonzepte mit Batteriespeichern

17:05 Quartierspeicher neu gedacht

  • Quartierspeicher und Ladeinfrastruktur als nächster Entwicklungsschritt der Strombank
  • Was müssen Quartierspeicher im Energiesystem leisten?
  • Wirtschaftliche Potenziale von Quartierspeichern

Dr. Robert Thomann, Innovationsmanager, MVV Energie, Mannheim

Speichereinsatz in Kraftwerken

17:45 Planung und Bau eines Wärmespeichers zur Optimierung der Strom- und Wärmeerzeugung am Kraftwerk Hastedt

  • Identifikation von Erlöspotenzialen im Strom- und Gasmarkt als Grundlage der Speicherdimensionierung
  • Entscheidungskriterien zum Bau eines baustellengefertigten Druckspeichers
  • Herausforderungen beim Bauen im Bestand
  • Mögliche weitere Optimierungen im Zusammenhang mit dem Wärmespeicher: Bereitstellung von Sekundär- und Primärregelleistung

Dipl.-Phys. Johannes Fischer, Projektingenieur im Bereich Projekte, swb Erzeugung AG & Co. KG, Bremen

Ab 19:00 Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

08:30 Begrüßungskaffee in der Fachausstellung

Speichereinsatz in Kraftwerken

09:00 Kraftwerksbatterie Heilbronn – Combined Intelligence

  • Auswirkung der Energiewende auf den Erzeugungspark
  • Bereitstellung von Regelenergie im Zusammenhang mit der Energiewende
  • Potentiale der intelligenten Kombination von Kraftwerken und Batteriespeichern
  • Status und Chancen des Pilotprojektes in Heilbronn
  • Potentiale und Ausblick für Batteriespeicher in der Energiewende

Dr. Arnim Wauschkuhn, Vertriebsleiter Engineering & Consulting Services, EnBW / Geschäftsführer Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH, Stuttgart und Ralf Klein, Leiter Stationäre Energiesysteme, Robert Bosch GmbH / Geschäftsführer Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH, Stuttgart

09:40 Hochtemperatur-Wärmespeicher für Kraftwerkstechnik und Prozesswärme

  • Marktüberblick und aktueller Stand der Entwicklung
  • Sektorenkopplung mit Power2Heat und Hochtemperatur-Wärmespeichern
  • Wärmerückgewinnung in der Stahlindustrie am Beispiel des Projekts TESIN
  • Flexibilisierung von Kohlekraftwerken am Beispiel des Projekts FLEXITES

Dr. Thomas Bauer, Fachgebietsleiter Thermische Systeme für Flüssigkeiten, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln

10:20 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Optimierung des Netzbezugs für die Industrie durch Energiespeicher

10:50 Peakshaving und verbesserter Einsatz von Batteriespeichern in der Industrie

  • Überblick über Stromtarife und die Zusammensetzung der Stromkosten, insbesondere der Netznutzungsentgelte in Deutschland
  • Optimale Auslegung des Peakshaving-Speichers bei maximaler Reduktion der Netznutzungsentgelte und gleichzeitig minimalen Investitions- und Betriebskosten
  • Verbesserte Rendite durch Ausnutzen von Sonderregelungen für die Anzahl der Jahresnutzungsstunden, atypische Netznutzung und energieintensive Unternehmen
  • Bedeutung einer intelligenten Lastvorhersage und Betriebsstrategie für die erfolgreiche Umsetzung von Peak Shaving
  • Vorstellung eines Business Cases: Der wirtschaftliche Peak Shaving Speicher

Dipl.-Ing. (univ.) Johanna Jungbauer, Projektmanagerin, Smart Power GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München

11:30 Intelligentes Energiemanagement durch die Integration von Hochleistungsschwungmassenspeicher

  • Anwendungsbereiche für Schwungmassenspeicher
  • Anforderungen an ein Energiemanagementsystem in der produzierenden Industrie
  • Einsparpotentiale durch High Power Storage, basierend auf Anwendungsbeispielen
  • Ausblick zur weiteren Entwicklung und Anwendungsgebieten

Dipl. Ing. Michael Hein, Vorstand, Gerotor AG, München

12:10 Multifunktionaler Stromspeicher des Baubetriebshofs Homburg

  • Auslegung und technische Konzeption
  • Bereitstellung von Netzqualität, Blindstromkompensation, Peak Shaving
  • Einsatz des Stromspeichers zur Notstromversorgung
  • Wesentlichen Betriebserkenntnisse, Optimierungsmöglichkeiten, Wirtschaftlichkeitseckdaten
  • Ausblick auf großtechnische Anwendungen in Industrie, Gewerbe und EVU's

Prof. Dr.-Ing. Franz Heinrich, Director Solutions Group Energy Storage Systems, RRC power solutions GmbH, Homburg / Saar und Klaus Roth, Bürgermeister, Stadt Homburg, Homburg

12:50 Gemeinsames Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

13:50 Einsatz einer Aluminiumelektrolyse als virtueller Stromspeicher

  • Unser Verständnis eines "virtuellen Speichers"
  • Vor- und Nachteile einer derartigen Lösung
  • Welche Speicherpotenziale sind realisierbar?
  • Technische und kommerzielle Hürden
  • Einsatzmöglichkeiten des virtuellen Stromspeichers

Heribert Hauck, Leiter Energiewirtschaft, TRIMET Aluminium SE, Essen

Projektierung von Batteriespeichern für Privathaushalte

14:30 Modular skalierbares Systemdesign – Vom Heimspeicher bis in die Megawattklasse

  • Einheitliche Funktionselemente für beliebige Skalierbarkeit maß- geschneiderter Speicher
  • Mehr Sicherheit und bessere Wartungsfähigkeit durch konsequente Modularität
  • Einfluss des Batteriedesigns auf die Recyclingfähigkeit am End of Life
  • Zukunftstrends der Preis-Performance-Entwicklung
  • Nutzwertsteigerung durch bedarfsgerechte Abstimmung von Erzeugungsleistung und Speichergröße

Dr. Olaf Wollersheim, Managing Director, SOLARWATT INNOVATION GmbH, Frechen

15:10 Umfassende Energieversorgung durch ein digitales und dezentrales Netzwerk

  • Vernetzung von Produzenten und Konsumenten in einem virtuellen Netzwerk
  • Vollständige Unabhängigkeit von konventionellen Kraftwerken
  • Produktion von sauberem, bezahlbarem und transparentem Strom
  • Bereitstellung von Netzdienstleistungen über einen Batterie-Pool

Dr. Benjamin Schott, Director of Business Innovation, sonnen GmbH, Wildpoldsried

15:50 bis 16:00 Schlusswort und Ausblick durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher FENES, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Programmablauf einblenden

Durch moderne Energiespeicherlösungen Energiebedarf und Abgaben optimieren

Für die Energiewende bedarf es in Deutschland einer erheblichen Verbesserung der vorhandenen Infrastruktur. Wärmespeichern kommt hier eine Schlüsselrolle zu. Im Bereich der Stromspeicher rücken sowohl der Einsatz in Industrieunternehmen als auch in Privathaushalte (Heim- und Quartierspeicher) in den Fokus der Umbaumaßnahmen. Mittels Speichern lassen sich der Energiebedarf optimieren und die Abgaben für Energiedienstleistungen senken. Das neue Mieterstrom-Gesetz wird dieser Entwicklung in den nächsten Jahren voraussichtlich weiteren Auftrieb geben.

Die Konferenz „Wirtschaftliche Energiespeicher“ zeigt Ihnen, wie und wo Energie- und Wärmespeicher heute bereits erfolgreich Einsatz finden und welche innovativen Möglichkeiten der Speicherung von Energie bereits existieren. Als Energieversorger lernen Sie zahlreiche interessante Business Cases zum Thema Energiespeicher kennen. Hersteller erhalten wertvolle Impulse, wie sie ihr Angebot noch besser auf die aktuellen Marktbedingungen zuschneiden können.

Diese Themen behandelt die Konferenz:

  • Flexibilität für Energieversorger durch Wärmespeicher
  • Netzstabilisierung durch Großbatteriespeicher
  • Speichereinsatz in Kraftwerken
  • Optimierung des Netzbezugs durch Speicher
  • Anwendung von Power-to-X in der Industrie
  • Umsetzung von Mieterstrom-Projekten durch Quartierspeicher
  • Projektierung von Batteriespeichern für Privathaushalte

Nutzen Sie die Gelegenheit, im Rahmen der Abendveranstaltung im Kölner Traditionsbrauhaus Früh Ihre beruflichen Kontakte zu vertiefen und zu erweitern.

An wen sich die Konferenz wendet

Die Konferenz „Wirtschaftliche Energiespeicher“ richtet sich an Geschäftsführer, Verantwortliche, Entwicklungsingenieure, Betriebsingenieure, Entscheider sowie Fach- und Führungskräfte, aus den folgenden Bereichen:

  • Entwicklung und Konstruktion von Energiespeichern
  • Energieversorgung
  • Inbetriebnahme von Energiespeichern
  • Energiemanagement in Industrieunternehmen
  • Koordination Verteilnetz
  • Kraftwerk

Jetzt Platz sichern

Sie möchten innovative Speicherlösungen kennenlernen, mit denen Sie Ihre Energieversorgung optimieren können? Sie wollen sich mit Kollegen und Experten der Branche intensiv zu den aktuellen Entwicklungen im Markt austauschen? Dann buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die Konferenz „Wirtschaftliche Energiespeicher“.

Veranstaltung buchen
24.10 - 25.10.2017 Köln verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Wirtschaftliche Energiespeicher Best Practice Beispiele von Energieversorgern und
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1090 €statt 1190 €

Am Tag davor
  • Rechtliche Rahmenbedingungen von Energiespeichern
    Spezialtag am 23.10.2017 in Köln Details
  • 740 €statt 790 €
Am Tag danach
  • Mit KWK Gewinne erwirtschaften
    Spezialtag am 26.10.2017 in Köln Details
  • 740 €statt 790 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1190