Tagung

2. VDI-Fachtagung Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018

  • Treffen Sie Experten aus Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und Anwendung.
  • Erfahren Sie, wie Sie mit multisensorischen Messsysteme verlässliche und genaue Messdaten gewinnen.
  • Lernen Sie Umsetzungen von multisensorischen Messsystemen in der Praxis kennen. 
  • Pflegen und erweitern Sie Ihr Netzwerk.
Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018: Tagung

Die 2. VDI-Fachtagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018“ gibt Ihnen einen aktuellen Überblick über multisensorische Messsysteme und deren Nutzen für die industrielle Praxis. Abgerundet wird die Tagung durch die parallel stattfindende 6. VDI-Fachtagung „Optische Messung von Funktionsflächen“. Die Tagungsteilnehmer können kostenfrei beide Tagungen besuchen und so vom fachlichen Wissens- und Erfahrungsaustausch profitieren.

Multisensorische Messtechnik zur Erweiterung der sensorischen Möglichkeiten

Multisensorische Ansätze finden immer mehr Einzug in die Fertigungsmesstechnik. Sie ermöglichen die Gewinnung von unterschiedlichen, sich ergänzenden Informationen über das Werkstück. Gründe für diese Entwicklung liegen zum einen in der Notwendigkeit, über Werkstücke aus ganz unterschiedlichen Werkstoffen und einer Vielfalt an Oberflächenstrukturen verlässliche und genaue geometrische Messwerte zu gewinnen.

Zum anderen sind inzwischen günstigere Sensoren verfügbar, deren Sensordaten auf geschickte Weise verknüpft werden. So lassen sich die gewonnenen Sensordaten – zusammen mit weiteren Informationen aus der Fertigung – zu aussagekräftigen Informationen über den betrachteten Prozess oder das interessierende Werkstück verdichten.

Die VDI-Tagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik“ geht mit Beiträgen von Herstellern, Anwendern sowie aus Forschung und Entwicklung auf aktuelle Fragestellungen ein. Inhaltliche Schwerpunkte liegen auf der Vergleichbarkeit von Messergebnissen, der robotergestützten Messtechnik, multisensorischer Messtechnik für neue Fertigungsprozesse wie z. B. der additiven Fertigung sowie auf industriellen Anwendungen.

Welche Themen erwarten Sie auf der Fachtagung?

Verschaffen Sie sich einen Überblick über folgende Themen:

  • Additiv gefertigte Bauteile – Multisensorik für neue Fertigungsprozesse
  • Multisensorik in der Anwendung
  • Vergleichbarkeit von Messergebnissen – Messdatenqualität und Vergleichbarkeit
  • Robotergestützte Messtechnik 
  • Inlinemesstechnik

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 06. Juni 2018

09:00

Registrierung

09:45

Eröffnung und Begrüßung durch den Tagungsleiter

Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Institutsleiter, Institut für Industrielle Informationstechnik (IIIT), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

10:00

Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik – Methoden, Potenzial, Trends

  • Kombination und Fusion von Sensordaten
  • Methoden der Informationsfusion
  • Potenzial multisensorischer Ansätze
  • Industrielle Anwendungen und Trends

Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann, Institutsleiter, Institut für Industrielle Informationstechnik (IIIT), Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

10:30

Funktionen und Prozesse mit Multisensorik ganzheitlich geometrisch bewerten

  • Überblick über die geometrischen Eigenschaften definiert im System der Geometrischen Produkt Spezifikation (GPS)
  • Zusammenhang zwischen Mikro- und Makrogeometrie: Rauheit, Form, Lage, Maß
  • Abgrenzung der Funktionseigenschaften und Prozessbewertungen
  • Darstellung des Potenzials der Multisensorik zur ganzheitlichen geometrischen Bewertung

Prof. Dr.-Ing. habil. Sophie Gröger, Leiterin der Professur Fertigungsmesstechnik, Robert Hofmann, M.Sc.,Wiss. MA., Marco Weißgerber, M.Sc.,Wiss. MA., Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse, Technische Universität Chemnitz

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Multisensorik in der Anwendung

Moderation: Dipl.-Phys. Frank Hilbk-Kortenbruck

11:30

Grundlegende Aspekte für die Anwendung von Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik

  • Einstieg in die Multisensorik
  • Erweiterung der messtechnischen Möglichkeiten durch Multisensorik
  • Anwendungsbeispiele aus der Kalibrierstellenpraxis
  • Leistungsfähigkeit und Normale zur messtechnischen Rückführung

Prof. Dr.-Ing. Michael Marxer, Leiter Produktionsmesstechnik, NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs, Buchs, Schweiz

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:00

Geometrieprüfung von Powertrain-Komponenten in der industriellen Fertigung

  • Anforderungen an die Inline-Geometrieprüfung
  • Hybride Messsysteme mit taktiler und optischer Sensorik
  • Anwendungsbeispiele bei Nockenwellen und Nockenwellen-Modulen

Dipl.-Phys. Frank Hilbk-Kortenbruck, Leiter CoC Messtechnik, Aumann Beelen GmbH, Beelen, Daniel Beiler, Gruppenleiter Fertigungsplanung Messtechnik, thyssenkrupp Presta TecCenter AG, Eschen, Liechtenstein

13.30

Koordinatenmessgeräte können mehr: Effizientes Handling von Variantenvielfalt in der Werkerselbstprüfung eines industriellen Großserienherstellers

  • Werkerselbstprüfungskonzept in der Großserie
  • Effiziente Messprogrammverwaltung mit Dateiversionssystem
  • Intelligente Parametrisierung: 500 Varianten, 1 Messprogramm
  • Automatische Generierung von SAP-Prüfplänen

Dipl.-Math. (FH) Thomas Wäschebach, Bereichsleiter Mess- und Prüftechnik, Paul Hettich GmbH & Co. KG, Kirchlengern

14:00

Vollautomatisierter Einsatz von Multisensor-Koordinatenmesstechnik in der Optikkomponentenfertigung

  • Koordinatenmessgerät mit Multisensorik: Kamera, taktil scannender Sensor und optischer Abstandssensor
  • Verknüpfung mit produktionsintegriertem Robotersystem
  • Vollautomatisierte Messung und Beladung

Dipl.-Ing. Christoph Stark, Produktmanager, Field of Business Bridge & Visual Systems, Dr.-Ing. Karl Dietrich Imkamp, Director Visual Systems, Industrial Metrology, Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, Oberkochen, Dipl.-Ing (FH) Ansgar Freitag, Teamleiter, Semiconductor Manufacturing Technology, Carl Zeiss SMT GmbH, Oberkochen

14:30

Topographie „unplugged“: Messungen nahe der physikalischen Grenzen der Messinstrumente

  • Wie werden die Messergebnisse beeinflusst, wenn die Strukturgrößen der Oberfläche nahe der lateralen Auflösungsgrenze des Messinstruments liegen?
  • Was passiert an geneigten Oberflächen?
  • Wann und wo treten Artefakte auf und wie beeinflussen sie die Messergebnisse?
  • Wie vergleichbar sind Messungen mit unterschiedlichen Methoden?

Dr. rer. nat. Wilfried Bauer, Topographische Geschäftsentwicklung, Polytec GmbH, Waldbronn

15:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Multisensorik für neue Fertigungsprozesse

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann

15:30

Multisensorische Inspektion von additiv gefertigten Kunststoffbauteilen

  • 3D-Inspektion mit Computertomographie zur Detektion innerer und äußerer Fehler
  • Ermittlung von Einflussfaktoren auf die Bauteilqualität
  • Optisches Inline-Prüfsystem zur Fehlererkennung während des additiven Bauprozesses

Dipl.-Math. Ira Effenberger, Gruppenleiterin, Abteilung Bild- und Signalverarbeitung, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

16:00

Informationsfusion für die vollständige Qualitätssicherung von faserverstärkten Kunststoffen

  • Sheet molding compound (SMC): Ein Material auch für Strukturbauteile
  • Durch Materialkombination entstehen eine Vielzahl an Fehlern in Faserverbundkunststoffen
  • Informationsfusion als Methode der vollständigen Fehlerdetektion
  • Ableitung möglicher Korrelationen auf die mechanischen Eigenschaften

Dr.-Ing. Benjamin Häfner, Oberingenieur Globale Produktionsstrategien und Qualitätssicherung, Wiss. MA., Marielouise Zaiß, M. Sc., Wiss. MA., Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, Institutsleiterin, wbk Institut für Produktionstechnik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

16:30

Ende des ersten Veranstaltungstages

18:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 07. Juni 2018

Vergleichbarkeit und Qualität von Messergebnissen

Moderation: Dr.-Ing. Uwe Nehse

09:00

Vergleichbarkeit verschiedener Koordinatenmesssysteme

  • Einteilung und Charakteristika von Koordinatenmesssystemen
  • Anforderungen an die Messsysteme & Erwartungshaltung des Anwenders
  • Leistungsvergleich verschiedener Messsysteme
  • Vergleichbarkeit von Messergebnissen in der Praxis
  • Messabweichungen aus Interaktion Mensch, Prozess, Maschine

Beata Schönberg, Produktmanagerin, Industrial Metrology, Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, Oberkochen

09:30

Vergleichbarkeit des Übertragungsverhaltens optischer 3D-Sensoren an Kanten und Mikrostrukturen

  • Vergleich des Übertragungsverhaltens verschiedener 3D-Sensoren
  • Aufbau und Funktionsweise des multisensorischen Messsystems
  • Gegenüberstellung der an verschiedenen Oberflächenstrukturen gewonnenen Messergebnisse

Sebastian Hagemeier, M. Sc., Wiss. MA., Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Lehmann, Fachgebietsleiter, Fachgebiet Messtechnik, Universität Kassel

10:00

Praxisgerechte Kalibrierung nach ISO 25178-700 (eine Übersicht)

  • Übersicht über den Stand der aktuellen Normung
  • Das Konzept zur praxisgerechten Kalibrierung und Verifizierung von Topografie-Messplätzen (flächenhafte Erfassung)
  • Beispiele zur Anwendung der ISO 25178-700
  • Das Problem der Ausreißer; Software zur Kalibrierung

Prof. Dr.-Ing. Jörg Seewig, Lehrstuhlleiter, Lehrstuhl für Messtechnik und Sensorik, TU Kaiserslautern

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:00

Korrelation optischer Defekterkennung und dimensioneller Vermessung an Bohrungsoberflächen

  • Aufbau eines endoskopischen Bohrungsprüfstands
  • Bildaufnahme mit unterschiedlichen Endoskoptypen
  • Darstellung von unterschiedlichen Effekten und Defekten auf Bohrungsoberflächen im Bild des Endoskops
  • Korrelation bildlich erfasster Defekte zur dimensionellen Vermessung der Oberfläche mittels Weißlichtinterferometer oder taktiler Messgeräte

Dr.-Ing. Till Grübler, Fachreferent für Verfahrensentwicklung, Technische Funktionen, Robert Bosch GmbH, Bamberg

Robotergestützte Messtechnik und Inline-Messtechnik

Moderation: Dr.-Ing. Karl Dietrich Imkamp

11:30

Robuste robotergestützte Fertigungsmesssysteme durch Kenntnis der Messunsicherheitseinflüsse

  • Digitale Modellierung des Fertigungsmesssystems
  • Ermittlung der Messunsicherheitseinflüsse mit Multisensorsystemen
  • Modellbasierte Prüfplanung

Dr.-Ing. Dirk Berndt, Abteilungsleiter, Dr. Thomas Dunker, Wiss. MA., Dipl.-Ing. Erik Trostmann, Leiter Optische Messtechnik, FraunhoferInstitut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:00

Robotergestützte Mess- und Montagetechnik in Automatisierungsprozessen

  • Robotergestütztes Beladen einer Koordinatenmessmaschine für Getriebegehäusevarianten
  • Kombinierte Roboterbeladung in Mess- und Montagezellen
  • Zusammenführen von Messaufgaben

Dipl.- Ing. (FH) Lutz Sanner, Leiter Entwicklung und Vertrieb, Heinz & Feld GmbH, Saarwellingen

13:30

Automatisierte hochauflösende optische 3D-Messtechnik in Verbindung mit kollaborativer Robotik im Inline-Einsatz

  • Hochauflösende 3D-Oberflächenmesstechnik mittels Focus Variation
  • Automatische Oberflächenklassifizierung zur Fehlervermeidung direkt im Fertigungsprozess
  • Kombination aus schneller 2D-Klassifizierung und hochauflösender 3D-Messtechnik

MA Thomas Lankmair, Head of Customized Solutions, Alicona Imaging GmbH, Raaba/Graz, Österreich

14:00

Robotergestützte Messtechnik und Inline-Messtechnik

  • Automatisierte, schnelle, hochgenaue Qualitätsprüfung in der Produktion durch kombinierte Lösungen in einem einzigen Arbeitsvorgang
  • Reduzierung von fehlerhaften Teilen durch präventive Qualitätsprüfung
  • Ableitung von Rückschlüssen auf die vorgelagerten Produktionsprozesse (Industrie 4.0) zur Verbesserung der Qualität

Dr. Richard Söhnchen, Geschäftsführender Gesellschafter, Automation W+R GmbH, München

14:30

Zusammenfassung der Tagung und Ende der Veranstaltung

An wen richtet sich die Veranstaltung?

Die Tagung wendet sich an Ingenieure, Mitarbeiter und Führungskräfte aus diesen Bereichen:

  • Mess- und Prüfsysteme, Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Kalibrierlabor
  • Fertigungsmesstechnik, Sensorik 
  • Anwendungs- und Prozessüberwachung, Prozessingenieure
  • (Anwendungs-) Entwicklung, Applikation

Parallel stattfindende „6. VDI-Fachtagung Optische Messung von Funktionsflächen“

Parallel zur Tagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018“ findet die „6. VDI-Fachtagung Optische Messung von Funktionsflächen“ statt. Als Teilnehmer an einer der beiden Tagungen können Sie die Vortragsreihen beider Veranstaltungen ohne zusätzliche Kosten besuchen.

Die Teilnehmer erwarten auf der VDI-Tagung "Optische Messung von Funktionsflächen" Vorträge zu folgenden Anwendungsbereichen und Themen:

  • Optisch wirkende Oberflächen
  • Werkzeuge
  • Mikrostrukturen
  • Dichtung
  • Antriebstechnik
  • Defekterkennung
  • Fahrzeugbau
  • Das faire Datenblatt, ISO/Normung, Spezifizierung

Freuen Sie sich auf die parallelen Vortragsreihen und erstellen Sie sich Ihr individuelles Programm für fachliche Diskussionen.

Jetzt Ihr Tagungsticket sichern

Sie möchten mehr über die multisensorische Messtechnik erfahren und sich mit Experten austauschen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die 2. VDI-Fachtagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018“.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Selbstkonfiguration in der Automation
Autor : M.Sc. Sebastian Schriegel, Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo, u.a.

Whitepaper anfordern

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02TA157

2. VDI-Fachtagung Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018

Frankenthal bei Mannheim ,

Congressforum Frankenthal GmbH*

Stephan-Cosacchi-Platz 5,
67227 Frankenthal
+49 6233/499-0 zur Webseite

verfügbar

990 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Programmausschuss

 Wilfried Bauer Dr. rer. nat. Wilfried Bauer Polytec GmbH / Waldbronn

 Sascha Dessel M.Sc. Sascha Dessel VDI e.V. / Düsseldorf

 Michael Heizmann Prof. Dr.-Ing. Michael Heizmann Fraunhofer Institut für Optronik Systemtechnik und Bildauswertung IOSB / Karlsruhe

 Frank Hilbk-Kortenbruck Dipl.-Phys. Frank Hilbk-Kortenbruck Aumann Beelen GmbH / Beelen

 Karl Dietrich Imkamp Dr.-Ing. Karl Dietrich Imkamp Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH / Oberkochen

 André Martin Dipl.-Ing. André Martin Hexagon Metrology GmbH / Wetzlar

 Uwe Nehse Dr.-Ing. Uwe Nehse Mahr GmbH / Jena

 Ulrich Neuschaefer-Rube Dr.-Ing.habil. Ulrich Neuschaefer-Rube Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) / Braunschweig

 Ingomar Schmidt Dr.-Ing. Ingomar Schmidt Werth Messtechnik GmbH / Gießen

Dr. rer.nat. Christian Wuttke Wenzel Präzision GmbH / Wiesthal

Veranstaltungsnummer : 02TA157

2. VDI-Fachtagung Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik 2018

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Tagung bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Hotels gesucht in Frankenthal?

Hotelkontingente stehen Ihnen im Central-Hotel Frankenthal (abrufbar bis 07.05.2018) und im Achat Comfort Hotel Frankenthal (abrufbar bis zum 27.04.2018) zu Sonderkonditionen mit dem Hinweis auf „VDI" zur Verfügung

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern