Konferenz

Smart Services in Produktion und Instandhaltung

Ihre Vorteile

  • Lernen Sie von Best Practice-Cases.
  • Treffen Sie Vertreter namhafter Unternehmen aus Automatisierung, Automobil und Luftfahrt.
  • Informieren Sie sich über Anwendungsmöglichkeiten von Smart Services.
  • Pflegen und erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.
Smart Services für Instandhaltung und Produktion

Die Konferenz „Smart Services in Produktion und Instandhaltung“ befasst sich mit innovativen Möglichkeiten, Maschinen und ihre Elemente effizienter in Stand zu halten und Produktionsverläufe nachhaltig zu optimieren. Im Fokus stehen die Themen Predictive Maintenance und Condition Monitoring. Lernen Sie den aktuellen Stand der Technik in diesen Bereichen kennen und tauschen Sie sich mit Fachleuten dazu aus.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 13. September 2017

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee in der Fachausstellung

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr. Oliver Riedel, Institutsleiter, Institut für Steuerungstechnik, Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW), Universität Stuttgart, Inhaber des Lehrstuhls Produktionstechnische Informationstechnologien, Mitglied Direktorium Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart

Schnelle Problembehebung durch intelligente Instandhaltung

09:45

Digitale Services – Neue Dienstleistungskonzepte durch Digitalisierung

  • Von Inseln und Wolken: Die richtige Infrastruktur
  • Von Statistik bis Big Data: Datenanalyse in der Praxis
  • Prädiktive Wartung mittels kontinuierlicher und holistischer Zustandsüberwachung
  • Beispiele digitaler Services in der industriellen Praxis

Heiko Petersen, Global Product Manager Advanced Services, ABB Automation GmbH, Mannheim

10:30

Schritt für Schritt von der vorbeugenden zur vorausschauenden Instandhaltung

  • Stand der Technik und Realitätscheck
  • Instandhaltung 4.0 im Intel Fabriknetzwerk
  • Hürden und Herausforderungen auf dem Weg zur vorausschauenden Instandhaltung
  • Realistische Herangehensweisen am Beispiel eines Elektronikkonzerns

Astrid Steingrüber, Director Manufacturing & Industrial Sector, EMEA, Intel Deutschland GmbH, Feldkirchen

11:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:45

Service für flexible und skalierbare Anlagen durch den standardisierten digitalen Zwilling

  • Modulare Produktion in der Prozessindustrie und deren ServiceAnforderungen
  • Konfiguration und Diagnose durch eine modellbasierte Architektur
  • Standardisierte Beschreibung des digitalen Zwillings durch das „Module Type Package“
  • Eigenüberwachung von Modulen zum automatischen Anfordern von Dienstleistungen

Christian M. Stich, Head of Future Concepts Process Automation, Festo AG & Co. KG, Denkendorf

12:30

Einsatz von Sensoren auf dem Weg zur smarten Flugzeugüberholung

  • Einsatzfelder von Sensorik und Remote Services im Luftfahrt Instandhaltungsbetrieb
  • Orts- und Zustandsinformationen als Grundlage einer digitalen Wertschöpfungskette
  • Die Rolle der Bestands IT: Gas oder Bremse?
  • Vorstellung von Einsatzbeispielen im Bereich Maintenance Repair & Overhaul (MRO)

Gerrit Rexhausen, Program Manager MRO 4.0, Lufthansa Technik AG, Hamburg

13:15

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:45

Neue Geschäftsmodelle im industriellen Service entwickeln

  • Mit Lean Start-up Methoden zu radikal neuen Geschäftsmodellen
  • Einsatzpotenzial von IoT für den Service
  • Wie Augmented Reality den Service verändern wird am Beispiel der HoloLens
  • Data Analytics als Hebel für Optimierung im Service

Dr. Moritz Gomm, Lead Business Innovator, Zühlke Engineering GmbH, Eschborn

15:30

Smart Maintenance bei VW

  • Digitalisierungsoffensive bei VW: Prädiktive Maintenance, mobiler Instandhalter
  • Ausgangsbasis: Ist-Zustand der Instandhaltung
  • Aufbau der digitalisierten Instandhaltung: Sensorik, Analysetool, Schnittstellen, Einsatz neuer Technologien/Kommunikationsmittel
  • Mensch-Technik-Interaktion: Optimaler Technologieeinsatz, Flexibilität/Mobilität, Mitarbeiter optimieren/unterstützen

Lars Bäumann, Produktion und Logistik Marke Volkswagen, Johanna Carolin Kubenke, Doktorandin, Produktion und Logistik, Volkswagen AG, Wolfsburg 

Produktion effizienter gestalten

16:15

Connected Service – Von „Big Data“ zu „Smart Data“ zu innovativen Dienstleistungen

  • Heidelbergs Weg zur Digitalisierung
  • Predictive Monitoring zur Steigerung der Maschinenverfügbarkeit
  • Performance Services zur Erhöhung der Produktivität
  • Wer die Daten hat, kennt den Kunden!

Bernhard Steinel, Leiter Business Unit Service, Heidelberger Druckmaschinen AG, Wiesloch 

17:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

17:30

Einführung smarter Konzepte in die Fertigungslandschaft im Flugzeugbau

  • Anforderungen von Smart Services an eine Industrie 4.0-fähige Infrastruktur
  • Sicherheitsanforderungen an eine „smarte“ IT-Architektur
  • Automatisierte Darstellung des Baufortschrittes im Produktionsprozess
  • Datenanalyse zur Detektion von Prozessschwankungen und Qualitätsunterschieden

Eckard Gatzmanga, Head of IDDB - CAD DMU Backbone & Manufacturing Engineering Projects, Proximity Manager ID-Germany, ICT, Airbus Operations, Hamburg

18:15

Smart Services by Smart Field Devices

  • Mehrwert intelligenter Feldgeräte am Beispiel der Vakuum-Greiftechnik
  • Zielgerichtete Informationsbereitstellung via IO-Link und NFC
  • Der Datenweg von der Sensorebene in die Cloud
  • Condition Monitoring & Predictive Maintenance as a Service

Dr.-Ing. Florian Fritz, Business Development Manager, J. Schmalz GmbH, Glatten

19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 14. September 2017

Produktion effizienter gestalten

08:45

Smarte Entwicklung von smarten Services

  • Herausforderungen bei der Konzeption und Entwicklung von Smart Services
  • Nutzung von Big Data Architekturen und Methoden aus der IT
  • Konfiguration, Orchestrierung und Deployment von Services
  • Von der Idee hin zur Nutzung: Realisierung einer Servicekette am Beispiel einer Root-Cause Analyse

Timur Tasci, Wiss. Mitarbeiter, Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) / Universität Stuttgart, Sara Höhr, Doktorandin, Bosch Rexroth AG, Stuttgart

Sensorlösungen zum Aufbau eines Smart Service Systems

09:30

Intelligente Sensoren als Grundbaustein für Smart Services

  • Datenbasierte Services für die transparente und hochflexible Produktion und Logistik
  • Smart Services auf Basis intelligenter Sensorik
  • Sensordaten für maximale Planbarkeit und Information

Dr. Kay Fürstenberg, Manager Central R&D, SICK AG, Waldkirch 

10:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:45

Mit smarter Sensorik neue Servicekonzepte bei der Instandhaltung von Maschinen und Anlagen realisieren

  • Inspektion und Zustandsüberwachung mit universellen, mobilen Standardgeräten
  • Umsetzung neuartiger Geschäftsmodelle im OEM-Service und bei der Instandhaltung von Maschinen
  • Neue funkbasierte Sensorik ermöglicht auf einfachste Weise Diagnosen vor Ort
  • Problembehebung mit mobilen Geräten und zusätzlicher Sensorik

Dr.-Ing. Bernd Bauer, Manager Service Sales Development, SKF GmbH, Schweinfurt

11:30

Digitalisierung der Fertigung – Integration von Planung und Fertigungssteuerung in Echtzeit

  • Vereinfachung und Flexibilisierung durch digitale Prozessmodelle
  • Führung von Werkern und Anlagen im komplexen Fertigungsprozess
  • Reaktionsschnelle Anpassungen der Produktionsumgebung
  • Rückführung und Synchronisation von Fehlerdaten in der Produktion

Mathias Stach, Geschäftsführer, ASCon Systems GmbH, Stuttgart

12:15

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:45

IoT-Plattformen als Basis für Smart Services

  • Service Continuum: Wandel vom Produktgeschäft zu outcome based Geschäftsmodellen
  • IoT-Plattformen zur Erfassung und Verwaltung von Kontextinformationen
  • Offene Standards für den Datenaustausch
  • Proprietäre versus offene IoT-Plattformen
  • Praxisbeispiele zur Umsetzung von IoT-Plattformen

Ulrich Ahle, CEO, FIWARE Foundation, Berlin

Aktuelle Ansätze zur unterstützenden IT-Infrastruktur

14:30

Aufbau eines intelligenten Wertschöpfungsnetzwerks

  • Herausforderungen im Betrieb und Service von Produktionsanlagen
  • Darstellung eines Wertschöpfungsnetzwerks zwischen Produzent, Maschinenbauer, Komponentenhersteller und externem Service Provider
  • Vorstellung der Arbeitsgruppe Pepperl+Fuchs, SAMSON, Endress+Hauser, Hilscher und SAP
  • Beispiele aus der Praxis

Timothy Kaufmann, Business Development Director IoT, SAP SE, Walldorf, Marco Colucci, Leiter Business Development IoT, Endress+Hauser AG, Reinach

15:15

Smart Factory – Lösungsansätze für die IT-Infrastruktur zur Digitalisierung der Fabrik

  • Notwendige Voraussetzungen und Komponenten einer vernetzten IT-Infrastruktur
  • Schrittweise Einführung eines digitalisierten Abbildes der Fabrik
  • Partnerschaften in der Digitalisierung: Erforderliche Skills und deren Orchestrierung
  • Vorstellung von Lösungsbeispielen zu End-to-end Smart Factory, Predictive Maintenance und Security in der Fabrik

Luz G. Mauch, Senior Vice President Sales & Service Automotive & Manufacturing Industries, T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

16:00

Zusammenfassung durch den Konferenzleiter und Schlusswort

Prof. Dr. Oliver Riedel, Institutsleiter des Instituts für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) an der Universität Stuttgart, Inhaber des Lehrstuhls Produktionstechnische Informationstechnologien und Mitglied im Direktorium des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)

Ca. 16:15

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Mit innovativen Technologien Produktion und Instandhaltung optimieren

Die Anforderungen an Unternehmen mit großen Maschinenparks wachsen stetig: Es gilt, Maschinen zentral zu steuern und mögliche Schäden frühzeitig zu erkennen. Gleichzeitig schaffen die Digitalisierung und die Automatisierung neue Möglichkeiten, die Wartung und Instandhaltung von Maschinen effizienter zu gestalten sowie die Produktion zu optimieren.

Die Konferenz „Smart Services in Produktion und Instandhaltung“ nimmt diese neuen Möglichkeiten in den Blick. In zahlreichen Expertenvorträgen lernen Sie den aktuellen Entwicklungsstand von Smart Services kennen und bekommen Impulse für die eigene Anwendung der Technologien.

Dabei stehen diese Themen im Mittelpunkt der Konferenz:

  • Durch intelligente Instandhaltung Probleme schneller lösen
  • Produktion effizienter gestalten
  • Sensorlösungen für den Aufbau digitaler Systeme
  • Mit der richtigen Software den optimalen Ablauf erarbeiten
  • Herausforderungen der IT-Infrastruktur bewältigen

Ein gemeinsames Get-together am Abend des 1. Konferenztages gibt Ihnen die Gelegenheit, ausführlich Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern und bestehende Kontakte zu vertiefen.

Vertiefen Sie Ihr Know-how durch den Besuch des vor- und nachgelagerten Spezialtages! Profitieren Sie dabei vom vergünstigten Kombipreis bei gleichzeitiger Buchung der Konferenz.

VDI Spezialtag am 12. September 2017
Grundlagen Smart Services – Neue Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung

VDI Spezialtag am 15. September 2017
Energieeffizienz in der Produktion

An wen sich die Konferenz wendet

Die Konferenz ist besonders für Geschäftsführer, Verantwortliche, Entwicklungsingenieure, Betriebsingenieure, Entscheider sowie Fach- und Führungskräfte der nachstehenden Bereiche interessant:

  • Entwicklung und Konstruktion
  • Inbetriebnahme
  • Instandhaltung
  • Produktion und Anlagentechnik
  • Support
  • Wartung und technischer Service
  • IT und Software

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für die Konferenz

Sie möchten die Möglichkeiten von Smart Services für die Optimierung und Instandhaltung Ihrer Produktionsprozesse kennenlernen? Dann buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die Konferenz „Smart Services in Produktion und Instandhaltung“.

Medienpartner

Logo B&I Betriebstechnik & Instandhaltung
B&I Betriebstechnik & Instandhaltung
Logo IT&Production
IT&Production
Logo Instandhaltung
Instandhaltung
Logo SPS Magazin
SPS Magazin