Konferenz

Rückbau konventioneller Kraftwerke und Industrieanlagen

  • Lernen Sie die interdisziplinären Anforderungen für die Planung und Projektabwicklung beim Rückbau konventioneller Kraftwerke kennen.
  • Informieren Sie sich über die aktuelle Gesetzeslage.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Fachleuten aus.
Rückbau konventioneller Kraftwerke - VDI-Konferenz

Im Fokus der Konferenz „Rückbau konventioneller Kraftwerke“ stehen der recyclinggerechte Rückbau, Besonderheiten beim Teilabbruch, die automatisierte Trennung und die fachgerechte Entsorgung von entstehenden Abfällen und Wertstoffen. Sie erhalten einen Überblick über rechtliche und wirtschaftliche Anforderungen an entsprechende Projekte und können sich mit anderen Fachleuten über Ihre aktuellen und geplanten Projekte austauschen.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Wertstoffe und Abfälle aus dem Rückbau konventioneller Kraftwerke – Chancen und Risiken
Autor : Dr. Matthias Tintelnot

Whitepaper anfordern

Anforderungen und Lösungen für den Rückbau konventioneller Kraftwerke

Der Rückbau konventioneller Kraftwerke ist eine komplexe Aufgabe. Es gilt, zahlreiche Gesetze, Verordnungen und Richtlinien zu berücksichtigen, die sich von Land zu Land stark unterscheiden. Eine weitere Herausforderung sind die Werkstoffe und problematischen Abfälle, die bei einem Rückbau anfallen und die es fachgerecht zu entsorgen gilt.

Die Konferenz „Rückbau konventioneller Kraftwerke“ beschäftigt sich mit den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie dem recyclinggerechten Rückbau von konventionellen Kraftwerken. Die Veranstaltung bietet Ihnen die Gelegenheit, sich umfassend über maschinelle Abbruchverfahren, Verfahren zur automatisierten Trennung und die fachgerechte Entsorgung von Werkstoffen und Abfällen zu informieren.

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

05. September 2018

09:00

Registrierung

10:00

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Sascha Gentes, Leitung Institut für Technologie und Management im Baubetrieb, Karlsruher Institut für Technologie

Rechtliche Belange und BIM im Rückbau

10:10

Abfallrecht beim Kraftwerkerückbau

  • Einführung und abfallrechtliche Grundlagen
  • Abfallerzeuger in Auftragsverhältnissen
  • Bau- und Abbruchabfälle im Lichte der neuen Gewerbeabfallverordnung
  • Gefährliche Abfälle, insbesondere HBCD-haltige POP-Abfälle
  • Fazit und Zusammenfassung

RA Volker Hoffmann, Partner, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf

10:50

BIM im Rückbau – Schadstoffmanagement optimieren

  • Digitalisierung im Bauwesen
  • Anforderungen an ein BIM „Rückbau“
  • BIM-Methode für den Rückbau konzipieren
  • Problemfeld Schadstoffe: Erkennen, Dokumentieren und Sanieren
  • Welche Vorteile bietet BIM für den Rückbau?

Dr.-Ing. Paul Kamrath, Geschäftsführer, Paul Kamrath Ingenieurrückbau GmbH, Dortmund

11:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Vorzüge einer detaillierten Planung

12:00

Planung und Überwachung von Abbrucharbeiten mit Fokus auf die Arbeitssicherheit

  • Arbeitssicherheit bei Planung und Überwachung von Abbrucharbeiten
  • Pflichten, Anforderungen und Verantwortung von Bauherr und Abbruchunternehmen
  • Einflüsse aus Baustellenverordnung und Gefahrstoffverordnung
  • Gefährdungsbeurteilung als Instrument zur Erlangung von Planungs-, Termin-, Kosten- und Rechtssicherheit

Dipl.-Ing. Thomas Wellmann, Technischer Direktor, ERM GmbH, Köln

12:40

Recycling in Gefahr – zur Notwendigkeit einer qualifizierten Entsorgungsplanung

  • Schadstoffe in Abbruchmaterialien
  • Schadstoffkataster
  • Erkundungspflicht
  • Anforderungen an die Qualität von Recyclingmaterialien

Dipl.-Ing. Martin Kessel, Senior Projektmanager, Beratung Consulting, Arcadis Germany GmbH, Karlsruhe

13:20

Mittagspause

Schadstoffe erkunden, sachgerecht behandeln und entsorgen

14:30

Rückbau von Kraftwerken – Anforderungen aus dem Boden- und Grundwasserschutz

  • Gesetzliche Anforderungen an die Stilllegung (BImSchG, BBodSchG)
  • Erkundung und Bewertung von Boden- und Grundwasserveschmutzungen
  • Maßnahmen zur Altlastensanierung (Gefahrenabwehr)
  • Mögliche Rückführungspflichten durch den Ausgangszustandsbericht

Dipl.-Ing. Christoph Wortmann, Head of Business Developement, WESSLING GmbH, Altenberge

15:10

Entsorgung von gefährlichen Abfällen

  • Nachweisverordnung
  • Abfalleinstufung und -klassifizierung
  • Asbestabfälle
  • Persistente organische Schadstoffe (POP)
  • POP-Abfall-Überwachungs-Verordnung

Dr. Joachim Wuttke, Gruppenleitung Abfallwirtschaft, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

15:50

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Rückbau unter anspruchsvollen Bedingungen planen und durchführen

16:20

Planung eines Rückbaus unter schwierigen Bedingungen

  • Beschreibung des Rückbauperimeters und Erläuterung der geplanten Vorgehensweise
  • Baugrubensicherung mittels vorhandener Schlitzwand und neuer Anker (über 1800 Stück)
  • Sicherung eines zu erhaltenden Energiekanales über zwei Geschosse am Rand des Rückbauperimeters
  • Baulogistik: Baustelleneinrichtung und Verkehrsführung

Dipl.-Ing. Nicole Dähn, Projektleiterin Rückbau und Gebäudeschadstoffe, Gruner Lüem AG, Basel Schweiz

17:00

Innerer Rückbau und Baugrubensicherung unter schwierigen Bedingungen

  • Entrümpelung, Entkernung und Schadstoffsanierung eines Bürogebäudes im innerstädtischen Bereich
  • Vorarbeiten und Abbrucharbeiten für die Ankerherstellung der Baugrubensicherung
  • Ankerarbeiten im Grundwasser und Hindernissen durch Bauteile im Baugrund für über 1800 Bauwerksanker
  • Lean Construction Management

Dipl.-Ing. Ullrich Dickgiesser, Mitglied der Geschäftsleitung, Gruner Lüem AG, Basel Schweiz

17:40

Ende des ersten Veranstaltungstages

ab 18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

06. September 2018

Strategische Betrachtungen zu Stilllegung und Rückbau

09:00

Außerbetriebnahme konventioneller Kraftwerksanlagen – Erfahrungen aus der Praxis

  • Auslaufbetrieb
  • Trockenlegung/Stilllegung
  • Verkehrssicherung
  • Teilrückbau/Rückbau

Dipl.-Ing. Rainer Borgmann, Geschäftsführer, STEAG Technischer Service GmbH, Herne

09:40

„Rückbau ist immer einzigartig“ – Erfahrungen mit vielfältigen Stilllegungs- und Rückbauoptionen

  • Übersicht über konventionelles Stilllegung- und Rückbauportfolio
  • Ausgewählte Fallbeispiele aus den Bereichen:
    • Rückbau von kompletten Standorten
    • Teilrückbau und Entflechtung
    • Verkauf inklusive aufstehendem Altkraftwerk
    • Verkauf wesentlicher Komponenten
    • Projektentwicklung von neuen Energieanlagen am Altstandort

Dr.-Ing. Arne Kristoffer Bayer, Head of Asset Development, Dr.-Ing. Sebastian Kanzer, Uniper Kraftwerke GmbH, Düsseldorf

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:50

Power Station Demolition – A New Reality

  • Project Strategy
  • How to manage a demolition project
  • Contracting
  • Health & Safety
  • Risk Management

Frits Laugeman B.Sc., Head of Project Management, RWE Technology International GmbH, Essen

Technische Belangen zum Abbruch

11:30

Abbruchstatik

  • Baurecht und Technische Regeln
  • Konstruktionen und Systeme
  • Konzepte und Nachweise
  • Beispiele aus der Praxis

Dipl.-Ing. Markus Rost, Fachbereichsleiter Energie, Exponent GmbH, Düsseldorf

12:10

Mittagspause

13:20

Diamanttechnik für den kontrollierten Rückbau von Stahlund Betonstrukturen

  • Diamanttechnik, Kernbohren, Diamantsägen
  • Kontrollierter Rückbau
  • Methoden und Kostenaspekte
  • Spezifische Vorteile der Diamanttechnik gegenüber konventionellen Abbruchmethoden

Dr. sc. techn. Martin Gödickemeier, Leiter Schwere Diamanttechnik, Michael Könnel, Hilti AG, Schaan Lichtenstein

14:00

Preisbildung im Metall- und Eisenschrott

  • Einflüsse volkswirtschaftlicher und geopolitischer Faktoren auf die Preisentwicklung
  • Markante Entwicklungen der letzten Jahre
  • Einfluss von spekulativen Kontrakten
  • Regelt Angebot und Nachfrage noch den Preis für Altmetall?

Dirk Sauter, Geschäftsführer, Schrott Wetzel GmbH, Mannheim
 

14:40

Abschlussdiskussion

14:50

Ende der Veranstaltung

An wen wendet sich die Konferenz?

Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte von:

  • Kraftwerksbetreibern
  • Abbruch- und Recyclingunternehmen
  • Dienstleistern für Verwertung und Entsorgung

Erweitern Sie Ihr Netzwerk auf der Konferenz „Rückbau konventioneller Kraftwerke“

Neben zahlreichen Fachvorträgen, in denen Sie Ihr Know-how vertiefen können, bietet Ihnen die Konferenz die Gelegenheit, mit anderen Experten ins Gespräch zu kommen und Ihr Netzwerk zu erweitern. Nutzen Sie dazu insbesondere die Abendveranstaltung, zu der das VDI Wissensforum Sie am ersten Veranstaltungstag einlädt.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 06KO073

Rückbau konventioneller Kraftwerke und Industrieanlagen

Düsseldorf,

NH Düsseldorf City Nord*

Münsterstr. 232-238,
40470 Düsseldorf
+49 211/239486-0 zur Webseite

verfügbar

1.390 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 06KO073

Rückbau konventioneller Kraftwerke und Industrieanlagen

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Aussteller

  • ARCADIS Germany GmbH
  • ASUP GmbH

Sponsoren

Logo ARCADIS Germany GmbH

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern