Tagung

5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung 2017

Ihre Vorteile

  • Tauschen Sie sich umfassend zu Warm- und Kaltmassivumformung aus.
  • Pflegen Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte.
  • Buchen Sie die VDI-Fachtagung Warmmassivumformung 2017 und besuchen Sie kostenfrei das parallele 32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer.
  • Lernen Sie auf der Fachausstellung aktuelle Dienstleistungen und Produktentwicklung kennen.
5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung

Bereits zum 5. Mal jährt sich in 2017 die VDI-Fachtagung Warmmassivumformung. Sie ist die ideale Plattform, um die Trend-Themen der Branche mit Kollegen zu besprechen und um Ihr berufliches Netzwerk auszubauen. Die Tagung thematisiert den aktuellen Stand der Technik im Bereich Warmmassivumformung und behandelt Fragen aus den Bereichen Werkstoffe, Simulation, Bauteilentwicklung.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 22. Februar 2017

12:00

Anmeldung und Ausgabe der Tagungsunterlagen

13:00

Begrüßung und Eröffnung durch den Tagungsleiter des 32. Jahrestreffens der Kaltmassivumformer,

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche, Institutsleiter, Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen (PtU), Fachbereich Maschinenbau, Technische Universität (TU) Darmstadt

PLENUM

32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer

& 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung

Industrie 4.0 in der Massivumformung

13:15

Industrie 4.0: Handlungsfelder für die Kaltmassivumformung

  • Überforderung des Mittelstandes durch anstehende Investitionen und Entwicklungen
  • Datensammlung und Auswertung von Umformprozessen als Basis für Industrie 4.0
  • Geänderte Anforderungen an Mitarbeiter durch die Digitalisierung im gesamten Produktlebenslauf: erweitertes Prozessverständnis, mehr ITWissen, Bewältigung eines komplexeren Bedienungsaufwandes
  • Interne Workshops und die Erstellung eines eigenen Pflichtenhefts zur digitalen Transformation als Umsetzungsmaßnahmen für schnelle Erfolge und erfolgreiches Arbeiten mit I4.0

Dr.-Ing. Thomas Herlan, Geschäftsführer, HERLANCO GmbH, Dr. Dipl.-Wi.-Ing. Karsten Haasters, Geschäftsführer dr. haasters & partner gmbh, Karlsruhe

13:45

EMuDig40 – Innovationsschub im Schmiedebetrieb durch Industrie 4.0

  • Vernetzung von Produkt- und Prozessdaten zur effizienteren Rückverfolgbarkeit und Vorhersage der Produktqualität (predictive quality)
  • Datenanalyse über die konventionelle Systemgrenze hinaus zur Minimierung von Fehlerkosten
  • Zustandsbewertung von Werkzeugen und Anlagen zur verbesserten Vorhersage von Wartungszyklen (predictive maintenance)
  • Adaptive Prozesssteuerung zur Berücksichtigung der Werkstückhistorie

Dr.-Ing. Lukas Kwiatkowski, Leiter Innovation, Dr.-Ing. Michael Trompeter, Innovationsingenieur, Dipl.-Ing. Jörg Ihne, Leiter F&E, OTTO FUCHS KG, Meinerzhagen

14:15

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Moderation/Tagungsleitung:

Dr.-Ing. Hendrik Schafstall, Geschäftsführer, simufact engineering gmbh, Hamburg

Entwicklungen bei Verfahren

15:00

Hybride Kombination aus Umformtechnik und generativer Fertigung

  • Selektives Laserschmelzen: Verfahrensbeschreibung, Konstruktionsrichtlinien und Prozesskette
  • Was ist derzeit möglich? – Anwendungsbeispiele und Impressionen beispielsweise zu den Themen Werkzeugentwicklung, Integralbauweise und Leichtbau
  • Der Schmiede-SLM-Hybrid: Effizienzsteigerung in der Fertigung durch eine innovative Prozesskette
  • Ausblick: Potenziale und Herausforderungen bei der Automatisierung, bei der Materialentwicklung sowie der Qualitätssicherung

Dr.-Ing. Sven Donisi, Geschäftsführer, Gregor Graf, M.Sc., Technischer Projektleiter, Division Engineering, Rosswag GmbH, Pfinztal

15:30

Entwicklung innovativer Kolben- und Ventil Lösungen mit Werkstoffverbunden in Schiffsmotoren

  • Entwicklung von Werkstoffen und Hybridbauteilen für Kolben und Ventile in thermisch hoch belasteten Schiffsmotoren
  • Kolben aus Werkstoff MCG 3 sowie geschmiedete Werkstoffverbunde für Kolben
  • Reibschweißverbindungen von Werkstoffverbunden
  • Herstellen hochwarmfester Werkstoffverbünde durch Explosivplattieren

Dipl.-Ing. Peter Kolbe, Leiter Konstruktion/Entwicklung/Engineering, Siegfried Weyherter, Vertriebsleiter, Gesenkschmiede Schneider GmbH, GSA, Aalen

16:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Neue Erwärmungsstrategien im Schmiedebreich

16:30

Numerische Betrachtung der induktive Erwärmung zur gezielten Prozessauslegung von Schmiedeprozessen

  • Bedeutung der initialen Temperaturverteilung für korrekte Simulationsergebnisse
  • Off-line Kopplungen zu externen Programmpaketen
  • Umsetzung einer direkt gekoppelten elektro-magnetisch-thermomechanisch Simulation
  • Anwendungsbeispiele aus dem Schmiedebereich und der Wärmebehandlung

Dr.-Ing. Ralph Bernhardt, Director Technical Sales Support Global, Dr.-Ing. Gabriel Mc Bain, Produktmanager Simufact.forming, M. Sc. Sören Hibers, Produktentwicklung, Simufact Engineering Gmbh, Hamburg

17:00

Hybride Erwärmungsstrategien in der Thermoprozesstechnik

  • Gegenüberstellung konventionelle – induktive Erwärmung
  • Vorteile der jeweiligen Erwärmungsart
  • Beispiele für hybride Konzepte
  • Konkretes Anwendungsbeispiel in einer CSP – Linie: Rollenherdofen mit nachgeschalteter Induktionserwärmung

DI Helmut Krammer, Leiter Vertrieb Metallurgie, Dr.-Ing. Markus Langejürgen, Leiter Verfahrenstechnik Metallurgie, SMS Elotherm GmbH, Remscheid

17:30

Energieeffizientes Erwärmen von Schmiedeblöcken durch die Nutzung verlinkter Simulationen

  • Modulare Zonenerwärmung
  • Numerische Simulation der induktiven Erwärmung
  • Verknüpfung der 3-D Temperaturdaten mit der Simulation der Umformung
  • Zusammenfassung der Potentiale

Achim Thus, Head of Heating Sales and Technology, ABP Induction Systems GmbH, Dortmund

Ca. 18:45

Bustransfer

19:00

Abendveranstaltung Düsseldorfer Altstadt – Zum Uerige

» gemeinsamer Netzwerktreff mit allen Teilnehmern des „32. Jahrestreffens der Kaltmassivumformung“ und der VDI-Fachtagung „Warmmassivumformung“ Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

 

 

Donnerstag, 23. Februar 2017

Moderation/Tagungsleitung:

Dr.-Ing. Hendrik Schafstall, Geschäftsführer, simufact engineering gmbh, Hamburg

Simulation von Prozessen

09:00

Kostenreduzierung in der Produkt-und Prozessentwicklung durch den Einsatz der Simulationstechnologie

  • Einsatzmöglichkeiten der Simulation in verschiedenen Geschäftsbereichen eines mittelständischen Unternehmens
  • Produktentwicklungs- und Optimierungsmethoden
  • Unterstützung der Produktionsabteilungen durch Problemanalysen
  • Nutzung der Simulation bei der Planung von neuen Fertigungsanlagen und bei der Optimierung bestehender Produktionsprozesse

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Hagen, stellvertretender Leiter des technischen Büros, THIELE GmbH & Co. KG, Iserlohn – Kalthof

09:30

Die neuesten Vorteile in der Simulation von Wärmebehandlung und der Vorhersage der Mikrostruktur

  • Rückblick der FORGE® Fähigkeiten für die Simulation von Wärmebehandlungsprozessen
  • Jüngste Entwicklungen in der Induktionserwärmung und im Induktionshärten
  • Vorhersage von Phasenänderungen für Stähle und Titanlegierungen
  • Von makroskaligen Bereich auf Mesoskala für die Vorhersage der Mikrostruktur

Dipl.-Ing Olivier Krafft, Vertriebsingenieur, Dr. Amico Settefrati, F & E-Ingenieur - Experte für Metallurgie und Werkstoffkunde, Transvalor SA, Mougins Cedex, Frankreich

10:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

Werkstoffe und Verschleiß

10:45

WAZ 330 der neue Warmarbeitsstahl für höchste Anforderungen

  • Besondere Anforderungsprofile in der Warmarbeit wie Warmverschleiß-, Anlass-, Heißriss- und Thermoschockbeständigkeit
  • Modifizierte Legierungslage zur Steigerung der Standzeiten und Ermöglichung der Wasserkühlbarkeit
  • Einsatzgebiete und Erfolgsstories WAZ 330 aus den Bereichen der Halbwarmumformung (Druckguss, Prägen und Gesenkschmieden)

M.Sc. Sarah Behrenz, Technische Beratung, Dr. Rainer Schellenberg, Technische Beratung, Dr.-Ing. Wolfgang Püttgen, Technische Beratung, Tooling Alloys, Zapp Materials Engineering GmbH, Ratingen

11:30

Neue Wege zur Zunderkonditionierung mittels partikelhaltiger Beschichtungen zur Verminderung des Werkzeugverschleißes beim Gesenkschmieden

  • Primärzunderkonditionierung durch Beschichtungssysteme
  • Beeinflussung der Zunderbildung und des tribologischen Systems
  • Laborstudie zur Wirksamkeit von zunderkonditionierenden Beschichtungssystemen: Prüfplan Laboruntersuchungen, Ergebnisse Minimierung der Zunderbildung und Reibwertminimierung
  • Betriebliche Einsatzvorteile von Beschichtungen zur Zunderkonditionierung: Verringerter Materialverlust und Gesenkverschleiß, verbesserte Oberflächenqualität

Dr.-Ing. Miriam Sartor, Projektgruppenleiterin, Abteilung Prozesstechnik Umform- und Veredelungsanlagen, B.Eng. Martin Wunde, technischwissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Prozesstechnik Umform- und Veredelungsanlagen, VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf, Dipl.-Ing. Andreas Wächter, Global Senior Sales Manager Massive Forming, Carl Bechem GmbH, Hagen

12:00

Potentiale lokaler Werkzeugbehandlungsstrategien zur Reduzierung des Werkzeugverschleißes

  • Belastungsarten und Verschleißerscheinungen sowie deren lokales Auftreten in der Werkzeuggravur
  • Ansätze zur Verschleißreduzierung – partielle Werkzeugbehandlungen auf Basis von Oberflächen- und Randschichtmodifikationen
  • Entwicklung lokaler Werkzeugbehandlungsstrategien zur belastungsgerechten Behandlung der Werkzeuge
  • Nachweis des Potentials durch experimentelle Validierung im Serienschmiedeprozess

Dipl.-Ing. Kai Brunotte, stellvertretender Oberingenieur, Leiter Kompetenzteam Tribologie, Bereich Massivumformung, Prof. Dr.-Ing. Bernd-Arno Behrens, Institutsleitung, Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen, Leibniz Universität Hannover, Garbsen

12:30

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

Ausschöpfung von Potentialen

13:45

Produktentwicklung unter Zeit- und Optimierungsdruck

  • Optimierung eines Schmiedeartikels: Gewichtsreduzierung, Wirtschaftlichkeit etc.
  • K.-o.-Kriterien der Kundenanforderungen
  • Anpassung des Produktes an den vorhandenen Maschinenpark
  • Unterstützung der Produktentwicklung mittels FEM-Simulationen

Dr.-Ing. Pablo Guel-López, Projekt Manager FEM, Abteilung Technologie, Karsten Bartsch, Abteilungsleiter Technologie, Linamar Seissenschmidt Forging, Plettenberg

14:15

Integrative Umform- und Wärmebehandlungssimulation für die Massivumformung

  • Gekoppelte Kalt- und Warm-Massivumformung für die anschließende Wärmebehandlung
  • Physikalisch basierte Fließkurven- und Prozessketten-Modelle
  • Gekoppelte Fließspannungs- und Mikrostruktur-Simulation
  • Übertragbarkeit von Prozesskettenmodellen

Dipl.-Ing. Konstantin Schacht, wiss. Mitarbeiter, Dr.-Ing. Ulrich Prahl, Gruppenleiter, Prof. Wolfgang Bleck, Institutsleitung, Institut für Eisenhüttenkunde, RWTH Aachen

14:45

Potentiale der Halbwarmumformung von Stählen

  • Vor- und Nachteile gegenüber Kalt- und Warmumformung
  • Fließkurven im Bereich zwischen 650 und 850 °C
  • Gefügeentwicklung unterschiedlicher Stahlgüten
  • Eigenschaftsprofile: Duktilität, Härte, Oberflächenzustand

Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Bruno Buchmayr, Lehrstuhlleiter, Lehrstuhl für Umformtechnik (LUT), Montanuniversität Leoben, Österreich

15:15

Schlusswort und Ausblick

Dr.-Ing. Hendrik Schafstall, Geschäftsführer, simufact engineering gmbh, Hamburg

Ende ca. 15:30 Uhr

Programmablauf einblenden

Warmmassivumformung – Herausforderungen und Möglichkeiten

Die Massivumformung steht vor großen Herausforderungen. Sowohl Verfahren und ihre Kombinationen als auch Werkstoffe und Anlagentechnik entwickeln sich stetig weiter und ermöglichen immer komplexere Bauteile. Außerdem bewegt sich der Trend der Massivumformung zum Thema Leichtbau.

Die 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung 2017 geht auf genau diese Entwicklungen umfassend ein. In Kombination mit der Parallelveranstaltung, dem 32. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer, bietet sie Ihnen zudem eine Gelegenheit, sich ganzheitlich mit Kollegen zum Thema Massivumformung auszutauschen.

Themen der VDI-Fachtagung Warmmassivumformung

Die Veranstaltung thematisiert Entwicklungsergebnisse und Trends aus den folgenden Bereichen:

  • Werkzeuge
  • Werkstoff- und Bauteilentwicklung
  • Beschichtungstechnik
  • Schmierstoffe
  • Umformmaschinen
  • Verfahrensoptimierung in Entwicklung und Produktion
  • Impulsgeber Industrie 4.0
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis

Neue Impulse durch paralleles Jahrestreffen der Kaltmassivumformer und Spezialtag

Sie können als Teilnehmer der Tagung Warmmassivumformung kostenfrei an der Parallelveranstaltung zum Thema Kaltmassivumformung teilnehmen.

Der Spezialtag „Grundlagen der numerischen Simulation von Fertigungsprozessen“ rundet das Programm inhaltlich ab und ist bei gemeinsamer Buchung mit einer der beiden Tagungen zum vergünstigten Kombipreis buchbar. Eine weitere passende Ergänzung stellt der Spezialtag „Arbeitsvorbereitung in der Produktion“ dar.

Eine besondere Gelegenheit zum Gedankenaustausch findet in Form der gemeinsamen Abendveranstaltung im Düsseldorfer Traditionsbrauhaus „Uerige“ statt.

An wen wendet sich die Fachtagung?

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich mit Warmmassivumformung beschäftigen und die aus den folgenden Bereichen stammen:

  • Konstruktion
  • Forschung und Entwicklung
  • Produktion
  • Einkauf
  • Qualitätsmanagement

Auch für Mitarbeiter technischer Hochschulen bzw. Universitäten, die zum Thema Warmmassivumformung forschen, ist die Tagung von Interesse. Ebenso angesprochen sind Anbieter und Hersteller von Software zur Simulation und Berechnung, Prozessüberwachungs- und Diagnosesysteme, Beschichtungstechniken, Umformwerkzeugen, Schmierstoffen, Umformmaschinen.

Ihr Tagungsleiter – Hendrik Schafstall

Die Leitung der Tagung übernimmt Dr.-Ing. Hendrik Schafstall. Er ist Mitgründer und Geschäftsführer der simufact engineering gmbh in Hamburg. Sein Fokus liegt dort auf der Entwicklung von Lösungen für die Prozesssimulation und auf dem Gebiet des International Engineerings. Hendrik Schafstall hat an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg zum Thema Reibmodelle in der Massivumformung promoviert.

Jetzt Termin vormerken: 22.02.-23.02.2017

Sie suchen nach der idealen Gelegenheit, sich mit Kollegen im Bereich Warmmassivumformung auszutauschen, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen? Dann merken Sie sich gleich den Termin der 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung 2017 in Ihrem Kalender vor.

Veranstaltung buchen
22.02 - 23.02.2017 Düsseldorf verfügbar 890 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 5. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 840 €statt 890 €
Am Tag davor
  • Grundlagen der numerischen Simulation von Fertigungsprozessen
    Spezialtag am 21.02.2017 in Düsseldorf Details
  • 640 €statt 690 €
  • Arbeitsvorbereitung in der Produktion
    Spezialtag am 21.02.2017 in Düsseldorf Details
  • 640 €statt 690 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 890